Düsseldorf / Frankfurt am Main, 09. Februar 2006

IKB und Deutsche Bank mit zweitem Mezzanine-Programm; Zielgruppe auch kleinere Mittelständler


Nach der erfolgreichen Platzierung des ersten Portfolios am Kapitalmarkt legen IKB Deutsche Industriebank und Deutsche Bank gegenwärtig das zweite equiNotes-Programm auf. Zielgruppe sind Mittelständler, die für ihr weiteres Wachstum langfristige Finanzierungsmittel mit Eigenkapitalcharakter suchen. Während das erste equiNotes-Programm sich im letzten Jahr noch an Unternehmen mit mindestens 50 Mio. € Umsatz gerichtet hatte, können an dem nun aufgelegten Programm equiNotes II unter bestimmten Voraussetzungen auch Unternehmen mit einem Jahresumsatz von mindestens 25 Mio. € partizipieren.

Mit equiNotes erhalten die Unternehmen Mezzanine-Kapital in Form von Genussrechten, das dem wirtschaftlichen Eigenkapital zugerechnet werden kann. Damit ist equiNotes ein wirkungsvoller Beitrag zur Schließung der Eigenkapitallücke in der Mittelstandsfinanzierung, verbessert die Bonitätseinschätzung und weitet den Finanzierungsspielraum aus. Je nach Ausgestaltung ist das Kapital nicht nur mit Nachrang, sondern auch mit Zinsaufschub und Verlustteilnahme ausgestattet.

IKB und Deutsche Bank bieten equiNotes II in Tranchen von 2 Mio. € bis 15 Mio. € an. Angestrebt wird ein Portfoliovolumen von mindestens 300 Mio. €. equiNotes bietet mittelständischen Unternehmen langfristiges Kapital zu sehr interessanten Konditionen. Abhängig von der Bonität des zu finanzierenden Unternehmens beginnen die Zinssätze aktuell bei mindestens 6,25 Prozent.

Jürgen Fitschen, Mitglied des Group Executive Committee der Deutsche Bank und Dr. Markus Guthoff, Mitglied des Vorstands der IKB: "Mit dem ersten equiNotes-Programm haben wir Unternehmen 370 Mio. € eigenkapitalnahe Finanzierungsmittel zur Verfügung gestellt. Die anhaltende Nachfrage hat uns dazu veranlasst, das erfolgreiche Konzept mit equiNotes II weiterzuentwickeln."

Deutsche Bank und IKB werden die von den Unternehmen aufgenommenen Mittel zu einem Portfolio zusammenfassen, das verbriefungsfähig und am Kapitalmarkt platzierbar ist. In- und ausländische Investoren erhalten auch mit equiNotes II wieder eine attraktive Möglichkeit, über das verbriefte Portfolio in den international erfolgreichen deutschen Mittelstand zu investieren.

Weitere Informationen zu equiNotes II erhalten Sie unter folgendem Link: www.equinotes.de.

 

Weitere Informationen erhalten Sie bei:

IKB Deutsche Industriebank   

Dr. Jörg Chittka     
Tel.: +49 (0) 211 8221 4349   
Fax: +49 (0) 211 8221 2349   
Email: joerg.chittka@ikb.de  
 

Deutsche Bank

Dr. Ronald Weichert
Tel.: +49 (0) 69 910 38664
Fax: +49 (0) 69 910 33422
Email: ronald.weichert@db.com


IKB Deutsche Industriebank

Die IKB Deutsche Industriebank ist die führende Spezialbank für langfristige Unternehmensfinanzierung in Deutschland. Zielgruppe sind der innovative und wachstumsstarke Mittelstand, gewerbliche Immobilieninvestoren sowie ausländische Unternehmen und Projektpartner. Mit einer Bilanzsumme von 40 Mrd. € und 1.500 Mitarbeitern an 11 nationalen und internationalen Standorten besitzt die Bank selbst mittelständische Strukturen. Die IKB ist im MDAX gelistet, ISIN: DE 0008063306. Größter Aktionär ist mit 38% die KfW Bankengruppe, mit der die IKB eine strategische Partnerschaft verbindet.

www.ikb.de

 

Deutsche Bank

Die Deutsche Bank ist ein europäischer Finanzdienstleister mit globalem Anspruch. Mit einer Bilanzsumme von Euro 993 Mrd. und 63.427 Mitarbeitern bietet die Bank in 74 Ländern einen umfassenden Service. Ziel der Deutschen Bank ist es, Herausragendes zu leisten und Herkömmliches zu hinterfragen, um den Kunden überlegene Lösungen zu bieten.

Die Deutsche Bank zählt zu den weltweit führenden Anbietern in den Geschäftsfeldern Corporate Banking and Securities, Transaction Banking, Asset Management sowie Private Wealth Management und verfügt in Deutschland und anderen ausgewählten Ländern in Kontinentaleuropa über eine bedeutende Stellung im Privat- und Firmenkundengeschäft.

www.deutsche-bank.de




Twitter

Folgen Sie der Deutschen Bank auf Twitter
twitter.com/DeutscheBank

Social Media

Die Deutsche Bank stellt über verschiedene Social-Media-Plattformen aktuelle Informationen bereit. Folgen Sie unseren Tweets, betrachten Sie aktuelle Videos und Fotos oder wählen Sie einfach Ihren persönlich bevorzugten Kanal. mehr

RSS & Podcast


Empfangen Sie aktuelle Presse-Informationen der Deutschen Bank in Echtzeit mit unserem RSS-Newsfeed und Podcast. mehr

Footer Navigation:
Letzte Änderung: 2.9.2013
Copyright © 2014 Deutsche Bank AG, Frankfurt am Main