Frankfurt am Main, 24. März 2005

Deutsche Bank veröffentlicht Geschäftsbericht 2004


Die Deutsche Bank hat heute ihren Geschäftsbericht für das Geschäftsjahr 2004 veröffentlicht. Dieser teilt sich wie letztes Jahr in einen Jahresbericht und einen Finanzbericht auf.

Der illustrierte Jahresbericht  enthält  überwiegend qualitative Angaben zur Deutschen Bank, u. a. Informationen über das Unternehmensprofil, über die Unternehmensbereiche sowie über die Aktivitäten die im Interesse ihrer Zielgruppen unternommen werden. Zudem enthält der Jahresbericht eine Zusammenfassung der Finanzergebnisse des Jahres 2004.

Dr. Josef Ackermann, Sprecher des Vorstandes, schreibt in seinem Brief an die Aktionäre: "Alles in allem war das Geschäftsjahr 2004 für die Deutsche Bank in mehrfacher Hinsicht ein erfolgreiches Jahr. Wir haben die Marktpositionen unserer Konzernbereiche weiter verstärkt. Wir haben das Fundament für eine erfolgreiche Zukunft des Deutsche Bank-Konzerns durch Investitionen in Wachstumsbereiche und die beschriebene Optimierung unserer Konzernstruktur gelegt. All dies dient nicht zuletzt der nachhaltigen Wertschöpfung zum Nutzen unserer Kunden, der Mitarbeiter und der Aktionäre der Deutschen Bank. Um unsere Aktionäre direkt am finanziellen Erfolg der Deutschen Bank zu beteiligen, schlagen Vorstand und Aufsichtsrat der Hauptversammlung vor, für das abgelaufene Geschäftsjahr eine um 13 % erhöhte Dividende von 1,70 Euro je Aktie auszuschütten." 

Der Finanzbericht beinhaltet den testierten Konzernabschluss nach US GAAP der Deutschen Bank für das Geschäftsjahr 2004. Der testierte Abschluß enthält die Belastungen die im Zusammenhang mit dem im März geschlossenen Vergleich im WorldCom- Rechtsstreit  entstanden sind. In Folge dieses Vergleichs verringerte sich der Gewinn nach Steuern für das Geschäftsjahr 2004 im Vergleich zu dem am 3. Februar 2005 veröffentlichten vorläufigen Ergebnis um 74 Mio Euro auf 2.472 Mio Euro.

Der Finanzbericht enthält des weiteren einen umfangreichen Risikobericht  sowie den integrierten Corporate Governance-Bericht. Unter anderem veröffentlicht die Deutsche Bank nun bereits zum dritten Mal die individuellen Bezüge der Vorstandsmitglieder. Insgesamt betrug die Vergütung für den Vorstand 25,1 Mio Euro, gegenüber dem Vorjahr reduzierte sich diese um 10 %.  Der Vorstandssprecher Dr. Ackermann erhielt für das Geschäftsjahr 2004 ein Fixgehalt von 1,2 Mio Euro und ein variables Gehalt, bestehend aus einer Bar- und einer aktienbasierten Komponente, in Höhe von insgesamt 8,9 Mio Euro.

Der Jahres- und der Finanzbericht 2004, das amerikanische Form 20-F (nur in englischer Sprache) sowie ergänzende Publikationen wie das Verzeichnis des Anteilsbesitzes oder das Verzeichnis der Mandate liegen als pdf vor. Alle Dokumente können auf der Homepage der Deutschen Bank unter www.deutsche-bank.de/04 abgerufen werden. Ebenfalls ist dort die endgültige Fassung des Financial Data Supplement  4Q2004  verfügbar.

Zum zweiten Mal bieten wir im Internet einen vollständigen Online- Jahres- und Finanzbericht an, der Anlegern und Analysten einen schnellen Informationszugriff ermöglicht. Umfangreiche Dateisammel- und Downloadoptionen, verschiedene Suchfunktionen sowie eine Sitemap unterstützen die Bearbeitung des Berichts. Alle Tabellen des Jahres - und Finanzberichts,  beispielsweise die Segmentberichterstattung, Bilanz oder Gewinn- und Verlustrechnung, können in Excel heruntergeladen werden. Multimediaapplikationen vervollständigen das Informationsangebot.


