Metanavigation:
Deutsche Bank Suche
Hauptnavigation:
Sekundärnavigation:
 

News

Sie interessieren sich für die neuesten Karriere-Nachrichten der Deutschen Bank? Dann erhalten Sie hier regelmäßig Tipps und Informationen, die Sie näher zu uns bringen.

Im Team für einen guten Zweck: die Deutsche Bank beim J.P. Morgan-Lauf 2012

26. Juni 2012

Bei der weltweit größten Serie von Firmenläufen, der J.P. Morgan Corporate Challenge, gehen jedes Jahr Zehntausende Läufer in 13 Städten auf fünf Kontinenten auf die 5,6 Kilometer lange Strecke – in London, New York, Sydney, Singapur und Johannesburg genauso wie in Frankfurt am Main. Das größte Team unter den 68.586 Läuferinnen und Läufern aus 2.761 Firmen, die bei der J.P. Morgan Corporate Challenge am 14. Juni antrat, bildete mit 1.429 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die Deutsche Bank. Sie zeigten damit ihre Begeisterung für Werte wie Kollegialität, Fairness und Gesundheit sowie eine Menge Sportsgeist. In diesem Jahr hatten unsere Freiwilligen einen weiteren Anreiz zum Mitmachen: Denn die Deutsche Bank spendete pro Läufer 10 Euro an die zwölf Initiativen, die im Rahmen des „Mitarbeiterpreises für soziales Engagement“ 2011 ausgezeichnet worden waren. Auf diese Art und Weise sorgte das Laufteam auch dafür, dass das soziale Engagement der Kollegen noch stärker gewürdigt wurde. Das „Laufen für die gute Sache“ ist ohnehin fester Bestandteil der J.P. Morgan Corporate Challenge: So unterstützen die Teilnehmer in Deutschland mit ihrem Lauf regelmäßig die Stiftung Deutsche Sporthilfe.

Per Online-Voting konnte jeder Läufer vorab entscheiden, welches Projekt eines Kollegen mit seinem „Laufgeld“ unterstützt werden sollte. Ob der Verein „Traglinge e.V.“ in Berlin, der Familien und Angehörigen von schwerkranken Kindern hilft, das „Naturhotel für den Artenschutz“, das Nisthilfen für bedrohte Tierarten in stillgelegten Transformatoren-Türmen schafft, oder Projekte für benachteiligte Kinder weltweit – allen kamen die Spenden aus der J.P. Morgan Corporate Challenge zugute.

Um 19.30 Uhr gab die ehemalige Eiskunstläuferin Katarina Witt den offiziellen Startschuss. Die Läuferinnen und Läufer der Bank machten sich auf den Weg – und das erfolgreich: So kam der schnellste Teilnehmer nach 18:04 Minuten ins Ziel, die flinkste Freizeitsportlerin überquerte die Ziellinie nach 24:15 Minuten. Anschließend fanden die Ergebnisse in der Zentrale der Deutschen Bank Anerkennung. Isabel Thelen, eine der Läuferinnen, fasste das Ereignis zusammen: „Mich beeindruckt die besondere Atmosphäre beim Lauf mit mehr als 60.000 Teilnehmern - und dass ich damit gleichzeitig das ehrenamtliche Engagement meiner Kolleginnen und Kollegen unterstütze, finde ich großartig.”

Sie möchten mehr über das soziale Engagement der Deutschen Bank und unserer Mitarbeiter erfahren? Dann werfen Sie einen Blick auf deutsche-bank.de/csr!

Navigation Fusszeile:
Letzte Änderung: 4. Februar 2013
Copyright © 2014 Deutsche Bank AG, Frankfurt am Main