Strategie

Im Oktober 2015 stellten wir eine mehrjährige Strategie vor, die darauf ausgerichtet ist, die wesentlichen Stärken unseres Geschäftsmodells und unserer kundenbezogenen Aktivitäten auszubauen. Um die Bank zu stärken und besser zu positionieren und um Wachstumschancen wahrnehmen zu können, haben wir im März 2017 zusätzliche Maßnahmen ergriffen. Diese beinhalteten insbesondere eine Kapitalerhöhung in Höhe von 8 Mrd € durch Bezugsrechtsemission. Im April 2018 haben wir Anpassungen unserer Strategie in der Unternehmens- und Investmentbank (CIB) angekündigt.

 Christian Sewing, Vorstandsvorsitzender

 Christian Sewing, Vorstandsvorsitzender

„Der Vorstand hat die folgenden Maßnahmen beschlossen: 1. Wir streben eine bessere Balance unserer Geschäftsfelder und stabilere Ergebnisse an. 2. Die Privat- und Firmenkundenbank und unser Vermögensverwalter DWS setzen die bereits bekanntgegebenen Strategien konsequent um. 3. Wir werden unsere Unternehmens- und Investmentbank den geänderten Marktverhältnissen anpassen und unseren Stärken entsprechend ausrichten. 4. Wir wollen die Kosten weiter senken und eine konsequente Kostenkultur leben.”

Christian Sewing (Nachricht an alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am 26. April 2018)

Unsere Finanzziele

  • Bereinigte zinsunabhängige Aufwendungen in Höhe von 22 Mrd € im Jahr 2018 und 21 Mrd € bis zum Jahr 2021 einschließlich der bereinigten zinsunabhängigen Aufwendungen der Postbank; für das Jahr 2018 erwarten wir bereinigte zinsunabhängige Aufwendungen in Höhe von rund 23 Mrd €; dies umfasst das von uns angestrebte Kostenziel von 22 Mrd € sowie die zusätzlichen Kosten der noch nicht verkauften Geschäftseinheiten;
  • Eigenkapitalrendite nach Steuern, basierend auf dem durchschnittlichen materiellen Eigenkapital, von circa 10% in einem normalisierten Geschäftsumfeld;
  • Harte Kernkapitalquote gemäß CRR/CRD 4 (Vollumsetzung) deutlich über 13%;
  • Verschuldungsquote gemäß CRR/CRD 4 (Übergangsregelungen) von 4,5%;
  • Angestrebte wettbewerbsfähige Ausschüttungsquote ab dem Geschäftsjahr 2018.

Fortschritte in der Strategieumsetzung

Im ersten Quartal 2018 haben wir deutliche Fortschritte bei der Umsetzung unserer vorher angekündigten Ziele gemacht. Zu den erreichten Meilensteinen zählen:

  • Wir haben DWS als neue globale Dachmarke für unsere Asset Management-Einheit eingeführt und den Börsengang („IPO“) der DWS erfolgreich durchgeführt. Wir haben 41 Millionen Aktien an neue Investoren vermittelt (einschließlich einer Millionen Aktien aus dem Mehrzuteilungsvolumen, die bis zum Ende des Stabilisierungszeitraums ausgegeben wurden), was einem Gesamtvolumen von ungefähr 1,3 Mrd € entspricht. Der Börsengang sollte den wahren Wert unseres Asset Management Geschäfts für unsere Kunden, Mitarbeiter und Anteilseigner freisetzen. Dank unseres geschärften externen Profils werden wir unser Geschäft und unsere Marke noch besser positionieren und den Vertrieb unserer Produkte in allen Anlageklassen stärken können. Darüber hinaus sollte uns die größere Autonomie ermöglichen, agiler auf verändernde Branchenentwicklungen reagieren zu können.
  • Wir sind zudem gut mit der Integration der Postbank in unsere Privat- und Firmenkundenbank in Deutschland vorangekommen. Der Maßnahmenplan für den Zusammenschluss umfasst drei klar definierte Phasen in den kommenden drei bis fünf Jahren: (1) Validierung, (2) Migration und Zusammenschluss sowie (3) Optimierung. Nach der Erarbeitung detaillierter Konzepte für die gemeinsame Zielstruktur (Geschäfts-, Betriebs- und Finanzmodell) haben wir die Validierungsphase erfolgreich abgeschlossen und befinden uns nun in der Phase von Migration und Zusammenschluss. Wir bestätigen unsere Erwartung, dass sich die aus dem Zusammenschluss resultierenden und bereits kommunizierten Synergien auf rund 900 Mio € pro Jahr bis 2022 belaufen werden. Wir haben außerdem einen so genannten „Waiver“ für die Integration der Postbank beantragt und inzwischen hat die Europäische Zentralbank die Bestätigung gegeben, dass die fusionierte Konzerntochter den „Waiver“ auf bestimmte Eigenkapitalregeln anwenden darf. Dies wird uns insbesondere erlauben, unsere Liquidität effizienter zu steuern.
  • Wir haben weiterhin im Einklang mit unserer Strategie, uns stärker zu fokussieren und die Komplexität unseres Geschäfts zu reduzieren, eine Vereinbarung über die Veräußerung des Privat- und Firmenkundengeschäfts in Portugal an die ABANCA Corporación Bancaria S.A. geschlossen. Die Vertragspartner streben an, den Verkauf im ersten Halbjahr 2019 abzuschließen (sofern alle aufsichtsbehördlichen Genehmigungen vorliegen und weitere Voraussetzungen erfüllt sind).
  • Wir haben darüber hinaus Fortschritte in unseren Bestrebungen gemacht, unser Geschäft mit Vermögenskunden (Wealth Management) stärker zu bündeln und effizienter aufzustellen. In strategisch wichtigen Wachstumsbereichen stellen wir weiterhin Kundenbetreuer ein.
  • Wir haben uns außerdem auf die Kerninitiativen und strategischen Prioritäten in unserem Unternehmensbereich Unternehmens- und Investmentbank fokussiert. Wir konzentrieren uns weiter darauf, unser Kundengeschäft durch effektivere Betreuungsmodelle zu stärken. In ausgewählten Bereichen haben wir Mitarbeiter eingestellt, um strategische Möglichkeiten zu nutzen, während wir an anderen Stellen mit unverändertem Fokus an der Umsetzung der Initiativen zur Erreichung unserer Effizienzziele arbeiten. Die Altbestände an Bilanzpositionen, die wir innerhalb des Unternehmensbereichs identifiziert haben, werden wie geplant weiter abgebaut.
  • Darüber hinaus haben wir weitere Fortschritte in der Vereinfachung unserer Struktur der Rechtseinheiten erzielt, indem wir zusätzliche sieben Haupteinheiten geschlossen haben. Somit haben wir bereits 70 von unserem kommunizierten Ziel, 90 Rechtseinheiten zu schließen, erreicht.


Quelle: Zwischenbericht zum 31. März 2018

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Wenn Sie diesen Hinweis akzeptieren oder diese Seite weiter benutzen, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind. Für mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies oder um herauszufinden, wie Sie Cookies deaktivieren können, siehe hier.