Nicht in den ? Ihre Lokalisierung läuft. Oder wählen Sie:
17. Februar 2017 | Frankfurt am Main

„Alles, was ein künftiger Absolvent braucht.“

Vor dem Einstieg ins Berufsleben bereits intensive Praxiserfahrungen beim potenziellen künftigen Arbeitgeber sammeln? Felix studiert an der TU München Wirtschaft mit Technik, jeweils mit den Schwerpunkten Finance und Informatik – beste Voraussetzungen für ein Summer Internship Programm (SIP) im Technology-Bereich der Bank. Im vergangenen Jahr hat Felix am SIP teilgenommen, dabei vielfältige Einblicke in die aktuellen technologischen Entwicklungen gewonnen und einen großen Schritt in Richtung Berufseinstieg gemacht. Derzeit arbeitet er an seiner Masterarbeit und im Juli wird er als Trainee im Technology-Bereich einsteigen.

In welchem Technology-Team haben Sie Ihr Summer Internship Programm absolviert und was hat Ihnen daran besonders gut gefallen?

Mein Einsatzgebiet war Technology/Operations und ich war schon ein bisschen überrascht von der Vielfalt der Möglichkeiten und Abteilungen, die der Bereich bietet. Bei Projekten konnte ich von der Programmentwicklung bis zum Testlauf dabei sein und im Tagesgeschäft die Prozesse innerhalb der Bank kennenlernen. Operations ist dafür zuständig, dass Abläufe reibungslos funktionieren – die Nähe zum Bankgeschäft gehört also zum Alltag. Das hat mich ebenso überzeugt wie die Schnittstellenfunktion zwischen IT und Fachbereichen. Die enge Zusammenarbeit mit verschiedensten Bereichen und Abteilungen macht die Arbeit sehr spannend und abwechslungsreich.

An welchen Aufgaben und Projekten waren Sie konkret beteiligt?

Das Summer Internship Programm hat mir die Möglichkeit geboten, gleich in zwei verschiedene Abteilungen mitzuarbeiten. Während der ersten Rotation war ich im Bereich Operations von Global Markets eingesetzt. Meine Aufgabe dort war es, einen Management Summary Report zu überarbeiten und eine neue Darstellungs- und Präsentationsmöglichkeit für meine Abteilung zu entwickeln. So habe ich einen guten Überblick über alle Abläufe bekommen und stand gleichzeitig im Kontakt mit anderen Fachabteilungen. Außerdem hatte ich immer die direkte Verbindung zum Tagesgeschäft und habe dabei auch das Front Office von Global Markets und das Handelsgeschäft kennengelernt.

Während meiner zweiten Rotation im Bereich Digital Solutions war ich zuständig für die Implementierung von Lösungsansätzen bei Herausforderungen aus dem Tagesgeschäft im Projektmanagement-Office. Außerdem habe ich mich mit Projektcontrolling und mit „Scrum“ beschäftigt und den digitalen Wandel in der Bank täglich miterlebt.

Sind Sie mit bestimmten Erwartungen an die Deutsche Bank in Ihr Praktikum gestartet?

Das Programm war genau das, wonach ich lange gesucht habe. Anders als bei einem gewöhnlichen Praktikum erhält man als SIP-Teilnehmer Einblicke in zwei verschiedene Abteilungen und kann während der Summer School bei Trainings und Soft-Skill-Seminaren sein Wissen zusätzlich erweitern. Überrascht haben mich die Vielfalt der verschiedenen Veranstaltungen und die Möglichkeit, das Unternehmen aus unterschiedlichen Blickwinkeln kennenzulernen. Als SIPler hat man die Chance, all das zu erfahren, was einen interessiert – vor allem dann, wenn man selbst aktiv auf Menschen und Projekte zugeht. Das war für mich eine wichtige Erfahrung.

Welche Erfahrungen haben Sie in Ihrem Team und speziell mit der digitalen Neuausrichtung der Bank gemacht?

Bei beiden Rotationen habe ich mich im Team vom ersten Tag an sehr wohl gefühlt. Die Atmosphäre war total freundlich und gleichzeitig dynamisch. Eine perfekte Umgebung, um viel zu lernen und mitzubekommen, was durch die Zusammenarbeit und Hilfsbereitschaft unter Kollegen zusätzlich unterstützt wird. Die digitale Neuausrichtung der Bank ist überall spürbar, man kann sozusagen dabei zusehen, wie die Wege kürzer werden. Vor allem aber werden Projekte schneller umgesetzt und damit auch schneller Ergebnisse erzielt.

Das klingt, als könnten Sie eine SIP-Teilnahme weiterempfehlen?

Das Summer Internship Programm bietet in meinen Augen alles, was ein künftiger Absolvent braucht. Zu den praktischen Inhalten kommen Trainings und Theorie, die den Teilnehmern das Bankwesen näherbringen. Besonders das Netzwerk unter den Praktikantenkollegen wächst schnell, und obendrein hat man die Möglichkeit, sich direkt einen Platz für das Traineeprogramm zu sichern. Das SIP kann ich allen weiterempfehlen. Wer Lust auf eine spannende Zeit mit vielen neuen Erfahrungen, Kontakten und interessanten Begegnungen hat, der sollte auf keinen Fall zögern, sich zu bewerben.


Hier finden Sie weitere Informationen für Ihre Bewerbung zum Summer Internship Programm in Technology. Übrigens: Das SIP ist in vielen weiteren Bereichen möglich.

zurück zur Übersicht

Miteinander ins Gespräch kommen

Sie sind in Facebook aktiv? Wir auch. Besuchen Sie uns auf unserer Facebook Karriere-Seite oder schauen Sie in unseren weiteren Social Media-Kanälen vorbei. Hier gibt es immer aktuelle Infos, Videos, Erfahrungsberichte, Trends und Tipps. Werden Sie Teil unserer Community – wir freuen uns auf Sie.