Deutsche Bank – Verantwortung
14. Juni 2013

Deutscher Diversity-Tag: Vielfältiges Potential voll ausschöpfen

Mehr Vielfalt bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern macht nicht nur Unternehmen erfolgreicher, sondern leistet damit einen wichtigen Beitrag für die Entwicklung der Wirtschaft und die der Gesellschaft. Bundesweit zeigten am 1. Deutschen Diversity-Tag, bei dessen Gestaltung die Deutsche Bank mitwirkte, 218 Unternehmen und Institutionen mit mehr als zwei Millionen Beschäftigten, wie sie Diversity umsetzen und warum gemischte Teams am Arbeitsplatz erfolgreich sind. Bundesweit waren 342 Aktionen angemeldet.

Ins Leben gerufen wurde der 1. Deutsche Diversity-Tag von der Charta der Vielfalt e.V., einer Initiative deutscher Unternehmen und Institutionen, die die Deutsche Bank vor sieben Jahren mit gegründet hat und in dessen Vereins-Vorstand sie seit Dezember 2012 nominiert ist. Mit ihrer Unterschrift unter die Selbstverpflichtung bekennen sich die Unterzeichner zu den Grundsätzen der Charta und setzen sich dafür ein, die Vielfalt unter ihren Beschäftigten gezielt zu fördern.

Allein am 11. Juni kamen mehr als 30 Neu-Unterzeichner/-innen hinzu – darunter der Fußball-Bundesligist Werder Bremen. Inzwischen bekennen sich über 1.500 Unternehmen sowie Institutionen mit rund 6,5 Millionen Beschäftigten zur Charta der Vielfalt. Zahlreiche DAX-Unternehmen zählen dazu, aber auch mittelständische und kleine Unternehmen sowie Kommunen, Bundesbehörden und Länder. Die Charta der Vielfalt ist damit das größte deutsche Netzwerk für Diversity Management.

Das Spektrum der 342 Aktionen rund um das Thema „Diversity“ reichte von Workshops und Konferenzen über Ausstellungen bis hin zu Straßenfesten. Unter den Mitwirkenden waren Großkonzerne ebenso wie kleine und mittlere Unternehmen, öffentliche Einrichtungen, Vereine, Verbände oder Stiftungen.

1. Deutscher Diversity-Tag

218 Unternehmen

und Institutionen mit mehr als zwei Millionen Beschäftigten zeigen, wie sie Diversity umsetzen.

Vielfalt als Wettbewerbsvorteil und Standortfaktor nutzen

Die zentrale Veranstaltung fand in Berlin statt. Zu den Teilnehmerinnen und Teilnehmern gehörten unter anderem die Bundesbeauftragte für Migration, Flüchtlinge und Integration, Professor Dr. Maria Böhmer, die die Charta der Vielfalt seit vielen Jahren begleitet und unterstützt. In einer Videobotschaft meldete sich auch Bundeskanzlerin und Schirmherrin Angela Merkel (CDU), zu Wort. Sie betonte, dass es nicht nur um das Betriebsklima geht: „Vielfalt wird zunehmend als wirtschaftlicher Erfolgsfaktor erlebt.“

Wiederholt appellierten die Vortragenden, Diversity-Management nicht bloß als Frauenförderung zu begreifen. Umfragen zufolge konzentrieren sich 80 Prozent der Firmen, die sich in Sachen Diversity engagieren, auf Gendergerechtigkeit. „Das ist ein wichtiges Thema, aber nicht das einzige“, sagte Böhmer. Eine Diskussionsrunde beschäftigte sich unter Beteiligung der Deutschen Bank mit der Frage, was deutsche Unternehmen bereits mit ihrem Diversity Management erreicht haben.

Warum vielfältige Teams erfolgreicher sind, dokumentiert ein von der Deutschen Bank für die Charta der Vielfalt produzierter Film, bei dem Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft zu Wort kommen und die Bedeutung von Diversity für Unternehmen unterstreichen. Der Film wurde auf der Veranstaltung in Berlin erstmals der Öffentlichkeit präsentiert.

„Diversity-Management darf nicht bloß als Frauenförderung begriffen werden. Das ist ein wichtiges Thema, aber nicht das einzige.”

Professor Dr. Maria Böhmer Bundesbeauftragte für Migration, Flüchtlinge und Integration
warum-vielfaeltige-teams-erfolgreicher-sind.jpg

In Frankfurter Römer fand im Rahmen des Diversity-Tags eine Podiumsdiskussion statt, bei der neben Vertretern von internationalen und regionalen Institutionen und Verbänden auch die Deutsche Bank vertreten war. Es wurde unter anderem darüber gesprochen, was genau die Leitlinien der Charta bedeuten und wie die Unterzeichner diese konkret in die Praxis umsetzen können. Begleitet wurde die Diskussion von einer Messe rund um das Thema „Umgang mit Vielfalt“ bei der auch Vertreter der vier Mitarbeiternetzwerke der Deutschen Bank über ihr ehrenamtliches Engagement informierten und die Deutsche Bank mit Bankamiz ihre Produktpalette für türkische und türkischstämmige Kundinnen und Kunden präsentierte. Auch in Hamburg, Stuttgart und Mannheim fanden Veranstaltungen der Deutschen Bank zum Thema Diversity statt.

roemer.jpg

In Hamburg tauschte man sich mit internen und externen Sprechern über Erfahrungen und Herausforderungen in der zunehmend multi-kulturellen Belegschaft der Unternehmen aus. In Stuttgart durften Kolleginnen und Kollegen einen Tag lang in andere Geschäftsbereiche schnuppern und in Mannheim nahmen Vertreter der Deutschen Bank an einem von der Stadt und dem CSD Rhein-Neckar organisierten multi-kulturellem Stadtfest teil.

Das könnte Sie auch interessieren

Diversity

Diversity – “Vielfalt” ist typisch Deutsche Bank

Unsere Kunden erwarten, dass unsere Teams die Vielfalt der Gesellschaften widerspiegeln, in denen wir tätig sind. Auch deshalb fördern wir die Vielfalt unserer Mitarbeiter. weiter