Isabell Werth begeistert beim Deutsche Bank Preis 2018

Die 49-jährige Dressurreiterin gewinnt zum zwölften Mal beim CHIO Aachen.

Isabell Werth

Vor einem begeisterten Publikum im Deutsche Bank Stadion feierte Isabell Werth ihren nun zwölften Sieg des Deutsche Bank Preises. Mit einer fehlerfreien Kür erzielten sie und ihr Pferd Emilio 87,550 Prozent. Das Publikum klatschte bereits vor Ende der Kür. Auf Platz zwei kam zum Abschluss der Dressurwettbewerbe beim größten Reitturnier der Welt die US-Reiterin Kasey Perry-Glass mit "Dublet" (85,205). Für das zweitbeste deutsche Ergebnis sorgte Helen Langehanenberg aus Billerbeck, die mit "Damsey" (82,575) auf Platz fünf ritt.

Für Werth war der Sieg das Happy End eines für sie turbulenten Turniers. Am Donnerstag hatte sie mit "Emilio" im Grand Prix das schlechteste Ergebnis der vier deutschen Starterinnen geliefert. Am Samstag gewann sie den Special und zudem mit der Nationalmannschaft die Teamwertung.

Carl Meulenbergh

Carl Meulenbergh

„Seit 1955 teilt die Deutsche Bank unsere Leidenschaft für den Pferdesport. Gemeinsam haben wir nicht nur den CHIO Aachen, sondern auch den Dressursport begleiten und auch ein wenig weiterentwickeln dürfen. Dank des Engagements dieses außergewöhnlichen Partners ist diesem Sport, der wie kein Zweiter für Partnerschaft und Präzision steht, mit dem „Deutsche Bank Stadion“ ein spektakulärer Rahmen geschaffen worden.”

Carl Meulenbergh Präsident des Aachen-Laurensberger Rennvereins e. V.

Deutsche Bank und CHIO Aachen

Seit 1955 präsentiert die Deutsche Bank als Partner des CHIO Aachen ein Glanzlicht der anspruchsvollen Kunst des Dressurreitens, den weltweit renommierten Deutsche Bank Preis.

CHIO
CHIO

Klare Bekenntnisse

Wie wichtig der Deutschen Bank dieses Engagement ist, zeigt sich in zwei Meilensteinen dieser über 60-jährigen Partnerschaft: 1980 wurde der seit 25 Jahren jährlich ausgetragene und von der Deutschen Bank gestiftete Große Dressurpreis von Aachen umbenannt in Deutsche Bank Preis, Großer Dressurpreis von Aachen, Grand Prix Kür CDIO. Und 1999 wurde mit dem Deutsche Bank Stadion auch für das Dressurreiten eine einzigartige Kulisse geschaffen, die seit 2014 durch eine neue Tribüne 6.300 Zuschauern die Möglichkeit gibt, eines der weltweit wichtigsten Ereignisse im Dressurreiten zu verfolgen, die Prüfung der Weltelite und die Verleihung des höchstdotierten Dressurpreises überhaupt.

Das könnte Sie auch interessieren

Deutsche Bank Reitsport-Akademie

Deutsche Bank Reitsport-Akademie

Mit dieser Initiative fördert die Deutsche Bank individuell und nachhaltig junge Ausnahmetalente im Dressurreiten. weiter
Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Wenn Sie diesen Hinweis akzeptieren oder diese Seite weiter benutzen, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind. Für mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies oder um herauszufinden, wie Sie Cookies deaktivieren können, siehe hier.