03. Juli 2015

Die unternehmen was – Deutsche Bank unterstützt innovative Ideen von Gründern

Ein Unternehmen gründen und damit gleichzeitig einen guten Zweck verfolgen – dieses Anliegen haben immer mehr Menschen in Deutschland. Die Deutsche Bank unterstützt diese Sozialunternehmen mit speziellen Programmen.

socialimpact-frankfurt

Social Impact Lab, Frankfurt. Fotograf: Jens Steingässer

Schon heute ist jedes vierte in der EU gegründete Unternehmen ein Social Business. In Deutschland arbeiten rund 2,3 Millionen hauptamtlich Beschäftigte im Dritten Sektor, der Jahresumsatz beträgt 89 Mrd. Euro, das sind rund 4 Prozent des Bruttoinlandsprodukts. Zusammen mit der Social Impact gGmbH hat die Deutsche Bank die Investment Readiness Initiative ins Leben gerufen.

Auf Augenhöhe: Deutsche Bank Volunteers stehen der Gründerszene zur Seite

Mitarbeiter der Deutschen Bank unterstützen Social Start-ups bereits in der Gründungsphase. Sie bieten mit der Initiative Investment-Readiness Checks aktiv und ehrenamtlich ihr Expertenwissen an, um Gründer beispielsweise auf Finanzierungsrunden vorzubereiten. Dabei stehen die Mitarbeiter den Unternehmern längerfristig als Mentoren zur Seite. Die Coaches selbst können sich so für ein qualitatives Wachstum von jungen Social Businesses engagieren. Denn nicht nur die Stipendiaten profitieren von der Zusammenarbeit, auch für die Mentoren lohnt sich der Blick über den Tellerrand.

„Es ist ein Geben und Nehmen – für alle Seiten ein Gewinn.”

Heiko Emmel Deutsche Bank, Mentor für das Projekt „Made in Afghanistan“

„Jedes Treffen hat uns weitergebracht. Unsere Berater traten als engagierte Sparringspartner auf und halfen uns mit ihrer Erfahrung weiter!”

Fabian Lindenberg Social-Impact Stipendiat und Mitgründer von ecotastic

Social Start-ups: Kurzportraits

Seit dem Start des Programmes im Social Impact Lab Berlin wurden 30 Startups von Deutsche Bank Volunteers gecoacht und 10 Startups haben Crowdfunding Kampagnen erfolgreich beendet. Außerdem wurde das Projekt auf die Social Impact Labs in Frankfurt und München erweitert und soll auch in Hamburg und Leipzig ausgerollt werden. Unterstützt werden die Volunteers und Startups auch vom Startups@Berlin Team der Deutschen Bank. Startups@Berlin vereint das Know-how von Mitarbeitern aus verschiedenen Geschäftsbereichen, berät Startups zu Bankdienstleistungen und Lösungen für jede Entwicklungsphase des Unternehmens und kann auf das internationale Expertenwissen der Deutschen Bank zurückgreifen.

Crowdfunding-Plattform für soziale Ideen

Mit kleinen Geldbeträgen soziale Projekte im Internet anschieben , das ist das Ziel der Crowdfunding-Plattform Social Impact Finance. Sie ist die erste Crowdfunding-Plattform für soziale Startups im deutschsprachigen Raum und wurde von der gemeinnützigen Social Impact GmbH mit Unterstützung der Deutsche Bank Stiftung ins Leben gerufen. Hier geht es zur Crowdfunding-Plattform bei startnext.

Das könnte Sie auch interessieren