 

Weitere Informationen erhalten Sie bei:

Deutsche Bank Presseabteilung

Dr. Kirsten Siersleben 069/ 910 38079
Dr. Ronald Weichert 069/ 910 38664


 

Deutsche Bank

Mit einer Bilanzsumme von € 840 Mrd. und 65.400 Mitarbeitern bietet die Deutsche Bank in 74 Ländern weltweit einen umfassenden Service. Ziel der Deutschen Bank ist es, der weltweit führende Anbieter von Finanzlösungen für anspruchsvolle Kunden zu sein und damit nachhaltig Mehrwert für ihre Aktionäre und Mitarbeiter zu schaffen.

Die Deutsche Bank zählt zu den weltweit führenden Anbietern in den Geschäftsfeldern Corporate Banking and Securities, Transaction Banking, Asset Management sowie Private Wealth Management und verfügt in Deutschland und anderen ausgewählten Ländern in Kontinentaleuropa über eine bedeutende Stellung im Privat- und Firmenkundengeschäft.

www.deutsche-bank.de

 

 

Diese Presse-Information enthält zukunftsgerichtete Aussagen. Zukunftsgerichtete Aussagen sind Aussagen, die nicht Tatsachen der Vergangenheit beschreiben; sie umfassen auch Aussagen über unsere Annahmen und Erwartungen. Jede Aussage in dieser Presse-Information, die unsere Absichten, Annahmen, Erwartungen oder Vorhersagen (sowie die zugrundeliegenden Annahmen) wiedergibt, ist eine zukunftsgerichtete Aussage. Diese Aussagen beruhen auf Planungen, Schätzungen und Prognosen, die der Geschäftsleitung der Deutschen Bank derzeit zur Verfügung stehen. Zukunftsgerichtete Aussagen beziehen sich deshalb nur auf den Tag, an dem sie gemacht werden. Wir übernehmen keine Verpflichtung, solche Aussagen angesichts neuer Informationen oder künftiger Ereignisse weiterzuentwickeln.

Zukunftsgerichtete Aussagen beinhalten naturgemäß Risiken und Unsicherheitsfaktoren. Eine Vielzahl wichtiger Faktoren kann dazu beitragen, daß die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von zukunftsgerichteten Aussagen abweichen. Solche Faktoren sind etwa die Verfassung der Finanzmärkte in Deutschland, Europa, den USA und andernorts, wo wir einen erheblichen Teil unserer Erträge aus dem Wertpapierhandel erzielen, der mögliche Ausfall von Kreditnehmern oder Kontrahenten von Handelsgeschäften, die Verläßlichkeit unserer Grundsätze, die Umsetzung unserer Management Agenda, Verfahren und Methoden zum Risikomanagement, sowie andere Risiken, die den von uns bei der U.S. Securities and Exchange Commission (SEC) hinterlegten Unterlagen dargestellt sind. Diese Faktoren sind in unserem SEC-Bericht nach "Form 20-F" vom 24. März 2005 im Abschnitt "Risk Factors" im Detail dargestellt. Dieses Dokument ist auf Anfrage bei uns erhältlich oder kann unter www.deutsche-bank.com/ir heruntergeladen werden.




Twitter

Folgen Sie der Deutschen Bank auf Twitter
twitter.com/DeutscheBank

Social Media

Die Deutsche Bank stellt über verschiedene Social-Media-Plattformen aktuelle Informationen bereit. Folgen Sie unseren Tweets, betrachten Sie aktuelle Videos und Fotos oder wählen Sie einfach Ihren persönlich bevorzugten Kanal. mehr

RSS & Podcast


Empfangen Sie aktuelle Presse-Informationen der Deutschen Bank in Echtzeit mit unserem RSS-Newsfeed und Podcast. mehr

Footer Navigation:
Letzte Änderung: 2.9.2013
Copyright © 2014 Deutsche Bank AG, Frankfurt am Main