Frankfurt am Main, 20. Dezember 2013

Deutsche Bank stellt Finanzierung von 75 Millionen US-Dollar zur Förderung von Kleinunternehmen in Entwicklungsländern bereit


Die Deutsche Bank hat 75 Millionen US-Dollar für die Microfinance Enhancement Facility (MEF) zur Förderung von Klein- und Kleinstunternehmen in Entwicklungs- und Schwellenländern bereitgestellt. Die Bank hat den Betrag bei institutionellen Investoren eingeworben. Er ermöglicht MEF die Refinanzierung von bis zu 75.000 zusätzlichen Krediten.

MEF wurde  auf Initiative des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammen-arbeit und Entwicklung, der KfW Entwicklungsbank und des IFC, einem Mitglied der Weltbank-Gruppe, gegründet. Der Fonds finanziert etablierte Mikrofinanz-institutionen in Entwicklungs- und Schwellenländern und verbessert hierdurch den Zugang zu Finanzdienstleistungen für Klein- und Kleinstunternehmen. Auf diese Weise leistet der Fonds einen Beitrag zu wirtschaftlichem Wachstum und zur Schaffung von Arbeitsplätzen und trägt so dazu bei, die Armut in Entwicklungs- und Schwellenländern zu reduzieren.

Seit der Gründung im Februar 2009 hat MEF insgesamt über 197.000 Darlehen im Gesamtwert von 604 Millionen US-Dollar finanziert. Hierdurch wurde vor allem die Kreditvergabe an Unternehmen in den Bereichen Handel, Dienstleistung oder Landwirtschaft ermöglicht.

Der privat geführte Fonds ist als öffentlich-private Partnerschaft aufgesetzt und verfügt derzeit über Zusagen in Höhe von 544 Millionen US-Dollar, hiervon 469 Millionen US-Dollar von öffentlichen Investoren und Finanzierungsinstitutionen für die Entwicklungszusammenarbeit sowie 75 Millionen US-Dollar, die von der Deutschen Bank eingeworben wurden. Dadurch steht eine breite und nachhaltige Finanzierungs-plattform für Mikrofinanzierung weltweit bereit.

Weitere Informationen erhalten Sie bei:

Deutsche Bank AG
Presseabteilung    

Frank Hartmann    
Tel: +49 69-910 42744  
E-Mail: frank.hartmann@db.com

 


Diese Presse-Information enthält zukunftsgerichtete Aussagen. Zukunftsgerichtete Aussagen sind Aussagen, die nicht Tatsachen der Vergangenheit beschreiben. Sie umfassen auch Aussagen über unsere Annahmen und Erwartungen. Diese Aussagen beruhen auf Planungen, Schätzungen und Prognosen, die der Geschäftsleitung der Deutschen Bank derzeit zur Verfügung stehen. Zukunftsgerichtete Aussagen gelten deshalb nur an dem Tag, an dem sie gemacht werden. Wir übernehmen keine Verpflichtung, solche Aussagen angesichts neuer Informationen oder künftiger Ereignisse anzupassen.

Zukunftsgerichtete Aussagen beinhalten naturgemäß Risiken und Unsicherheitsfaktoren. Eine Vielzahl wichtiger Faktoren kann dazu beitragen, dass die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von zukunftsgerichteten Aussagen abweichen. Solche Faktoren sind etwa die Verfassung der Finanzmärkte in Deutschland, Europa, den USA und andernorts, in denen wir einen erheblichen Teil unserer Erträge aus dem Wertpapierhandel erzielen und einen erheblichen Teil unserer Vermögenswerte halten, die Preisentwicklung von Vermögenswerten und Entwicklung von Marktvolatilitäten, der mögliche Ausfall von Kreditnehmern oder Kontrahenten von Handelsgeschäften, die Umsetzung unserer strategischen Initiativen, die Verlässlichkeit unserer Grundsätze, Verfahren und Methoden zum Risikomanagement sowie andere Risiken, die in den von uns bei der US Securities and Exchange Commission (SEC) hinterlegten Unterlagen dargestellt sind. Diese Faktoren haben wir in unserem SEC-Bericht nach „Form20-F“ vom 15. April 2013 unter der Überschrift „Risk Factors“ im Detail dargestellt. Kopien dieses Berichtes sind auf Anfrage bei uns erhältlich oder unter www.deutsche-bank.com/ir verfügbar.




Twitter

Folgen Sie der Deutschen Bank auf Twitter
twitter.com/DeutscheBank

Social Media

Die Deutsche Bank stellt über verschiedene Social-Media-Plattformen aktuelle Informationen bereit. Folgen Sie unseren Tweets, betrachten Sie aktuelle Videos und Fotos oder wählen Sie einfach Ihren persönlich bevorzugten Kanal. mehr

RSS & Podcast


Empfangen Sie aktuelle Presse-Informationen der Deutschen Bank in Echtzeit mit unserem RSS-Newsfeed und Podcast. mehr

Footer Navigation:
Letzte Änderung: 20.12.2013
Copyright © 2014 Deutsche Bank AG, Frankfurt am Main