Die unternehmen was – Deutsche Bank unterstützt innovative Ideen von Sozial­unter­nehmern

Ein Unternehmen gründen und damit gleichzeitig einen guten Zweck verfolgen – dieses Anliegen haben immer mehr Menschen in Deutschland. Unterstützung bietet ihnen das Ready for Finance-Programm.

Die Startbedingungen für Sozialunternehmen sind zumeist nicht optimal. Viele scheitern schon in der Gründungsphase, weil es den Jungunternehmern häufig an Fach- und Methodenwissen fehlt, um den Zugang zu Finanzierungen zu erhalten. Im Unterschied zu dem umfangreichen Förderangebot für klassische Existenzgründer bleibt angehenden Sozialunternehmern – aufgrund der fehlenden Gewinnorientierung – der Zugang zu vielen Unterstützungsleistungen verwehrt.

Hier setzt das Ready for Finance-Programm an, das die Deutsche Bank gemeinsam mit der Social Impact gGmbH entwickelt hat. Seit 2013 fördert es Sozialunternehmer, indem es sie systematisch berät und ihnen Mitarbeiter der Deutschen Bank zur Seite stellt.

Economy Stories – Driving Social Innovation
Economy Stories – Driving Social Innovation

Das Ready for Finance-Programm – Deutsche Bank Volunteers stehen der Gründerszene zur Seite

Ready for Finance ist integraler Bestandteil eines von Social Impact entwickelten ganzheitlichen Stipendienprogrammes. Im Rahmen dieses Qualifizierungsprogramms erhalten Social Startups die Möglichkeit, ihre sozial-innovative Geschäftsidee zu entwickeln und marktfähig zu machen. Mit Ready for Finance haben es sich Social Impact und die Deutsche Bank zum Ziel gesetzt, einen Wissenstransfer zu ermöglichen und Social Entrepreneuren durch die Expertise und Erfahrung von Mitarbeitern der Bank den Zugang zu Kapitalgebern zu erleichtern. Dabei wird ein Social Startup mit ein oder zwei Mitarbeitern der Deutschen Bank zusammengebracht, die das Unternehmen in seiner Gründungsphase als Mentoren je nach Bedarf begleiten und beispielsweise auf Finanzierungsgespräche vorbereiten. Die Zusammenarbeit kann sich dabei als klassisches Mentoring, als Gruppencoaching oder auch als Kurzberatung gestalten und besteht über einen Zeitraum von bis zu sechs Monaten.

Angeboten wird Ready for Finance derzeit in den sogenannten Social Impact Labs in Berlin, Hamburg, Leipzig, Frankfurt, München und Duisburg, die den Gründern im Rahmen des Stipendienprogramms Raum für Co-Working, Vernetzung und Austausch bieten. Bisher haben 40 Gründer von der Beratung im Rahmen des Programmes profitiert. Ziel ist es, jedes Jahr ca. 30 weiteren Social Startups die Teilnahme am Programm zu ermöglichen.

Ready for Finance

Experten der Deutschen Bank coachen Social Startups

logo_social_impact_DE.jpg

„Es ist ein Geben und Nehmen – für alle Seiten ein Gewinn.”

Heiko Emmel Deutsche Bank, Mentor für das Projekt „MADE IN afghanistan“

„Jedes Treffen hat uns weitergebracht. Unsere Berater traten als engagierte Sparringspartner auf und halfen uns mit ihrer Erfahrung weiter!”

Fabian Lindenberg Social-Impact Stipendiat und Mitgründer von ecotastic

Social Start-ups: Kurzportraits

Unterstützt werden die Bank-Mitarbeiter und Startups auch vom Startups@Berlin Team der Deutschen Bank. Das Expertenteam berät Startups im Firmenkundenbereich zu Bankdienstleistungen und Lösungen für jede Entwicklungsphase des Unternehmens.

Weitere Informationen über das Social Impact-Stipendienprogramm finden sich auf der Homepage von Social Impact.

Engagement über das Ready for Finance-Programm hinaus

Mit kleinen Geldbeträgen soziale Projekte im Internet anschieben , das ist das Ziel der Crowdfunding-Plattform Social Impact Finance. Sie ist die erste Crowdfunding-Plattform für soziale Startups im deutschsprachigen Raum und wurde von der gemeinnützigen Social Impact GmbH mit Unterstützung der Deutsche Bank Stiftung ins Leben gerufen. Bisher haben rund zwanzig Social Entreprises erfolgreich Crowdfunding-Kampagnen über Social Impact Finance durchgeführt.

Hier geht es zur Crowdfunding-Plattform bei startnext.

Das könnte Sie auch interessieren