Frankfurt am Main, 23. Januar 2006

Caio Koch-Weser kommt zur Deutschen Bank


Caio Koch-Weser wird künftig für die Deutsche Bank tätig sein und den Titel Vice Chairman, Deutsche Bank Group, führen. In dieser Funktion berichtet er direkt an Dr. Josef Ackermann, Sprecher des Vorstandes und Chairman des Group Executive Committee.

Koch-Weser, 61, deutscher und brasilianischer Staatsbürger, wird als "Non Executive" das Group Executive Committee der Bank beraten, und für Kunden der Bank weltweit in finanzpolitischen, wirtschaftlichen und strategischen Fragen zur Verfügung stehen. Darüber hinaus wird er die Bank bei wichtigen internationalen Institutionen und öffentlichen Foren vertreten.

Von 1999 bis 2005 war Koch-Weser Staatssekretär im Bundesministerium der Finanzen. Als Finanzstaatssekretär verantwortete er die Bereiche Internationale Finanzen, Europäische Wirtschafts- und Finanzbeziehungen sowie Geld und Kredit (Kapitalmarkt, Banken und Versicherung). Seit 2002 war er Vorsitzender des Verwaltungsrates der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin).

Im Europäischen Wirtschafts- und Finanzausschuß des Ecofin-Rates und der Eurogruppe der Finanzminister wurde Koch-Weser 2003 zum Vorsitzenden gewählt. Als Staatssekretär vertrat er den Finanzminister in der G7-Gruppe und in der neuen Gruppe der G 20-Staaten.

"Caio Koch-Weser verfügt über umfassende Erfahrungen in Regierungsangelegenheiten, internationalen Finanzen und der globalen Wirtschaft. Er ist eine enorme Bereicherung für die Bank und ihre Kunden", erklärte Ackermann.

Vor seiner Regierungstätigkeit war Koch-Weser 25 Jahre bei der Weltbank in Washington, zuletzt als Geschäftsführender Direktor. Er war gleichzeitig Vorsitzender des World Bank Policy Committee und Mitglied des Executive Management Committee.
    
Während seiner Zeit bei der Weltbank war Koch-Weser in allen Regionen der Welt tätig mit Zuständigkeit für Asien, Lateinamerika, Osteuropa, den Mittleren Osten und Afrika. In den achtziger Jahren war er maßgeblich an der Entwicklung des Weltbank-Programms für China beteiligt. Er arbeitete eng mit der chinesischen Regierung zusammen an strategischen Fragen der Transformation der Wirtschaft in eine marktorientierte Wirtschaftsordnung.

Koch-Weser wird von London aus für die Bank tätig sein.

 

Weitere Informationen erhalten Sie bei:

Deutsche Bank Presseabteilung

Alfredo Flores  069 / 910- 47300

 

Deutsche Bank

Die Deutsche Bank ist ein europäischer Finanzdienstleister mit globalem Anspruch. Mit einer Bilanzsumme von Euro 972 Mrd. und 63.751 Mitarbeitern bietet die Bank in 74 Ländern einen umfassenden Service. Ziel der Deutschen Bank ist es, Herausragendes zu leisten und Herkömmliches zu hinterfragen, um den Kunden überlegene Lösungen zu bieten.

Die Deutsche Bank zählt zu den weltweit führenden Anbietern in den Geschäftsfeldern Corporate Banking and Securities, Transaction Banking, Asset Management sowie Private Wealth Management und verfügt in Deutschland und anderen ausgewählten Ländern in Kontinentaleuropa über eine bedeutende Stellung im Privat- und Firmenkundengeschäft.

www.deutsche-bank.de
 




Twitter

Folgen Sie der Deutschen Bank auf Twitter
twitter.com/DeutscheBank

Social Media

Die Deutsche Bank stellt über verschiedene Social-Media-Plattformen aktuelle Informationen bereit. Folgen Sie unseren Tweets, betrachten Sie aktuelle Videos und Fotos oder wählen Sie einfach Ihren persönlich bevorzugten Kanal. mehr

RSS & Podcast


Empfangen Sie aktuelle Presse-Informationen der Deutschen Bank in Echtzeit mit unserem RSS-Newsfeed und Podcast. mehr

Footer Navigation:
Letzte Änderung: 2.9.2013
Copyright © 2014 Deutsche Bank AG, Frankfurt am Main