18. März 2014

Deutsche Bank bringt erste Verbriefung von Krediten zur energetischen Sanierung von Wohngebäuden unter Dach und Fach

Mit einer PACE-Anleihe über 104 Millionen US-Dollar hat die Deutsche Bank in Kalifornien erstmalig Kredite zur energetischen Sanierung von Wohngebäuden verbrieft. Mit Hilfe dieser Schuldverschreibung wird die Finanzierung von Maßnahmen zur besseren Dämmung von Wohnimmobilien sowie der Einbau von Sonnenkollektoren unterstützt.

Property-Assessed Clean Energy (PACE, immobiliengebundene saubere Energie) ist ein neuartiges Instument zur Finanzierung von energetischer Sanierung und verstärkter Nutzung erneuerbarer Energiequellen bei Wohngebäuden. Über PACE können Verwaltungsbehörden auf kommunaler, regionaler oder staatlicher Ebene die Investitionskosten für die energetische Sanierung von Gewerbe- und Wohnimmobilien finanzieren, die vom investierenden Eigentümer anschließend nach und nach zurückgezahlt werden. Somit kann ein Immobilienbesitzer derartige Maßnahmen durchführen, ohne die hohen Anschaffungskosten sofort begleichen zu müssen. Die Rückzahlung erfolgt über einen Zeitraum von zehn bis zwanzig Jahren über ein an die Immobilie geknüpftes Darlehen, das durch die Immobilie selbst besichert und vom Eigentümer als ergänzende Abgabe zur Immobiliensteuer zurückzuzahlen ist.

Die Anleihe mit einer Laufzeit von elf Jahren und einem Double-AA-Rating notierte mit einem festen Zinskupon von 4,75 Prozent und stieß bei den Anlegern, unter anderem führende US-Versicherungsgesellschaften und Assetmanager, auf außerordentlich großes Interesse. Die Deutsche Bank fungierte als alleiniger Structuring Agent und alleiniger Bookrunner. Die Transaktion ist bei Bloomberg unter Ticker ‘HERO 2014-1 AA Mtge’ gelistet.

Michael Cheng, Direktor im Bereich Structured Credit bei Corporate Banking & Securities, führte diese Transaktion verantwortlich durch: "Diese innovative Transaktion im Bereich der energetischen Sanierung unterstreicht die Finanzexpertise der Deutschen Bank und unser großes Engagement für Nachhaltigkeit. Wenn mehr lokale und regionale Verwaltungsbehörden ähnliche Mechanismen zur Finanzierung von Rechnungen über Kredite einführen, wird dies Investitionen anstoßen, die Arbeitsplätze schaffen, die Energiekosten und den CO2-Ausstoß verringern sowie die Energiesicherheit erhöhen."

Der Bereich Global Transaction Banking der Deutschen Bank übernimmt für kalifornische PACE-Programme auch die Rolle von Treuhänder (Trustee) und Auszahlungsstelle (Paying Agent). In den beiden letzten Jahren konnten mit Hilfe des kalifornischen PACE-Programms in über 6.000 Eigenheimen Maßnahmen zur energetischen Sanierung umgesetzt werden, durch die der jährliche Stromverbrauch um über 67 Gigawatt und der jährliche CO2-Ausstoß um 17.000 Tonnen reduziert wird.

Die Zahl ‚grüner Anleihen‘ wächst

Diese Anleihe ist nur eine unter der wachsenden Anzahl so genannter 'grüner Anleihen' (Green Bonds). Seit Jahresbeginn wurden bereits 'Green Bonds' mit einem Volumen von über 4,5 Milliarden US-Dollar emittiert, 2013 waren es 11 Milliarden US-Dollar und 2012 2 Milliarden US-Dollar. Vor kurzem veröffentlichte die Deutsche Bank gemeinsam mit zwölf weiteren führenden Finanzinstituten Leitlinien für grüne Anleihen (Green Bond Principles) zu Verfahrensweisen für die Allokation, Offenlegung, Verwaltung und Berichterstattung über das Kapital, das über eine grüne Anleihe aufgebracht wird.

In insgesamt 31 US-Bundesstaaten und im District of Columbia wurden Gesetze zu PACE-Programmen verabschiedet. Dieser neue Markt steht jetzt vor dem Durchbruch. Bei der beschriebenen Transaktion wurden vom Western Riverside Council of Governments ausgegebene Kommunalobligationen gebündelt und mit innovativen strukturellen Merkmalen versehen, um Investoren gegen das Kredit- und Prolongationsrisiko der Basisdarlehen sowie das Insolvenzrisiko des im Süden Kaliforniens liegenden Riverside County abzusichern, der die PACE-Sonderdarlehen einzieht.

Eine PACE-Darlehensurkunde ist eine dinglich gesicherte Forderung; sie ist also an die Immobilie und nicht an den oder die Eigentümer gebunden, so dass die Verpflichtung zur Rückzahlung mit der Veräußerung der Immobilie auf den neuen Eigentümer übergehen kann. Somit wird der größte Hemmschuh für Investitionen in energetische Sanierungen beseitigt - viele Eigentümer schrecken vor derartigen Maßnahmen zur Wohnraumverbesserung zurück, weil sie befürchten, diese Immobilie nicht so lange zu bewohnen, bis die Investitionskosten durch die sich daraus ergebenden Einsparungen aufgewogen werden.

Anlagen in nachhaltigen Immobilien

„Wenn mehr lokale und regionale Verwaltungs­behörden ähnliche Mechanismen zur Finanzierung von Rechnungen über Kredite einführen, wird dies Investitionen anstoßen, die Arbeitsplätze schaffen, die Energiekosten und den CO2-Ausstoß verringern sowie die Energie­sicherheit erhöhen.”

Michael Cheng Direktor im Bereich Structured Credit bei Corporate Banking & Securities

Drastisch reduzierter Stromverbrauch

In über 6.000 Eigenheimen

konnten mit Hilfe des kalifornischen PACE-Programms Maßnahmen zur energetischen Sanierung umgesetzt werden, durch die der jährliche Stromverbrauch um über 67 Gigawatt und der jährliche CO2-Ausstoß um 17.000 Tonnen reduziert wird.

Was ist eine PACE-Darlehensurkunde?

Eine PACE-Darlehensurkunde ist eine dinglich gesicherte Forderung; sie ist an die Immobilie und nicht an den Eigentümer gebunden, so dass die Verpflichtung zur Rückzahlung mit der Veräußerung der Immobilie auf den neuen Eigentümer übergehen kann.

Das könnte Sie auch interessieren