#PositiverBeitrag
Hudson Yards ist das größte private Immobilienprojekt in der US-Geschichte. Die Deutsche Bank hat von Beginn die Projektfinanzierung von 25 Mrd USD unterstützt.

Mit einem Mix aus Wohn- und Bürotürmen, Einkaufszeilen und Restaurants, die allesamt um einen zentralen, öffentlichen Platz angeordnet sind, ist das mitten in Manhattan von Related Companies realisierte Projekt Hudson Yards gewissermaßen eine Stadt in der Stadt.

Eine besondere Herausforderung lag darin, dass für das Projekt ein Eisenbahngelände mit einer gewaltigen Plattform überbaut werden musste, um die nötige Grundfläche für die Gebäude zu schaffen.

Um ein derart großes Gewerbeimmobilienprojekt finanzieren zu können, benötigte Related Companies Partnerbanken, die die Vision des Unternehmens für Hudson Yards nachvollziehen konnten. Related arbeitet seit mehr als 20 Jahren mit der Deutschen Bank zusammen, die ihrerseits seit über 100 Jahren in transformationale Infrastrukturprojekte involviert ist.

Als eine der wenigen Banken, die das gesamte Finanzierungsspektrum für Gewerbeimmobilien, wie Bau-, Zwischen- und Fremdkapitalfinanzierungen, unter einem Dach anbieten, ist die Deutsche Bank für ihren kunden- und ergebnisorientierten Ansatz bekannt. „Ist etwas schwierig oder komplex, rufen wir zuerst da an“, sagt Jeff Blau, der CEO von Related Companies.

Die Deutsche Bank hat Related für die Finanzierung von Hudson Yards über US$ 4,5 Mrd. bereitgestellt. Alles begann 2014 mit einem Kredit für die Finanzierung der ersten Entwicklungsphase, der Überbauung des Eisenbahngeländes. Seitdem hat die Deutsche Bank auch die nötigen Mittel für zwei Bürotürme sowie den Shopping-, Restaurant- und Entertainment-Komplex „The Shops & Restaurants at Hudson Yards“ bereitgestellt.

Wir zählen zu den wenigen Banken, die bei Gewerbeimmobilien nahezu jede Art von Finanzierung bieten
Matt Borstein, Deutsche Bank

Große Immobilienprojekte wie dieses unterstützen die lokale Wirtschaft sowie die Gesellschaft auf verschiedene Weise. So hat allein der Bau von Hudson Yards 23.000 Arbeitsplätze geschaffen. Über 55.000 Menschen werden hier ihren Arbeitsplatz haben und Millionen von Besuchern aus aller Welt werden hierher kommen, um das neue Herz von Big Apple zu bestaunen.

„Ich bin sehr stolz darauf, was wir hier alles geschafft haben“, so Matt Borstein, Global Head of Commercial Real Estate bei der Deutschen Bank.

Gewerbeimmobilien

Seit 2014 hat die Deutsche Bank gewerbliche Immobilienkunden aus den USA mit fast USD 110 Mrd. Finanzierungsvolumen unterstützt