Frankfurt am Main, 10. September 2013

Martin Häner erster „Sport-Stipendiat des Jahres“


Deutsche Bank und Deutsche Sporthilfe vergeben Auszeichnung für besondere Leistung eines studierenden Spitzenathleten / Stipendium des Gewinners wird auf 600 Euro monatlich verdoppelt

Martin Häner, Hockey-Olympiasieger und Student der Humanmedizin aus Berlin, ist der Sport-Stipendiat des Jahres 2013. Das ist das Ergebnis einer Online-Abstimmung, an der sich in den letzten Wochen mehr als 7.000 Sportbegeisterte beteiligt haben. Die Deutsche Bank und die Deutsche Sporthilfe zeichnen damit zum ersten Mal einen von der Sporthilfe geförderten Top-Athleten aus, der sowohl sportlich als auch im Studium herausragende Leistungen erzielt hat.

Zuvor hatte eine Fachjury mit ehemaligen Spitzensportlern, Vertretern der Wirtschaft, der Sportpolitik und der Wissenschaft aus über hundert Bewerbungen fünf Top-Sportler für die virtuelle Wahl ausgewählt. Neben Martin Häner standen Mareike Adermann, Andreas Kuffner, Maximilian Müller und Linda Stahl im online-Finale (weitere Informationen über die Sportler finden Sie am Ende der Pressemitteilung):

Jürgen Fitschen, Co-Vorsitzender des Vorstands der Deutschen Bank und Aufsichtsratsmitglied der Deutschen Sporthilfe, sagte bei der Preisverleihung vor gut 100 geladenen Gästen in Frankfurt am Main: „Die fünf Finalisten stehen für alle 300 Sporthilfe-Athleten, die das Deutsche Bank Sport-Stipendium erhalten. Denn alle leisten Großartiges durch das tägliche Jonglieren zwischen Leistungssport und Studium. Wir wollen auch künftig junge Talente unterstützen, Spitzensport mit Top-Leistungen im Studium zu verbinden.“

Michael Ilgner, Vorsitzender des Vorstands der Deutschen Sporthilfe ergänzte: „Wir freuen uns sehr mit diesen fünf Ausnahmesportlern. Für alle gilt aus Sicht der Deutschen Sporthilfe: Sie sind Spitze. Denn wir wissen, was es heißt, sportlichen Erfolg zu erzielen, wenn man gleichzeitig die duale Karriere, den späteren Beruf, im Blick haben will und muss. Es gibt einen Gewinner, Martin Häner. Aber es gibt keine Verlierer bei diesem erstmals ausgeschriebenen Wettbewerb.“

Der 25-jährige Hockeyspieler Martin Häner, der 2012 Gold bei den Olympischen Spielen gewann, die Deutsche Meisterschaft mit seinem Verein holte und sein Physikum mit „gut“ absolvierte, erhält als Sport-Stipendiat des Jahres von der Deutschen Bank eine Verdopplung seines Stipendiums auf 600 Euro monatlich für die nächsten drei Semester.

Als langjähriger Nationaler Förderer der Sporthilfe hat die Bank im Mai 2012 das „Deutsche Bank Sport-Stipendium“ ins Leben gerufen. Damit konnte die Sporthilfe-Förderung für studierende Spitzenathleten auf 300 Euro im Monat verdoppelt werden. Aktuell profitieren 300 Sporthilfe-geförderte Athleten von diesem Programm, das mit dem dritten Semester einsetzt und mit einem Zeitbonus über die Regelstudienzeit hinaus gewährt wird.

Die TOP 5-Sportler:

Martin Häner: Der Hockeyspieler holte 2012 Gold bei den Olympischen Spielen und mit seinem Verein die Deutsche Meisterschaft. Nach Olympia konzentrierte er sich auf die Vorbereitung des Physikums, das er, trotz hoher Durchfallquote, mit „gut“ bestand. Mittlerweile befindet sich Martin Häner im klinischen Teil seines Studiums. Kürzlich wurde er Europameister, wobei er einen Handbruch erlitt.

Mareike Adermann: Die Rollstuhlbasketballerin, die mit der deutschen Nationalmannschaft 2012 bei den Paralympics Gold holte, studiert Management an der University of Wisconsin-Whitewater. Sie holte mit dem US Collegeteam die Amerikanische und mit dem Hamburger SV die Deutsche Meisterschaft. Ihren Bachelor hat sie mit „sehr gut“ abgeschlossen.

Linda Stahl: Der Bronzemedaille bei der EM 2012 ließ die Speerwerferin eine Bronzemedaille bei den Olympischen Spielen in London folgen. Während der Vorbereitung führte sie Versuche für ihre Doktorarbeit durch und befindet sich im letzten Teil ihres Medizinstudiums. Derzeit verbindet sie das Training mit dem Praktischen Jahr im Krankenhaus.

Andreas Kuffner: Mit dem Deutschland-Achter gewann der Ruderer Gold in London. Seine Olympia-Vorbereitung wurde durch die Distanz zwischen Studien- (Berlin) und Trainingsort (Dortmund) erschwert. Vor den Spielen bestand er die letzten Klausuren als Student des Wirtschaftsingenieurwesens. Anschließend absolvierte er sein fünfmonatiges Pflichtpraktikum bei der Daimler AG in Berlin in Vollzeit.

Maximilian Müller: Der Hockeyspieler holte als Kapitän der Nationalmannschaft Gold in London und schaffte mit seinem Verein den Wiederaufstieg in die 1. Bundesliga. Er hat alle notwendigen Kurse seines Sportökonomie-Studiums nach sechs Semestern erfolgreich absolviert, um in der Olympia-Vorbereitung seine Bachelorarbeit zu schreiben. Das Studium schloss er mit „gut“ ab.


 
Weitere Informationen erhalten Sie bei:

Deutsche Bank AG
Press & Media Relations
Klaus Winker
Tel. 069 / 910 32249
E-Mail: klaus.winker@db.com

Stiftung Deutsche Sporthilfe   
Jörg Hahn          
Otto Fleck-Schneise 8    
60528 Frankfurt am Main    
Tel. 069 / 67803 - 500     
Fax: 069 / 67803 - 599
E-Mail: joerg.hahn@sporthilfe.de
Internet: www.sporthilfe.de




Twitter

Folgen Sie der Deutschen Bank auf Twitter
twitter.com/DeutscheBank

Social Media

Die Deutsche Bank stellt über verschiedene Social-Media-Plattformen aktuelle Informationen bereit. Folgen Sie unseren Tweets, betrachten Sie aktuelle Videos und Fotos oder wählen Sie einfach Ihren persönlich bevorzugten Kanal. mehr

RSS & Podcast


Empfangen Sie aktuelle Presse-Informationen der Deutschen Bank in Echtzeit mit unserem RSS-Newsfeed und Podcast. mehr

Footer Navigation:
Letzte Änderung: 9.11.2013
Copyright © 2014 Deutsche Bank AG, Frankfurt am Main