Dipesh schafft die Plattform für unser künftiges Wachstum

Die Welt der modernen Technologie verändert sich rasend schnell. Bei der Deutschen Bank arbeiten wir mit viel Energie daran, ständig effizienter und agiler zu werden. Innovationen noch schneller auf den Weg bringen, immer einen Schritt voraus sein – das ist unser Ziel. Stellen Sie sich vor, welche Auswirkungen eine neue Plattform hat, auf der über 4.000 Entwickler ihre Ideen teilen, ausprobieren, immer wieder korrigieren, Anpassungen vornehmen und so bei der Entwicklungsarbeit voneinander profitieren können. Fabric ist eine Public-cloud-basierte Plattform, die genau das möglich macht. Dipesh und sein Team haben die Plattform für uns auf- und ausgebaut – ein echter Wendepunkt für die Zusammenarbeit unserer Technologie-Teams.

Bessere Zusammenarbeit, brillante Ergebnisse

Dipesh erklärt: „Unser Problem war die Anwendungsentwicklung. Die Konzeption und Bereitstellung neuer Applikationen in der alten und neuen Infrastruktur der Bank war umständlich und dauerte zu lang. Deswegen wollten wir eine Programmierschnittstelle schaffen, um den Prozess zu beschleunigen.“ Aber das war nur der erste Schritt. Dipesh und sein Team haben die Plattform auch für den externen Zugriff geöffnet. So können auch Dritte an Software-Entwicklungen mitarbeiten, die für unsere Kunden relevant sind. Hier kann jeder unserer Entwickler sich auf das fokussieren, was er am besten kann – Code schreiben.

Auf Fabric wird mit cloud-native-Methoden entwickelt. „Es ist eine Art „Bank-App-Store“, zu dem interne, aber auch externe Spezialisten beitragen können. Statt bisher neun Monate dauert es jetzt nur noch etwa einen Tag bis ein Produkt auf Fabric verfügbar ist und wir mit dem Hosting einer Anwendung beginnen.“ Mit großer Unterstützung des Managements wurde der interne Roll-Out mit einer Roadshow begleitet, um Mitarbeiter über die neue Plattform und ihre Möglichkeiten zu informieren – danach waren alle von Fabric begeistert. „Wir starteten im März 2017 und haben heute über 3.500 Projekte auf der Plattform, die rund 1.000 verschiedene Anwendungen abdecken. Aus einem Team von rund 40 Mitarbeitern haben wir die Tür für 4.000 Entwickler geöffnet, die sich jetzt an Projekten auf der Plattform beteiligen können.

Modernisierung von Technologie und Kultur

Einfach gesagt: Fabric hat Schnittstellen geschaffen und dadurch die Möglichkeiten der Zusammenarbeit erheblich verbessern. Jetzt können unsere Tech-Spezialisten schneller und effizienter ineinander greifen und verfügen über die notwendigen Ressourcen, um Veränderungen voranzutreiben. Da Fabric sich ständig weiterentwickelt, gewinnt die Plattform immer noch mehr Relevanz. Dazu Dipesh: „Bei neuen Projekten oder Problemen können wir auf bereits vorhandene Lösungen zugreifen, oder wir bieten den Raum, um das Problem direkt zu lösen oder eine noch bessere Lösung zu finden. Darauf bin ich wirklich stolz.“

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Wenn Sie diesen Hinweis akzeptieren oder diese Seite weiter benutzen, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind. Für mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies oder um herauszufinden, wie Sie Cookies deaktivieren können, siehe hier.