Wir arbeiten intensive daran, eine integrative Kultur zu schaffen, die Talente erkennt und sie dazu ermutigt, ihren eigenen Weg zu finden und sich weiterzuentwickeln. Ein wichtiger Baustein dabei sind funktionierende Netzwerke, die Mitarbeiter*innen dabei unterstützen, sich erfolgreiche Karrierewege aufzubauen und zu Führungspersönlichkeiten heranzuwachsen.

Mentoring mit Pfiff

empowerment-mentoring-620x410px.jpg
  • Bis zum Jahr 2025 warden – nach aktuellem Stand – mehr als die Hälfte unserer weltweiten Mitarbeiter*innen zur Milleniums-Generation gehören, die nach der Jahrtausendwende geboren ist. Das heißt auch: In unserem Unternehmen warden dann bis zu fünf verschiedene Generationen miteinander arbeiten, von denen jede ihre eigene, einzigartige Perspektive mitbringt.

    Unser Reverse Mentoring-Programm stellt das traditionelle Mentoring auf den Kopf. Unsere leitenden Führungskräfte warden zu Mentees und die jüngeren Kolleg*innen schlüpfen in die Mentoren-Rolle. Auf einer Plattform stellen wir den dort registrierten Mitarbeiter*innen einige zielführende Fragen – und finden so den „perfect match“ zwischen Kolleg*innen, die jeweils mindestens eine Generation voneinander trennt.

Projekte ausblenden

Gleiche Wettbewerbsbedingungen schaffen

empowerment-encouraging-entrepreneurs-620x410px.jpg
  • Gleiche Wettbewerbsbedingungen schaffen

    Wir arbeiten hart daran, ein attraktiver Arbeitgeber für Menschen mit Behinderung zu sein und sie an unsere Bank zu binden. Generell sind psychische Gesundheit und das Wohlergehen aller unserer Mitarbeiter*innen ein wichtiges Thema, das für uns einen hohen Stellenwert hat.

    Niemand macht das besser als unsere Büros in Indien, die eine herausragende Rolle bei der Inklusion von Menschen mit körperlicher Behinderung übernehmen: Kolleg*innen in Bangalore nahmen zum Beispiel am jährlichen „I-STEM Hackathon“ teil, der blinde und sehbehinderte Entwickler*innen gemeinsam vor Codierungsherausforderungen stellt. Die Veranstaltung war ein großer Erfolg und unser Team in Bangalore hat direkt einen der teilnehmenden Entwickler eingestellt.

    Ebenfalls bereits vor vier Jahren wurde ein richtungsweisendes Praktikumsprogramm in UK gestartet, mit dem wir uns an Absolvent*innen mit Autismus richten. Durch geringfügige Anpassung von Prozessen konnten wir eine Umgebung schaffen, die deren Arbeitsweise unterstützt, ohne dass Zeitbegrenzungen eine Hürde darstellen. Mit flexiblen Arbeitsformen und Kommunikationswegen können die Absolvent*innen zeigen, was sie können.

    Das Programm wurde anschließend auch in den USA umgesetzt. Fünf Studierende nahmen daran teil, zwei davon sind heute fest bei der Bank tätig. 
Projekte ausblenden

Unterstützung für Wiedereinsteiger*innen in Großbritannien

Support_for_returners_in_the_UK_(620x410px).jpg
  • Eine Familienphase einlegen und Kinder groß ziehen, ein eigenes Unternehmen gründen, die Welt bereisen – wir wissen, dass es viele unterschiedliche Lebens- und Karriereentwürfe gibt – und entsprechend viele Menschen, die nach einer längeren Pause wieder ins Berufsleben zurückkehren möchten.

    In Großbritannien gibt es seit einiger Zeit eine Initiative, die sich speziell an Wiedereinsteiger*innen richtet.  Mit Trainings und Beratung unterstützen wir den Weg und helfen dabei, geeignete Funktionen und Chancen zu identifizieren. 

Projekte ausblenden

Eine globale Gemeinschaft Technologie-Expertinnen aufbauen

empowerment-women-in-tchnology_620x410px.jpg
  • Wir setzen uns mit Nachdruck dafür ein, mehr Frauen für Technologie-Themen zu begeistern und für einen Berufseinstieg in Tech zu ermutigen. Mit unserer „Women in Technology Employee Resource Group“  verfügen wir über eine starke Gemeinschaft und zugleich über ein Forum, in dem Frauen ihre technologischen Erfahrungen teilen,  weiterentwickeln und gemeinsam stärkeren Einfluss gewinnen können. 

Projekte ausblenden

Eine neue Karriere in einem neuen Land aufbauen

DEUTSCHE_BANK_refugee_workshop_alyaa_620x410.jpg
  • Eine neue Karriere in einem neuen Land aufbauen

    In den vergangenen Jahren haben wir verschiedene Programme entwickelt, um Menschen mit Flüchtlingsstatus zu unterstützen.

    Jetzt bereits seit mehreren Jahren gibt es in Deutschland finanzmarktspezifisches Orientierungsprogramm für Geflüchtete. Das Programm richtet sich an Bewerber*innen, die aus Ihrem Heimatland bereits erste Erfahrungen aus der Finanzbranche mitbringen, eine Ausbildung oder ein Studium absolviert haben und ihr Netzwerk in der Branche ausbauen möchten.

    Die Teilnehmer*innen erhalten informative Einblicke in die Finanzbranche im Allgemeinen und die Deutsche Bank im Besonderen. Außerdem machen Sie sich mit dem Arbeitsumfeld in Deutschland vertraut und erhalten Tipps und Anregungen zur weiteren Gestaltung Ihres Karrierewegs – zum Beispiel auch bei der Deutschen Bank.

    Mehr Informationen zum Programm hier

    Rainbow  Refugees Mentoring Programm

    Seit kurzem gibt es außerdem ein Mentoring-Programm für LGBTIQI-Geflüchtete in Deutschland eingeführt, das Begegnungen mit Mitarbeiter*innen unserer Bank organisiert und die Integration im Gastland und in den Arbeitsmarkt unterstützt.   

Projekte ausblenden
Diese Webseite verwendet technisch erforderliche Cookies, die für die technische Funktionalität unserer Webseite sowie die Erkennung von Fehlern erforderlich sind. Für mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies sowie deren Nutzungszweck, sehen Sie bitte hier.