23. Dezember 2016

Freude bereiten

Mitarbeiter auf der ganzen Welt engagieren sich um Bedürftigen zu helfen und ihnen eine Freude zu bereiten – von Weihnachtsmärkten über Stoffbärchen bis Kimchikochen.

Kolleginnen und Kollegen beteiligen sich in der Vorweihnachtszeit weltweit an Spenden- und Hilfsaktionen. So startet der Dezember jedes Jahr mit dem Welt-AIDS-Tag, an dem Mitarbeiter an zahlreichen Standorten Solidaritätsbärchen (ver)kaufen und so Spenden sammeln, die der AIDS-Hilfe zugute kommen – insgesamt konnten dieses Jahr in Berlin, Essen und Frankfurt am Main über 16.000 Euro eingeworben werden.

Seit dem Jahr 2000 hat sich in Südafrika der Charity Trading Day im November etabliert: Die gesamten Einnahmen eines Tages werden für Projekte der Deutsche Bank South Africa Foundation zur Verfügung gestellt. Auch in diesem Jahr erzielte das Handelsteam mit Unterstützung von Kunden insgesamt mehr als 3 Millionen Rand (etwa 200.000 Euro).

Die Kollegen der Deutschen Bank in Singapur können ihre sozialen Projekte selbst wählen und erzielten bei der diesjährigen Donate-One-Day-Aktion einen Rekorderlös von 680.285 Singapur-Dollar (448.000 Euro). In Großbritannien gibt es ebenfalls eine One-Day-Aktion, die in ihrem nunmehr zehnten Jahr mehr als 1 Million Britische Pfund (etwa 1.240.000 Euro) erreichte – die bisher größte Summe. Die Einnahmen wurden den als wohltätige Organisationen des Jahres ausgezeichneten Charities of the Year: Autistica und Hope and Homes for Children zur Verfügung gestellt. Den Fokus in Luxemburg bildet die Spendenaktion zugunsten zweier Organisationen, die die syrische Bevölkerung vor Ort unterstützen.

Die Christmas Charity Bazaars in Hong Kong und Singapur fanden bereits zum sechsten Mal statt. In London gab es zweimal den CSR Festive Marketplace, wie auch einmal in Frankreich, auf den Philippinen und in Deutschland. In Südkorea haben Mitarbeiter insgesamt 20.000 Kilogramm vom selbstgemachte Kohl-Gericht „Kimchi“ an über 100 soziale Einrichtungen verteilt.

Menschen ohne festen Wohnsitz und Bedürftige sind auch die Begünstigten von Initiativen wie StreetSmart /SleepSmart, oder HilfMahl!. Seit Beginn unserer Kooperation mit StreetSmart 2006, konnten in Großbritannien bereits über 5,5 Millionen Pfund für Obdachlose gesammelt werden. In London unterstützen Mitarbeiter als freiwillige Helfer zudem die Whitechapel Mission, eine Tagesbetreuung für Obdachlose und Menschen am Rande der Gesellschaft.

Auch in Deutschland engagierten sich viele Mitarbeiter in der Adventszeit: Im Rahmen von Aktionstagen (Social Days) veranstalteten sie Nikolausfeiern für Flüchtlingskinder, Weihnachtsfeste für Kindergartenkinder, Schüler und behinderte Menschen sowie Adventsmärkte und Weihnachtsessen für Bedürftige. Sie backten und bastelten mit Kindern und Senioren, unterstützten die Aktion Weihnachten im Schuhkarton mit rund 500 Geschenken für bedürftige Kinder in Osteuropa oder erfüllten allein in Frankfurt 680 Wünsche, die an den Weihnachtsbäumen der Standorte hingen. Im Januar und Februar 2017 werden erneut einige hundert Kollegen die Winterspeisungen für Bedürftige in zwei Kirchengemeinden unterstützen. Mitarbeiter, Kunden und andere konnten erstmals gemeinnützige Partnerorganisationen auch über das Plus You Spendenportal der Deutschen Bank unterstützen. Natürlich stehen auch Flüchtlinge weiterhin im Zentrum von Aktionstagen oder unseren Made-for-Good-Partnern oder lernen von ihren Integrationspaten mehr über die Bräuche in Deutschland.

Wir danken allen Kollegen für ihr persönliches Engagement!

„StreetSmart gibt jedem die Möglichkeit, das Richtige zur richtigen Zeit zu tun.”

Gordon Ramsay Restaurantbesitzer und Unterstützer von StreetSmart

Rund 2.000

Geschenke werden jedes Jahr von Mitarbeitern in Deutschland an Menschen in sozialer Notlage gespendet.

3 Millionen Rand

war der Erlös des Charity Trading Day in Südafrika in 2016.

Das könnte Sie auch interessieren

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Wenn Sie diesen Hinweis akzeptieren oder diese Seite weiter benutzen, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind. Für mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies oder um herauszufinden, wie Sie Cookies deaktivieren können, siehe hier.