Thema Kernenergie

In der Öffentlichkeit wird momentan darüber diskutiert, ob und wie die Deutsche Bank an der Finanzierung der Kernenergie beteiligt ist. Die kritischen Beiträge dazu nehmen wir ernst. Wir wollen daher hier noch einmal unseren Standpunkt darlegen und den Sachverhalt näher erläutern. Wir freuen uns, auch weiterhin Kommentare zu erhalten.


Die Deutsche Bank ist sich generell der möglichen Auswirkungen ihrer geschäftlichen Aktivitäten bewusst. Dabei werden stets Fragen der Nachhaltigkeit und der Sozialstandards berücksichtigt und auch gegebenenfalls umfassende Risikoanalysen durchgeführt. Wir halten uns dabei an nationale Gesetze und Vorschriften sowie an die Leitlinien der Vereinten Nationen und/oder der Europäischen Union.

Die Deutsche Bank spricht sich für ein ausgewogenes energiepolitisches Gesamtkonzept aus, das sowohl Ökonomie wie Ökologie im Blick hat und gleichzeitig zukunftsorientiert ist. Die Bank hat daher die Nutzung fossiler Energieträger ebenso finanziert wie erneuerbare Energien und die Kernenergie als Brückentechnologie.

Bis zur notwendigen, vollständigen Auswertung der Erkenntnisse aus dem Unglück in Fukushima beteiligt die Bank sich nicht an der Finanzierung der momentan weltweit geplanten oder sich im Bau befindlichen neuen Kernreaktoren. In der Zukunft werden für eine solche Finanzierung in jedem Fall noch strengere Maßstäbe als bisher anzulegen sein. Jedoch hat die Bank bereits in der Vergangenheit Finanzierungsbeteiligungen in Erdbebengebieten abgelehnt, wie z.B. jüngst in Indien.

Grundsätzlich gilt: Welches Rest-Risiko im Zusammenhang mit der Kernenergie einzelne Länder zu tragen bereit sind, ist eine politische Entscheidung dieser Länder. Sie setzt die Rahmenbedingungen für die dann eventuell zu treffenden Finanzierungs-Entscheidungen. Diese müssen sich in jedem Fall an den jeweils höchstmöglichen Sicherheitsstandards orientieren. In der Europäischen Union sollten dabei einheitliche Rahmenbedingungen gelten, da auch die Auswirkungen von Nuklear-Unfällen nicht an Länder-Grenzen Halt machen.

Details zum Risikomanagement der Deutschen Bank können im CSR-Bericht 2010 nachgelesen werden. Weitere Informationen zu unserem Nachhaltigkeitsmanagement finden Sie unter www.banking-on-green.com. Fragen und Anmerkungen können Sie gerne über Facebook oder social.media@db.com an uns richten.

Footer Navigation:
Letzte Änderung: 25.5.2011
Copyright © 2014 Deutsche Bank AG, Frankfurt am Main