Frankfurt am Main, 17. September 2012

Deutsche Bank stellt Executive Committee des Geschäftsbereichs Asset & Wealth Management vor


Die Deutsche Bank (XETRA: DBKGn.DE / NYSE: DB) hat heute das Executive Committee für ihren Geschäftsbereich Asset & Wealth Management bekannt gegeben. Michele Faissola wird das Executive Committee leiten.

Die Mitglieder des AWM Executive Committee sind:

  • Michele Faissola, Vorsitz, Head of Asset & Wealth Management
  • Jon Eilbeck, Chief Operating Officer

Investmentplattformen und Funktionen:

  • Reinhard Bellet, Head of Passive Investments
  • Randy Brown, Co-Chief Investment Officer Asset Management
  • Pierre Cherki, Head of Alternative Investments (Internal Managers)
  • Mark Cullen, Head of Operating Platform & Re-engineering
  • Stephane Farouze, Head of Alternative Investments (Third-party Managers)
  • Kevin Lecocq, Chief Investment Officer Wealth Management
  • Wolfgang Matis, Head of Active Investments
  • Balaji Prasanna, Head of Loans/Deposits and Asset & Liability Management
  • Asoka Wöhrmann, Co-Chief Investment Officer Asset Management 

Kundensegmente:

  • Marco Bizzozero, Head of Wealth Management EMEA
  • Thomas Bowers, Head of Wealth Management Americas 
  • Joachim Häger, Head of Wealth Management Germany (Deutsche Bank)
  • Wilhelm von Haller, Head of Wealth Management Germany (Sal. Oppenheim)
  • Ravi Raju, Head of Wealth Management Asia Pacific
  • Dario Schiraldi, Head of Distribution

Den regionalen Asset & Wealth Management-Leitungsgremien stehen die folgenden Executive Committee-Mitglieder vor: 

  • Wolfgang Matis: Germany
  • Ravi Raju: Asia Pacific
  • Dario Schiraldi: EMEA
  • Noch bekannt zu geben: Americas


Michele Faissola, Head of Asset & Wealth Management und Mitglied des Group Executive Committee der Deutschen Bank, sagte: "In unserem Führungsteam bringen wir die Experten aus der Vermögensverwaltung und dem Wealth Management der Deutschen Bank sowie aus dem passiven Geschäft und den alternativen Plattformen für Drittanbieter, die früher bei Corporate Banking & Securities angesiedelt waren, zusammen. Durch die Zusammenführung dieser Geschäftsfelder schaffen wir einen globalen Asset und Wealth Manager von bedeutender Größe. Und wir bieten unseren Kunden damit Zugang zu einer breiteren Palette an Produkten und Lösungen als je zuvor.“


Weitere Informationen erhalten Sie bei:

Deutsche Bank AG 
Asset & Wealth Management

Press & Media Relations 

Baki Irmak  
Tel.: +49 (69) 71909 4547 oder +44 (20) 754 14816
E-Mail: baki.irmak@db.com 

Klaus Winker
Phone: +49 (69) 910 32249
E-Mail: klaus.winker@db.com

Mayura Hooper
E-Mail: mayura.hooper@db.com
Phone: +1 (212) 250 5536
 


Deutsche Bank Asset & Wealth Management

Mit rund 900 Milliarden Euro* verwaltetem Vermögen ist der zur Deutschen Bank zählende Geschäftsbereich Asset & Wealth Management (AWM) einer der führenden Vermögensverwalter weltweit. AWM hilft Privatanlegern und Institutionen weltweit, ihr Vermögen zu schützen und zu mehren und bietet eine breite Palette an traditionellen und alternativen Investmentprodukten über alle wichtigen Anlageklassen. Darüber hinaus bietet AWM vermögenden Privatanlegern maßgeschneiderte Bank- und Anlagelösungen an.

*Stand: Ende Q2 2012. Inklusive Gelder, die aus dem Geschäftsbereich Corporate Banking & Securities übertragen werden.


Diese Presse-Information enthält zukunftsgerichtete Aussagen. Zukunftsgerichtete Aussagen sind Aussagen, die nicht Tatsachen der Vergangenheit beschreiben. Sie umfassen auch Aussagen über unsere Annahmen und Erwartungen. Diese Aussagen beruhen auf Planungen, Schätzungen und Prognosen, die der Geschäftsleitung der Deutschen Bank derzeit zur Verfügung stehen. Zukunftsgerichtete Aussagen gelten deshalb nur an dem Tag, an dem sie gemacht werden. Wir übernehmen keine Verpflichtung, solche Aussagen angesichts neuer Informationen oder künftiger Ereignisse anzupassen.

Zukunftsgerichtete Aussagen beinhalten naturgemäß Risiken und Unsicherheitsfaktoren. Eine Vielzahl wichtiger Faktoren kann dazu beitragen, dass die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von zukunftsgerichteten Aussagen abweichen. Solche Faktoren sind etwa die Verfassung der Finanzmärkte in Deutschland, Europa, den USA und andernorts, in denen wir einen erheblichen Teil unserer Erträge aus dem Wertpapierhandel erzielen und einen erheblichen Teil unserer Vermögenswerte halten, die Preisentwicklung von Vermögenswerten und Entwicklung von Marktvolatilitäten, der mögliche Ausfall von Kreditnehmern oder Kontrahenten von Handelsgeschäften, die Umsetzung unserer strategischen Initiativen, die Verlässlichkeit unserer Grundsätze, Verfahren und Methoden zum Risikomanagement sowie andere Risiken, die in den von uns bei der US Securities and Exchange Commission (SEC) hinterlegten Unterlagen dargestellt sind. Diese Faktoren haben wir in unserem SEC-Bericht nach „Form20-F“ vom 20. März 2012 unter der Überschrift „Risk Factors“ im Detail dargestellt. Kopien dieses Berichtes sind auf Anfrage bei uns erhältlich oder unter www.deutsche-bank.com/ir verfügbar.




Twitter

Folgen Sie der Deutschen Bank auf Twitter
twitter.com/DeutscheBank

Social Media

Die Deutsche Bank stellt über verschiedene Social-Media-Plattformen aktuelle Informationen bereit. Folgen Sie unseren Tweets, betrachten Sie aktuelle Videos und Fotos oder wählen Sie einfach Ihren persönlich bevorzugten Kanal. mehr

RSS & Podcast


Empfangen Sie aktuelle Presse-Informationen der Deutschen Bank in Echtzeit mit unserem RSS-Newsfeed und Podcast. mehr

Footer Navigation:
Letzte Änderung: 2.9.2013
Copyright © 2014 Deutsche Bank AG, Frankfurt am Main