8. Oktober 2014

Wegweisend – 20 Jahre "Women on Wall Street"

Ob im öffentlichen Leben, im Kulturbetrieb oder in der Wirtschaft – Frauen tragen entscheidend dazu bei, dass unsere Gesellschaft an Dynamik gewinnt und Vielfalt erlebbar wird. Die Konferenz Women on Wall Street® der Deutschen Bank stellt seit nunmehr 20 Jahren die Weichen für Frauen in der Finanzbranche.

Women on Wall Street
In den letzten beiden Jahrzehnten haben Frauen ihre Stellung in ökonomischer, politischer als auch in sozialer Sicht entscheidend verbessert und haben in der Politik, in der Zivilgesellschaft, im Wirtschafts- und Bildungssektor zunehmend an Einfluss gewonnen. Seit 2005 ist Angela Merkel Bundeskanzlerin in Deutschland, und auch in Argentinien, Brasilien und Chile stehen Frauen an der Spitze der Regierungen. Christine Lagarde war die erste Finanzministerin einer großen Wirtschaftsmacht und besetzt nun als Chefin des Internationalen Währungsfonds eine der wichtigsten Positionen in der Finanzwelt. Janet Yellen ist die erste weibliche Vorsitzende der US Federal Reserve. Wenn aber auch die Führungsrolle dieser Frauen ein klares Zeichen des Fortschritts ist, so ist das globale Bild derzeit noch etwas weniger verheißungsvoll: Nach Angaben der Vereinten Nationen leisten Frauen weltweit zwei Drittel der Arbeit und sie produzieren die Hälfte der Nahrungsmittel, die die Menschheit benötigt. Insgesamt beziehen sie aber nur zehn Prozent der Einkommen und ihnen gehört gar nur ein Prozent des globalen Vermögens. Märkte arbeiten noch nicht immer zugunsten der Frauen, auch wenn Regierungen durchaus beachtliche Maßnahmen zum Schutz und der Förderung von Frauenrechten umgesetzt haben und so die Situation und Aufstiegsmöglichkeiten verbessern. Es gibt aber immer noch deutlich erkennbare Hürden. Das Institute for Women’s Policy Research erwartet, dass es vor dem Jahr 2056 kaum Lohngleichheit in den USA geben wird. Das heißt, dass Frauen, die heute ihre Karriere starten, dann kurz vor dem Ruhestand stehen. Weltweit sind erst 24 Prozent der Führungspositionen von Frauen besetzt und nur weniger als 5 Prozent der Vorstände in den USA sind weiblich (Catalyst, 2014).

Der WOWS-Faktor

Die Women on Wall Street® Konferenz der Deutschen Bank, auch bekannt als WOWS, ist DIE Veranstaltung für Frauen im Finanzsektor. Jedes Jahr kommen dort mehr als 2.000 Branchenvertreter zusammen, um sich auf höchstem Niveau über Themen auszutauschen, die Karrieren weiblicher Führungskräfte beeinflussen. Am Veranstaltungsort kann man sich eine Zeit vor WOWS kaum vorstellen. Mitgründerin Mona Lau erinnert sich jedoch, dass WOWS sich anfänglich erst behaupten musste, da Vielfalt damals keinerlei Bedeutung zugemessen wurde. „Es gab davor kaum Foren für Frauen, die es ihnen ermöglichten, sich mit Rollenvorbildern auszutauschen oder sich gezielt mit anderen Frauen und Kunden zu vernetzen. So kam die Idee für WOWS zustande.“ Zwei Jahrzehnte später hat WOWS nichts von seiner Bedeutung verloren. Das ursprüngliche Ziel – Frauen zu inspirieren und sie zu motivieren, sich ehrgeizige Ziele zu setzen – bildet auch heute noch die Grundlage für den beruflichen Werdegang tausender Frauen. Im Zentrum der diesjährigen Jubiläumsveranstaltung stand die Vernetzung berufstätiger Frauen, die WOWS seit 20 Jahren ermöglicht. Das Thema „Collective Wisdom“ (geteiltes Wissen) unterstrich den Beitrag von Frauen zu komplexen wirtschaftlichen, sozialen und bildungspolitischen Themen sowie die Erfahrungen und Ratschläge, die in zwei Jahrzehnten erarbeitet wurden. Zum ersten Mal seit der Gründung von WOWS konnten alle Mitarbeiter der Deutschen Bank, die in der Region Amerika arbeiten, die Veranstaltung live über das Internet verfolgen.

Die erste WOWS-Konferenz im Jahr 1995 war Vorbild für jede weitere Veranstaltung dieser Art und steht allen an der Wall Street offen. Ein zentraler Erfolgsfaktor sind jeweils die Redner - einflussreiche und erfolgreiche Frauen und Männer, die ihre Erfahrungen mit den Teilnehmern teilen und ihnen mit Ratschlägen und Karriere-Tipps zur Seite stehen.
Inzwischen gibt es ähnliche Konferenzen in der Deutschen Bank in Frankfurt, London, Mailand, Singapur und Sydney, deren Ursprung auf WOWS zurückgeht. Die Women in Asian Business Konferenz ist der Neuzugang in dieser Konferenzreihe. Seit ihrem Start 2011 erreichte sie mehr als 1.200 Teilnehmer aus über 200 Organisationen. Die letzte Veranstaltung fand am 25. September in Singapur unter dem Motto „Leading with Inclusion“ statt.

„Ich fühle mich dafür verantwortlich, Frauen zu unterstützen, da auch mir meine Vorgängerinnen den Weg geebnet haben.”

Paula Jennings Regional Management, Deutsche Bank

„Mit großem Stolz feiert die Deutsche Bank das 20-jährige Jubiläum der Women on Wall Street Konferenz.”

Jacques Brand CEO Deutsche Bank North America und Mitglied des Group Executive Committee

66%

der weltweiten Arbeit wird von Frauen geleistet

Jedes Jahr werden mehr als

5.000

Menschen durch die Deutsche Bank geförderten weltweiten Konferenzen für Frauen erreicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Wenn Sie diesen Hinweis akzeptieren oder diese Seite weiter benutzen, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind. Für mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies oder um herauszufinden, wie Sie Cookies deaktivieren können, siehe hier.