Deutsche Bank Impact Investment Fund I schließt zwei neue Investmentfonds

Mit den beiden Fonds, Impact Ventures UK and Social Venture Fund II, wurde die Hälfte der in 2011 festgelegten 10 Millionen Pfund für den Fonds erreicht.

 

Der in 2011 aufgesetzte Deutsche Bank Impact Investment Fund I (DBIIFI) hat das Ziel, das Wachstum des Social Finance-Marktes mit einem Investment von 10 Millionen Pfund über drei Jahre hinweg zu fördern. Auf diesem Weg hat der Fonds nun einen Meilenstein erreicht: durch zwei neugeschlossene Investmentfonds hat sich das Investmentportfolio der Bank auf fünf Fonds erhöht.

"Beide Investmentfonds verdeutlichen, dass das System dieses Fonds – geringere Gewinne zugunsten der Förderung von Sozialunternehmern zu akzeptieren – eine eindeutig positive Wirkung in der Gesellschaft haben kann", beschreibt Colin Grassie, CEO von Deutsche Bank UK, die Abschlüsse.

Impact Investment visual

Impact Ventures UK

Der LGT Venture Philantropy and Impact Ventures UK (IVUK) Fonds der Privatbank Berenberg wurde mit einem Volumen von 20,8 Millionen Pfund, was in etwa 24,8 Millionen Euro entspricht, geschlossen. Zu den Investoren zählt auch der DBIIFI. Der Fonds wird Unternehmen unterstützen, die finanziell nachhaltig positiven Einfluss auf die Situation benachteiligter Menschen und Gemeinden in Großbritannien erzielen. 

Social Venture Fund II

Kürzlich schloss der Social Venture Fund (SVF) erfolgreich den Social Venture Fund II (SVFII) mit einem Volumen von 16,4 Millionen Euro. SVF investiert in Sozialunternehmen mit Schwerpunkten in der Verbesserung von Bildungs- und Arbeitsmarktperspektiven sowie im weitere Sinne der sozialen und wirtschaftlichen Situation von Einzelpersonen.

Zu den Organisationen, die durch den ersten Fonds unterstützt wurden, gehören unter anderem Auticon, eine Softwaretestfirma, die Menschen mit Autismus beschäftigt, die Mikrospendeninitiative Germany Rounds Up, sowie VerbaVoice, die Mitschriften für Hörgeschädigte produziert.

Der Social Venture Fund enthält Investments einer europweiten Basis.

„In den vergangenen drei Jahren haben wir demonstriert, dass Sozialunternehmen wichtige, messbare soziale Entwicklungen bewirken können.”

Dr. Thomas Jetter Member of the SVF

Das könnte Sie auch interessieren

Das könnte Sie auch interessieren