6. Mai 2014 | Hamburg

Deutsche Bank spendet 200.000 Euro an Children for Tomorrow von Stefanie Graf

Im Rahmen ihres gesellschaftlichen Engagements hat die Deutsche Bank der von Stefanie Graf geleiteten Stiftung Children for Tomorrow in Hamburg eine Spende in Höhe von 200.000 Euro übergeben.

Von den über 43 Millionen Menschen, die sich auf der Flucht befinden, sind ungefähr die Hälfte Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren. Auf sich allein gestellt sind Flüchtlingskinder in den Kriegswirren in besonderer Gefahr. Nach Deutschland kommen jedes Jahr ca. 100 minderjährige Flüchtlingskinder und -jugendliche ohne Eltern. Seit der Gründung 1998 setzt sich Children for Tomorrow mit Sitz in Hamburg für Kinder und Familien ein, die Opfer von Krieg, Verfolgung und organisierter Gewalt wurden. An die Stiftungsvorsitzende, Stefanie Graf, gerichtet, sagte Martin Renker, Beiratsmitglied von Children for Tomorrow und Mitglied des Management Committee Deutschland der Deutschen Bank: „Ihre Stiftung macht Kindern und Familien, die durch Krieg, Verfolgung und Gewalt in Not geraten sind, neuen Mut und gibt ihnen neue Perspektiven.“

Seit April 2011 hat Children for Tomorrow ein eigenes Stiftungsgebäude auf dem Gelände des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf. Spendenmittel werden in Zusammenarbeit mit Krankenhäusern und Kindergärten zur Finanzierung von Kinderpsychologen und Fachkräften vor Ort sowie zur Anschaffung von notwendigem Material in Betreuungseinrichtungen verwendet. Über die Finanzierung von Projekten in Uganda, Eritrea und im Kosovo hinaus stellt Children for Tomorrow Mittel für die Arbeit der Ambulanz für Flüchtlingskinder im Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf bereit. Alle Projekte zielen darauf, langfristig zu arbeiten. Cornel Wisskirchen, Leiter Region Nord Deutsche Bank und Mitglied des Management Committee Deutschland: „Hamburg ist eine gute Ausgangsbasis, um Menschen ortsnah und weltweit zu unterstützen, die dringend auf unser aller Hilfe angewiesen sind.“

Gesellschaftliches Engagement als gemeinsame Aufgabe

Die Deutsche Bank versteht Corporate Citizenship als Investition in die Gesellschaft und damit auch in ihre eigene Zukunft. Im Fokus des sozialen Engagements stehen Förderprogramme auf den Gebieten Bildung, Soziales sowie Kultur.

Unter dem Leitgedanken ‚pass on your passion‘ engagieren sich die Mitarbeiter der Bank als Corporate Volunteers rund um die Welt in einer Vielzahl von Projekten. Mit einem Fördervolumen von 78,2 Millionen Euro gehörten die Deutsche Bank und ihre Stiftungen 2013 erneut zu den engagiertesten Unternehmensbürgern weltweit. Etwa 40 Prozent der Investitionen kommen gemeinnützigen Projekten in Deutschland zugute.

Pressefoto_Deutsche_Bank_Cornel_Wisskirchen_Stefanie_Graf_Martin_Renker.jpg

„Im Namen der Stiftung und aller Familien und Kinder, für die wir uns stark machen, danke ich der Deutschen Bank für diese tolle Unterstützung. Wir arbeiten weiter nachhaltig und mit aller Kraft daran, Flüchtlingskindern neue Chancen für eine bessere Zukunft zu geben.”

Stefanie Graf Weltklasse-Tennisspielerin und Vorsitzende der Stiftung Children for Tomorrow

Das könnte Sie auch interessieren