Deutsche Bank

Nachrichten

23. April 2014

Deutsche Bank in Japan für FX-Geschäft und SoftBank-Transaktion ausgezeichnet

Die Deutsche Bank in Japan hat allein seit April neun Auszeichnungen von vier renommierten Branchenpublikationen erhalten. Die Bank gewann mehrere Preise für ihre Rolle bei der wegweisenden Übernahme des US-Mobilfunkbetreibers Sprint Nextel durch den japanischen Konzern SoftBank und der damit verbundenen Finanzierung.

Diese Transaktionen spielte für die Award-Jurys aller Publikationen eine große Rolle: Asiamoney und FinanceAsia kürten sie zum „Best M&A Deal“ bzw. „Deal of the Year“, und beide wie auch die Fachmagazine CapitalEye und DealWatch würdigten die Rolle der Deutschen Bank als alleinigem Global Coordinator für die 3,3 Mrd US-Dollar (2,4 Mrd Euro) schwere Emission von Senior Notes in zwei Währungen, um die Übernahme zu finanzieren. Darüber hinaus zeichnete Asiamoney die Bank für ihre Rolle bei der Vergabe eines Darlehens in zwei Tranchen über 1,98 Billionen JPY (14,1 Mrd Euro) an SoftBank aus und verlieh ihr den Preis für den „Best Syndicated Loan“ im Jahr 2013.

Zudem hat das Fachmagazin FinanceAsia der Bank im Rahmen seiner Japan Achievements Awards zum siebten Mal in Folge den Titel „Best FX House“ verliehen, ein Titel den die Bank jedes Jahr gewonnen hat seit seiner Einführung 2007.

„2013 war ein herausragendes Jahr für das Japan-Geschäft, wenn wir unsere Leistungen für unsere Kunden betrachten. Diese Anerkennung durch die Branche spornt uns alle am Standort Japan an, uns auch 2014 und darüber hinaus für den fortgesetzten Erfolg unserer Kunden einzusetzen“, sagte Makoto Kuwahara, Chief Country Officer für die Deutsche Bank in Japan.


Weiterführende Informationen:

Deutsche Bank Japan
Auszeichnungen für die Deutsche Bank – Anerkennung für Leistung aus Leidenschaft



Navigation Fusszeile:
Copyright © 2015 Deutsche Bank AG, Frankfurt am Main