Made for Good

Made in South Africa

Das Alternate Income Generation-Programm

In Südafrika konkurrieren immer mehr gemeinnützige Organisationen um Spendengelder. Die finanziellen Rahmenbedingungen für die Organisationen werden immer schwieriger, sodass sie ihre Rolle als Katalysatoren zunehmend schlechter ausfüllen können.

Das Alternate Income Generation-Programm, das von der Deutschen Bank zusammen mit der gemeinnützigen Business School TSiBA ins Leben gerufen wurde, nimmt dieses Problem nun in Angriff und unterstützt gemeinnützige Organisationen bei der Suche nach alternativen Einnahmequellen. So soll die finanzielle Abhängigkeit von Spendern abgebaut werden. Die Diversifizierung hat zudem einen positiven Effekt auf das Angebots- und Kompetenzportfolio.

Der neunmonatige Kurs vermittelt den Teilnehmern wichtige Fähigkeiten und gibt ihnen Hilfsmittel an die Hand, um unabhängig agieren zu können. Wirtschaftlich zu denken, ist dabei eine der größten Herausforderungen, denn ein nachhaltig solides Geschäftsmodell ist auch für gemeinnützige Organisationen unabdingbare Voraussetzung für ihren langfristigen Erfolg.

Erfolg

25

Shine war eine von 25 gemein­nützigen Or­ga­ni­sa­tionen, die 2015 vom Alternate Income Generation-Programm profitiert haben.

Weitere Informationen

Wie das Alternate Income Generation-Programm Shine zu einer neuen Perspektive verhalf.
Video

Nachhaltige Finanzierung

Erfahren Sie mehr über unsere Partnerschaft mit TSiBA.

weiter

Shine

Lesen und Schreiben zu können, ist eine Grundvoraussetzung für den Zugang zu Bildung und Beschäftigung. Dies gilt insbesondere auch in Südafrika, wo der weit verbreitete Analphabetismus zu einer der höchsten Arbeitslosenquoten der Welt führt.

Durch spezielle Programme für Kinder und Jugendliche ermöglicht Shine die Schulbildung in sozial schwachen Gegenden der südafrikanischen Westkap-Region. Fast 90 Prozent der Kinder erzielen innerhalb eines Jahres eine deutliche Verbesserung ihrer Lese- und Rechtschreibkompetenz.

Außerdem bietet Shine gezielte Workshops in Township-Schulen, die mit Arbeitslosen durchgeführt werden. Ein Franchise-Modell, das Schulungen für die Gründung von Ausbildungszentren anbietet, leistet einen wertvollen Beitrag zur Förderung sozialen Unternehmertums.

Die Teilnahme am Alternate Income Generation-Programm steht auch Unternehmen offen. Die Mitarbeiter lernen, wie sie ihren Familien lesen beibringen können. Auch im öffentlichen Sektor ist Shine mittlerweile aktiv.

zitat_south_africa_de.jpg

Maurita Weissenberg, Shine

Das könnte Sie auch interessieren

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Wenn Sie diesen Hinweis akzeptieren oder diese Seite weiter benutzen, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind. Für mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies oder um herauszufinden, wie Sie Cookies deaktivieren können, siehe hier.