Mehr als 13 Millionen Menschen in Japan, Europa und den USA sind von Schlaganfällen, Rückenmarkverletzungen und neuromuskulären Krankheiten betroffen. Die zukunftsweisende Robotertechnologie von Cyberdyne kann die physischen Fähigkeiten der Patienten verbessern und gleichzeitig Behandlungskosten senken. Die Deutsche Bank unterstützt die Pläne des Unternehmens, zu denen auch eine Expansion in den weltweit größten Gesundheitsmarkt gehört.

Die japanische Technologiefirma Cyberdyne hat den Roboteranzug HAL (Hybrid Assistive Limb) entwickelt, um Menschen zu helfen, deren körperliche Bewegungsfreiheit aufgrund von Krankheit, Verletzung oder fortgeschrittenem Alter eingeschränkt ist. HAL regeneriert und steigert die neuro-physischen Fähigkeiten der Patienten, was wiederum deren Mobilität signifikant verbessert.

Die Neuheit ist bereits über das öffentliche Gesundheitssystem verfügbar. Um den Vertrieb von HAL international auszuweiten, benötigt Cyberdyne die entsprechende Finanzierung.

Das Unternehmen weckt großes Interesse bei Investoren, die das kommerzielle Potenzial von HAL erkennen. Für die Expansion in neue Märkte wird jedoch die Zulassung der jeweiligen nationalen Aufsichtsbehörde benötigt. Dieser Prozess kann komplex und langwierig sein.

Die Deutsche Bank hat eine einzigartige Lösung gefunden, um das Risiko für Investoren einzugrenzen. „Wir haben die Finanzierung von Cyberdyne an den Erfolg bei der regulatorischen Zulassung gekoppelt. Cyberdyne erhält mehr Kapital, wenn es einen Nachweis erbringt, dass das Unternehmen mehr Geld verdienen kann.“, erklärt Chiori Takesue, die im Beratungs- und Finanzierungsgeschäft mit Unternehmen bei der Deutschen Bank in Tokio arbeitet.
Zukunftsweisende Tech-Unternehmen benötigen Kapital, um den Markt für ihre Produkte zu erschließen und in neue Ideen zu investieren
Chiori Takesue, Deutsche Bank
Die USA sind der weltweit größte Gesundheitsmarkt. Die von der Deutschen Bank speziell für US-amerikanische Investoren aufgesetzte Finanzierungslösung über sogenannte „American Depositary Receipts“ hat erheblich dazu beigetragen, Cyberdyne dort ein Profil zu geben. HAL ist nun auch für Patienten in den USA verfügbar. „Überall auf der Welt gibt es Menschen, denen Cyberdyne helfen kann“, sagt der Gründer des Unternehmens, Dr. Yoshiyuki Sankai.

Unternehmensfinan­zierung

Die Deutsche Bank hat seit 2015 Finanzierungen und M&A-Transaktionen in einem Volumen von über 780 Milliarden US-Dollar für Unternehmen im Gesundheitssektor durchgeführt