Deutsche Bank – Verantwortung

J.P. Morgan Corporate Challenge – Laufen für die gute Sache

Es ist der größte Firmenlauf der Welt und findet dieses Jahr wieder in 13 Städten weltweit statt: der J.P. Morgan Corporate Challenge. In Frankfurt gingen Mitarbeiter der Deutschen Bank in diesem Jahr für die Tafel Frankfurt an den Start – für jeden teilnehmenden Mitarbeiter spendete die Bank 5 Euro.

_DSC0175.NEF.p

Machen sich warm: Deutschbanker im Innenhof der Bank an der Großen Gallusstraße in Frankfurt.

_DSC0158.NEF.p

Christina Kiffe, Deutsche Jugendmeisterin im Siebenkampf, leitet das Aufwärmtraining für die Läufer der Deutschen Bank.

Blick von den Greentowers der Deutschen Bank

Bunt gemischt – Blick von den Greentowers der Deutschen Bank

_DSC7016.NEF.p

Unterwegs: Deutschbanker beim J.P. Morgan Corporate Challenge.

_DSC6921.NEF.p

Was Leidenschaft leisten kann, wenn man sie teilt - im Geschäft und darüber hinaus: Deutschbanker laufen für die gute Sache.

Edith Kleber vom Vorstand der Frankfurter Tafel

Edith Kleber vom Vorstand der Frankfurter Tafel freut sich über eine Spende für ihren Verein: Den Scheck über 6.460 Euro überreichte Wilhelm von Haller, Co-Leiter Privat- und Firmenkunden der Deutschen Bank, der die Spendensumme auf 7.000 Euro erhöhte. In der Bildmitte: Jürgen Bartoschek, Leiter Betriebssport Deutschland der Deutschen Bank.

„Ich laufe für die gute Sache“ – mit diesem Schriftzug auf den blauen T-Shirts brachten auch 2013 fast 1.300 Deutschbanker ihre Leidenschaft für ehrenamtliches Engagement zum Ausdruck. Auf diese Weise kamen fast 6.500 Euro zusammen, die die Bank der Frankfurter Tafel nach dem Lauf spendete. Wilhelm von Haller, Co-Leiter Privat- und Firmenkunden der Deutschen Bank, überreichte den Scheck und erhöhte die Spendensumme auf 7.000 Euro.

Schon im vergangenen Jahr zeigten sich die Deutschbanker beim J.P. Morgan Corporate Challenge laufstark: Die Deutsche Bank stellte das größte Läuferfeld unter allen teilnehmenden Firmen. Unter welchen gemeinnützigen Organisationen die Spenden aufgeteilt wurden, bestimmten die Mitarbeiter selbst. Über den „Mitarbeiterpreis für soziales Engagement“, den die Bank erstmals 2011 bundesweit auslobte, wählten sie aus 120 eingereichten Projekten ihre Favoriten aus. Von dem Engagement der Deutschbanker profitierten somit unter anderem der Verein „Traglinge e.V.“, der Angehörige von schwerstkranken Kinder unterstützt, und das Projekt „Naturhotel für den Artenschutz“, welches sich für bedrohte Tierarten einsetzt.

Bei dem Lauf über eine Strecke von 5,6 Kilometern können Mitarbeiter aus Firmen unterschiedlichster Branchen teilnehmen. Am 12. Juni 2013 führte der J.P. Morgan Corporate Challenge wieder durch die Frankfurter Innenstadt, entlang der Kulisse zwischen Alter Oper auf der einen und Wolkenkratzern auf der anderen Seite. In diesem Jahr beteiligten sich in der Mainmetropole 68.709 Menschen aus 2.782 Unternehmen und machten den Frankfurter Lauf erneut zum teilnehmerstärksten der Serie.

„Ich bin beeindruckt von der großen Zahl an Läufern der Deutschen Bank und freue mich ganz besonders über ihr soziales Engagement. Mit der großzügigen Spende können wir viele bedürftige Menschen mit Lebensmitteln versorgen.”

Edith Kleber Leiterin der Frankfurter Tafel e.V.

1.300 Deutschbanker erlaufen

6.500 Euro

für die Frankfurter Tafel

Das könnte Sie auch interessieren