Frankfurt am Main/ Istanbul, 13. April 2005

Vollständige Übernahme von Bender Securities durch Deutsche Bank


Die Deutsche Bank hat heute einen Vertrag über den Erwerb des restlichen Anteils von 60% an Bender Menkul Degerler Anonim Sirketi ("Bender Securities"), an der sie bereits mit 40% beteiligt war, unterzeichnet. Diese Beteiligung wird sie von derzeitigen und ehemaligen Mitgliedern der Geschäftsleitung erwerben.

Die Transaktion soll im zweiten Quartal dieses Jahres vorbehaltlich der noch ausstehenden aufsichtsrechtlichen Genehmigung abgeschlossen werden. Über die Konditionen wurde Stillschweigen vereinbart.

Die im Jahre 1994 gegründete Bender Securities zählt zu den führenden mittelständischen Brokerhäusern und hat ihren Geschäftssitz in Istanbul, Türkei. Ihre Geschäftsaktivitäten umfassen die Bereiche Research (Aktien und Anleihen türkischer Emittenten), Wertpapierhandel und Aktienemissionen. Bender Securities betreut des Weiteren eine Vielzahl bedeutender institutioneller Kunden weltweit.

Die Deutsche Bank hatte im Juli 2000 von der Geschäftsleitung des Unternehmens zunächst eine 40%-ige Beteiligung erworben. Seitdem haben die Deutsche Bank und Bender Securities auf dem türkischen Markt eng zusammen gearbeitet. Kooperationen erfolgten insbesondere bei einer Reihe von Börsengängen, Kapitalerhöhungen, Umplatzierungen sowie Derivategeschäften für türkische Unternehmen. 2004 haben die Deutsche Bank und Bender Securities an der Börse Istanbul sechs Aktientransaktionen erfolgreich abgewickelt.

Bender Securities wird auch künftig unter dem bisherigen Namen firmieren und nach Abschluss der Übernahme die derzeitige Geschäftsleitung behalten.

Kay Haigh, Head of CEEMA (Mittel- und Osteuropa, Mittlerer Osten und Afrika) im Geschäftsbereich Global Markets der Deutschen Bank, kommentierte die Transaktion wie folgt: "Nachdem wir vor kurzem die Lizenz für das Commercial Banking-Geschäft in der Türkei erhalten haben, spiegelt auch die Übernahme von Bender Securities unser wachsendes Engagement auf einem Markt wider, der unseres Erachtens ein bedeutendes Wachstumspotenzial besitzt."

Kaya Didman, Chairman of Bender Securities, erklärte: "In den vergangenen Jahren war unsere enge Geschäftsbeziehung mit der Deutschen Bank für beiden Seiten vorteilhaft und sehr erfolgreich. Wir sind überzeugt, dass wir nach vollständiger Zusammenführung unserer Ausführungskapazitäten, unseres hervorragenden Researchs und unserer Expertise auf dem lokalen Markt mit dem Produkt-Knowhow, der globalen Reichweite und lokalen Geschäftsplattform der Deutschen Bank den Kunden am türkischen Markt ein überzeugendes Angebot mit einem hervorragenden Service bieten werden."

 

Weitere Informationen erhalten Sie bei:

Deutsche Bank
Presseabteilung

Dr. Ronald Weichert 
Tel. 069 / 910 38664

 

Deutsche Bank

Die Deutsche Bank ist ein europäischer Finanzdienstleister mit globalem Anspruch. Mit einer Bilanzsumme von € 840 Mrd. und 65.400 Mitarbeitern bietet die Bank in 74 Ländern einen umfassenden Service. Ziel der Deutschen Bank ist es, Herausragendes zu leisten und Herkömmliches zu hinterfragen, um den Kunden überlegene Lösungen zu bieten.

Die Deutsche Bank zählt zu den weltweit führenden Anbietern in den Geschäftsfeldern Corporate Banking and Securities, Transaction Banking, Asset Management sowie Private Wealth Management und verfügt in Deutschland und anderen ausgewählten Ländern in Kontinentaleuropa über eine bedeutende Stellung im Privat- und Firmenkundengeschäft.

www.deutsche-bank.de

 

Diese Presse-Information enthält zukunftsgerichtete Aussagen. Zukunftsgerichtete Aussagen sind Aussagen, die nicht Tatsachen der Vergangenheit beschreiben; sie umfassen auch Aussagen über unsere Annahmen und Erwartungen. Jede Aussage in dieser Presse-Information, die unsere Absichten, Annahmen, Erwartungen oder Vorhersagen (sowie die zugrundeliegenden Annahmen) wiedergibt, ist eine zukunftsgerichtete Aussage. Diese Aussagen beruhen auf Planungen, Schätzungen und Prognosen, die der Geschäftsleitung der Deutschen Bank derzeit zur Verfügung stehen. Zukunftsgerichtete Aussagen beziehen sich deshalb nur auf den Tag, an dem sie gemacht werden. Wir übernehmen keine Verpflichtung, solche Aussagen angesichts neuer Informationen oder künftiger Ereignisse weiterzuentwickeln.

Zukunftsgerichtete Aussagen beinhalten naturgemäß Risiken und Unsicherheitsfaktoren. Eine Vielzahl wichtiger Faktoren kann dazu beitragen, daß die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von zukunftsgerichteten Aussagen abweichen. Solche Faktoren sind etwa die Verfassung der Finanzmärkte in Deutschland, Europa, den USA und andernorts, wo wir einen erheblichen Teil unserer Erträge aus dem Wertpapierhandel erzielen, der mögliche Ausfall von Kreditnehmern oder Kontrahenten von Handelsgeschäften, die Verläßlichkeit unserer Grundsätze, die Umsetzung unserer Management Agenda, Verfahren und Methoden zum Risikomanagement, sowie andere Risiken, die den von uns bei der U.S. Securities and Exchange Commission (SEC) hinterlegten Unterlagen dargestellt sind. Diese Faktoren sind in unserem SEC-Bericht nach "Form 20-F" vom 24. März 2005 im Abschnitt "Risk Factors" im Detail dargestellt. Dieses Dokument ist auf Anfrage bei uns erhältlich oder kann unter www.deutsche-bank.com/ir heruntergeladen werden.




Twitter

Folgen Sie der Deutschen Bank auf Twitter
twitter.com/DeutscheBank

Social Media

Die Deutsche Bank stellt über verschiedene Social-Media-Plattformen aktuelle Informationen bereit. Folgen Sie unseren Tweets, betrachten Sie aktuelle Videos und Fotos oder wählen Sie einfach Ihren persönlich bevorzugten Kanal. mehr

RSS & Podcast


Empfangen Sie aktuelle Presse-Informationen der Deutschen Bank in Echtzeit mit unserem RSS-Newsfeed und Podcast. mehr

Footer Navigation:
Letzte Änderung: 2.9.2013
Copyright © 2014 Deutsche Bank AG, Frankfurt am Main