Metanavigation:
Deutsche Bank Suche
Hauptnavigation:
Sekundärnavigation:
 

News

Sie interessieren sich für die neuesten Karriere-Nachrichten der Deutschen Bank? Dann erhalten Sie hier regelmäßig Tipps und Informationen, die Sie näher zu uns bringen.

Faszination Deutschland-Achter: Die Deutsche Bank fördert Sporttalente

10. Januar 2013

Olympisches Gold gab es im letzten Sommer für den deutschen Ruder-Achter – erstmals nach 24 Jahren! Eine Glanzleistung des deutschen Rudersports, die bei der Wahl „Sportler des Jahres“ mit der Auszeichnung „Mannschaft des Jahres 2012“ belohnt wurde. Für den Ruder-Achter war es bereits der sechste Erfolg bei der Wertung, die seit 1957 durchgeführt wird. Entscheidenden Anteil am Erfolg hatten die Teammitglieder Maximilian Reinelt, 24 Jahre, und Alexander Thierfelder, 21 Jahre. Beide Athleten werden über das Deutsche-Bank-Sport-Stipendium und durch die Deutsche Sporthilfe gefördert.

Seit vielen Jahren unterstützt die Deutsche Bank im Rahmen ihres gesellschaftlichen Engagements Talente im Spitzensport. Das neue Sport-Stipendium, das wir in Zusammenarbeit mit der Deutschen Sporthilfe 2012 ins Leben gerufen haben, fördert vielversprechende Athleten und ermöglicht ihnen die Verbindung von Sport und Studium. Die Top-Athleten Reinelt und Thierfelder gewährten im Vorfeld des Deutsche Bank Geschäfts Forums Niederrhein nun einen exklusiven Blick in ihren sportlichen Alltag und sprachen über Freude und Leid im Ruderboot. Der Achter, die Königsdisziplin im Rudern, löst Faszination, Leidenschaft und großen Ehrgeiz bei den beiden jungen Sportlern aus: „Wer im Achter mitrudern möchte, muss kontinuierliche Leistungen bringen. Es gibt kein festes Team, jedes Jahr müssen wir uns neu qualifizieren“, erklärte Reinelt. Sein jüngerer Kollege Thierfelder, der derzeit noch dem U23-Kader angehört, möchte unbedingt 2016 in Rio de Janeiro mit von der Partie sein. Dafür trainiert er hart: „Vor allem das Training im Olympia-Kader mit den erfahrenen Kollegen spornt mich zu Bestleistungen an.“ Das Stipendium ist für beide ein wichtiger Faktor und eine Hilfe, um neben dem Sport auch ihr Studium zu meistern: Reinelt studiert Humanmedizin, Thierfelder Chemieingenieurwesen. Neben Uni und Training – manchmal schon morgens um sechs Uhr und vor Olympia sogar dreimal am Tag – bleibt kaum Freizeit oder Zeit für einen Nebenjob. Olympiasieger Reinelt: „Es ist sehr wichtig, dass Sportler sich neben dem Sport auch eine Sicherheit für die Zeit danach aufbauen. Deswegen finde ich die Unterstützung durch das Deutsche-Bank-Sport-Stipendium extrem wichtig.“

Maximilian Reinelt und Alexander Thierfelder sind nur zwei von zahlreichen Sportlern, die durch die Deutsche Bank gefördert werden. Durch die gesicherte finanzielle Unterstützung helfen wir jungen Talenten dabei, ihr Potenzial auszuschöpfen und in ihrer Disziplin erfolgreich zu werden.

Sie möchten mehr über unser Engagement erfahren? Dann klicken Sie sich rein: deutsche-bank.de/csr!

Navigation Fusszeile:
Letzte Änderung: 4. Februar 2013
Copyright © 2014 Deutsche Bank AG, Frankfurt am Main