Deutsche Bank – Verantwortung

Mit Sport Barrieren überwinden

Die Deutsche Bank unterstützt zwei Programme, die mit Hilfe von Sport Kinder und Jugendliche in schwierigen Situationen motivieren, ihre Talente fördern, sie selbstbewusster machen und ihren Ehrgeiz anspornen.

Game Changers Youth Development Program 2013

Game Changers Youth Development Program 2013

Game Changers ist ein Förderprogramm für die 13 bis 14-jährige Schüler, die kurz vor dem Schulausschluss stehen oder aus unterschiedlichen Gründen Lernschwierigkeiten haben. Das besondere an diesem Projekt ist, dass es im Gegensatz zu anderen auf Sport basierenden Bildungsprogrammen den Schwerpunkt auf die Arbeit innerhalb des Klassenzimmers legt. Die Schüler nehmen an Unterrichts-Workshops teil, um Lernstoff gezielt aufzuholen, lernen aber auch Konfliktlösung und erhalten Berufsberatung. Nachmittags findet ergänzend dazu Rugby-Training statt.

Die insgesamt 25 Teilnehmer werden von speziell ausgebildeten Lehrkräften unterrichtet. Spieler, Trainer und Mitglieder des London Scottish Rugby Club sind für das Rugby-Training verantwortlich.

Mitarbeiter der Deutschen Bank unterstützten die Trainer ehrenamtlich in allen Bereichen des Rugby- und Bildungsprojekts, darunter Pat Sanderson, ehemaliger Kapitän der englischen Nationalmannschaft und Mitarbeiter der Deutschen Bank. Er wies die Schüler gemeinsam mit dem Argentinier Alfredo Lalanne, ehemaliger Spieler für London Scottish, in die Feinheiten des Spiels ein.

Game Changers ist Teil des Corporate Citizenship Programms der Deutschen Bank. Ziel ist es, das Potenzial von Jugendlichen zu erkennen, ihre schulischen Leistungen zu verbessern und ihnen neue Perspektiven zu eröffnen.

„Ein wesentlicher Schwerpunkt des Corporate Citizenship Programms der Deutschen Bank ist es, Jugendlichen Werte wie Disziplin und Selbstachtung zu vermitteln und vorhandene Talente auszubauen. Wir sind davon überzeugt, dass wir durch die Kombination von Sport und Bildung jungen Menschen helfen können, den nächsten Schritt im Leben zu gehen.”

Colin Grassie Deutsche Bank UK CEO und Mitglied des Group Executive Committee

„Es war wirklich super. Wir mussten Ideen sammeln und dann versuchen, gemeinsam zum besten Ergebnis zu gelangen.”

Eli Teilnehmer des Programms
Palestine Association for Children’s Encouragement of Sport (PACES)

PACES, Palästina, Jordanien, Libanon

Die Middle East Foundation der Deutschen Bank unterstützt die Palestine Association for Children’s Encouragement of Sport (PACES) in Palästina, Jordanien und im Libanon.

PACES wurde im Juni 2006 mit dem Ziel gegründet, palästinensischen Kindern aus ausgegrenzten Bevölkerungsgruppen und Flüchtlingslagern nachmittags gesunde, sichere und gut strukturierte Sportprogramme zu ermöglichen. Die Organisation bietet den Mädchen und Jungen nach der Schule eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung, stärkt durch Sport das Selbstbewusstsein von Mädchen und jungen Frauen, verändert das Verhalten der Kinder positiv und fördert Sport als wichtigen Teil des sozialen Gefüges.

Das Programm startet zunächst mit 240 Gruppen von Kindern, im Laufe des Jahres 2013 kommen noch weitere hinzu. Jede Gruppe besteht aus 20 bis 25 Teilnehmer - insgesamt profitieren 5.785 Kinder und Jugendliche von den Sportangeboten. Darüber hinaus schafft PACES auch Arbeitsplätze: Für den Programmzyklus 2013 werden 321 Trainer eingestellt.

„Wir freuen uns sehr über die Unterstützung der Middle East Foundation der Deutschen Bank. Dank dieser Unterstützung können wir unsere Programme ausweiten und in den Zentren, wo unsere Programme stattfinden, dringend benötigte Arbeitsplätze schaffen.”

Hani Qattan Gründer und Vorsitzender von PACES

„Mit PACES bin ich zum ersten Mal aus Palästina, sogar zum ersten Mal aus meiner kleinen Heimatstadt herausgekommen. Es war wie in einem Traum. Ich bin nach Österreich gefahren und lernte eine ganz neue Welt kennen… als ob in meinem Inneren etwas erleuchtet worden sei. Ich nehme regelmäßig am Training im Ibda‘ Sports Club teil und freue mich schon auf das neue Programm, das in zwei Wochen beginnt.”

Mamdouh Al Harimi Ibda’ Sports Club

Das könnte Sie auch interessieren