Berlin, 21. März 2006

Deutsche Bank fördert die Dreigroschenoper in der Inszenierung von Klaus Maria Brandauer im Berliner Admiralspalast


Die Deutsche Bank baut ihr kulturelles Engagement in Berlin weiter aus und fördert als Hauptsponsor die Dreigroschenoper in der Inszenierung von Klaus Maria Brandauer im Berliner Admiralspalast.

"Die Stadt Berlin, unserem Gründungsort, liegt der Deutschen Bank traditionell besonders am Herzen. Außerdem hat uns Brandauers Konzept für dieses vollständig privat finanzierte Theaterereignis überzeugt", erklärt Michael Münch, Geschäftsführendes Vorstandsmitglied der Deutsche Bank Stiftung. "Die Dreigroschenoper ist nach wie vor ein aktuelles Stück. Durch die prominente Besetzung hat diese Inszenierung gute Chancen, auch in die Breite zu wirken."

Neben Frankfurt, dem Firmensitz des Unternehmens, zeigt die Deutsche Bank vor allem in Berlin mit ihrem kulturellen und gesellschaftlichen Engagement Flagge. Über 10% ihres weltweiten Fördervolumens, das im Jahr 2005 über € 90 Mio betragen hat, wendet die Bank allein für kulturelle Zwecke in Berlin auf. Sie engagiert sich langfristig für die Deutsche Guggenheim, die Berliner Philharmoniker, die Lindenoper, die Komische Oper und unterstützt die Akademie der Künste oder die Berliner Museumsinsel. Zusätzlich fördert die Bank in der Hauptstadt regelmäßig innovative Projekte im Bereich Musik und  Kunst, zuletzt 2004 die erfolgreiche Schau Das MoMA in Berlin.

Hierbei geht es der Bank um mehr als nur um finanzielle Unterstützung oder das reine Sponsoring. "Es ist uns bei allen Projekten wichtig, das Interesse für Kunst und Kultur bei jungen Menschen zu wecken und zu fördern. Das gelingt besonders gut, wenn sich die Jugendlichen persönlich damit auseinander setzen können", erläutert Münch.
So führt die Deutsche Bank über das Education Projekt Berliner Kinder und Jugendliche an die klassische Musik heran. Anlässlich der Dreigroschenoper hat sie zudem zwei Wettbewerbe zur Gestaltung von Plakaten und Programmheften für junge Erwachsene ausgeschrieben. Die bisherige Resonanz ist positiv: Mehr als 80 Schülergruppen und Klassen haben sich für den Programmheftwettbewerb angemeldet; rund 350 Anmeldungen liegen bereits für den Plakatwettbewerb vor. Die Gewinnerbeiträge werden zur Premiere der Dreigroschenoper am 11. August 2006 präsentiert.

Zur Dreigroschenoper 2006 und den Wettbewerben: http://www.deutsche-bank-stiftung.de/
Zum gesellschaftlichen Engagement der Deutschen Bank: www.deutsche-bank.de/csr


Weitere Informationen erhalten Sie bei:

Deutsche Bank AG
Presse
Dr. Klaus Winker
Tel. 069-910 32249

 

Deutsche Bank

Die Deutsche Bank ist ein europäischer Finanzdienstleister mit globalem Anspruch. Mit einer Bilanzsumme von Euro 993 Mrd. und 63.427 Mitarbeitern bietet die Bank in 74 Ländern einen umfassenden Service. Ziel der Deutschen Bank ist es, Herausragendes zu leisten und Herkömmliches zu hinterfragen, um den Kunden überlegene Lösungen zu bieten.

Die Deutsche Bank zählt zu den weltweit führenden Anbietern in den Geschäftsfeldern Corporate Banking and Secu-rities, Transaction Banking, Asset Management sowie Private Wealth Management und verfügt in Deutschland und anderen ausgewählten Ländern in Kontinentaleuropa über eine bedeutende Stellung im Privat- und Firmenkunden-geschäft.
.

http://www.deutsche-bank.de/


 




Twitter

Folgen Sie der Deutschen Bank auf Twitter
twitter.com/DeutscheBank

Social Media

Die Deutsche Bank stellt über verschiedene Social-Media-Plattformen aktuelle Informationen bereit. Folgen Sie unseren Tweets, betrachten Sie aktuelle Videos und Fotos oder wählen Sie einfach Ihren persönlich bevorzugten Kanal. mehr

RSS & Podcast


Empfangen Sie aktuelle Presse-Informationen der Deutschen Bank in Echtzeit mit unserem RSS-Newsfeed und Podcast. mehr

Footer Navigation:
Letzte Änderung: 2.9.2013
Copyright © 2014 Deutsche Bank AG, Frankfurt am Main