Queenie stärkt das regulatorische Verständnis in unserer Bank.

Ein breit gefächertes Netzwerk und Offenheit für neue Themen sind wichtige Eckpfeiler für einen erfolgreichen Karriereweg. Genau diese Erfahrung hat Queenie bei uns von Anfang an gemacht und sich damit den Weg von Singapur nach London geöffnet.

Neues lernen, persönliche Ziele im Auge behalten

Schon der Auftakt ihres Traineeprogramms vor drei Jahren bot ihr die Möglichkeit, andere Trainees und Kolleg*innen aus verschiedenen Ländern und Bereichen kennenzulernen. Und auch bei ihrer Rotation durch insgesamt sechs verschiedene Teams in der Abteilung gegen Finanzkriminalität hat sie nicht nur sehr viel gelernt, sondern auch mit vielen unterschiedlichen Menschen zusammengearbeitet. Alles Kontakte, mit denen sie sich ein breites, länderübergreifendes Netzwerk aufbauen konnte.

Schon während ihres Studiums hat Queenie sich mit internationalen politischen Zusammenhängen beschäftigt. Ihr großer Traum war es, einmal im Ausland zu leben und zu arbeiten, und nach Abschluss des Traineeprogramms war für sie der richtige Zeitpunkt, um neue Ziele in Angriff zu nehmen. Da entdeckte sie im bankinternen Connec2Job-Portal eine Anzeige, die wie für sie gemacht schien: Eine Stelle im „Policy and Advocacy“-Team am Standort London. „Ich war richtig aufgeregt, als ich die Stelle entdeckt habe. Das Thema passte und London ist eine der kulturell lebendigsten Städte der Welt.“ Mit Unterstützung ihres Teamchefs hat es tatsächlich geklappt: Vor jetzt zwei Jahren wechselte Queenie nach London.

Prozesse in Europa mitgestalten

Auch in ihrem Job ist Queenie sozusagen mitten im Zentrum europäischer Entwicklungen angekommen und arbeitet bei regulatorischen Themen an der Schnittstelle zwischen internen Stakeholdern und externen Interessengruppen wie politischen Entscheidungsträgern, Regulierungsbehörden und Handelsverbänden. Die vielfältigen EU-Kapitalmarktvorschriften erfordern viel Aufmerksamkeit. Alle davon betroffenen Kolleg*innen müssen Details der aktuellen regulatorischen Entwicklungen kennen und ein gemeinsames Verständnis für die Umsetzung haben. Gleichzeitig geht es darum, die Zusammenarbeit mit den entsprechenden externen Gremien zu koordinieren. Eine verantwortungsvolle und spannende Aufgabe, zu der Queenie in ihrem Team einen wichtigen Beitrag leistet.

„Regulierung ist dynamisch“, sagt Queenie, „und dann kommen noch neue Bedingungen wie der Brexit oder die Corona-Pandemie hinzu. Jeden Tag gibt es neue Entwicklungen, die wir im Auge behalten müssen.“ Queenie erstellt täglich einen Newsletter, der alle weltweiten regulatorischen Entwicklungen thematisiert, aber auch verwandte Themen wie Kapitalmarkt, nachhaltige Finanzierung oder Digitalisierung abdeckt. „So sind unsere internen Kunden immer auf dem Laufenden, und wissen, was auf sie zukommt.“

Offen sein für Neues

„Für mich war mit der neuen Aufgabe eine steile Lernkurve verbunden, denn in Singapur gibt es andere Regeln und einen anderen Umgang mit Behörden, Regeln und Politikgestaltung. Ich fand es spannend und erfüllend, so viel Neues zu lernen.“ Und auch das Wetter in London, das für viele Europäer nicht wirklich attraktiv ist, passt für Queenie: „Endlich erlebe ich vier Jahreszeiten. Da ich bislang in einem Land am Äquator gelebt habe, kannte ich das noch nicht.“

Es kommt also immer darauf an, was man daraus macht. Oder, um es mit Queenie zu sagen: „Am Ende bereuen wir nur die Chancen, die wir nicht genutzt haben.“

Diese Webseite verwendet technisch erforderliche Cookies, die für die technische Funktionalität unserer Webseite sowie die Erkennung von Fehlern erforderlich sind. Für mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies sowie deren Nutzungszweck, sehen Sie bitte hier.