Hamburg, 04. April 2006

Deutsche Bank Schiffsfinanzierung erfolgreich in 2005


. Reguläre Erträge um 5,7 % auf 53,7 Mio. Euro gewachsen
. Betriebsergebnis zum zehnten Mal in Folge gestiegen
Die Deutsche Bank Shipfinancing (DB Shipfinancing) blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2005 zurück. Annemarie Ehrhardt, Torsten Wagner und Tjark H. Woydt, Vorstände der Schiffshypothekenbank zu Lübeck AG (SHL), berichteten heute in Hamburg über den Jahresabschluss der DB Shipfinancing. Sie umfasst die Schiffshypothekenbank zu Lübeck AG (SHL) und die Abteilung Schiffskredite der Deutsche Bank AG.

"Die DB Shipfinancing konnte zum zehnten Mal in Folge das Betriebsergebnis vor Risikovorsorge des Vorjahres übertreffen und um 4,8 Prozent auf 45,5 Mio. Euro steigern. Die Regulären Erträge stiegen gegenüber 2004 um 5,7 Prozent auf 53,7 Mio. Euro. Sehr positiv hat sich auch das Kreditneugeschäft der DB Shipfinancing entwickelt. 2005 wurden rund 1,5 Mrd. Euro an Krediten und Valutierungen ausgegeben gegenüber rund 1,4 Mrd. Euro im Vorjahr", sagte Tjark H. Woydt. Die Erträge der positiven Gesamtentwicklung der DB Shipfinancing wurden in 2005 verstärkt von der Abteilung Schiffskredite der Deutschen Bank generiert.

Annemarie Ehrhardt wies auf die Qualität des Kreditportfolios hin: "Aktives Risikomanagement durch Diversifikation nach Größenklassen, Schiffstypen und Alters- und Länderstruktur vermeidet Konzentrationsrisiken. Es gab in 2005 wiederum keine Zins- oder Tilgungs-Stundungen und keine Einzelwert-berichtigungen. Über 70 Prozent des Kreditportfolios liegen im Investmentgrade-Bereich."

"2005 war wieder ein exzellentes Jahr für die meisten Reeder", sagte Torsten Wagner. Der Marktzenit wurde zwar in 2004 gesehen, dennoch wuchs die Nachfrage nach Tonnage der Welthandelsflotte wieder um sechs Prozent. Wagner weiter: "Das Flottenwachstum erreichte einen Höhepunkt. Daher ging die Flottenauslastungsrate leicht zurück, lag jedoch immer noch auf dem zweithöchsten Stand (nach 2004) seit über 20 Jahren."

Generell wird mit einer noch positiven Entwicklung der Schifffahrtsmärkte auch für 2006 gerechnet. Die Kombination von steigendem Weltwirtschaftswachstum und einer Verbesserung im Verhältnis von Wirtschaftswachstum und Seehandel sollte über die nächsten Jahre anhalten.

Die DB Shipfinancing blickt zuversichtlich in das neue Geschäftsjahr. Sie rechnet trotz des zunehmenden Wettbewerbs und des steigenden Margendrucks mit stabilen Erträgen und wird ihre Geschäfts- und Kreditpolitik unverändert nach vorn gerichtet fortführen. Dabei wird sie sich auf die traditionellen Märkte in Deutschland, Zypern, den nordischen Ländern und dem übrigen Europa konzentrieren, mit selektivem Interesse in den USA, Kanada sowie Asien. In der Türkei sowie in Griechenland soll der Vertrieb ausgeweitet werden. So wurde bereits Anfang 2006 eine Agentur in Piräus eröffnet, um der besonderen Bedeutung Griechenlands als führender Schifffahrtsnation noch intensiver Rechnung zu tragen. Das Kreditgeschäft bleibt der Anker bestehender Kundenbeziehungen sowie gezielter Akquisitionen, wobei andere Bankprodukte zunehmend an Bedeutung gewinnen.



Weitere Informationen erhalten Sie bei:

Deutsche Bank Presseabteilung  

Anke Veil      
Tel.: 069/ 910-42846   
Mobil: 0172/ 405 68 77   


DB Shipfinancing

L. Peter Flug
Tel.: 040/ 3701-4640
Mobil: 0171/ 346 33 87


Digitale Fotos der SHL Vorstände können per mail bei anke.veil@db.com angefordert werden.

 

Zum Hintergrund:
DB Shipfinancing umfasst alle geschäftlichen Aktivitäten der Schiffshypothekenbank zu Lübeck AG (SHL) sowie der Abteilung Schiffskredite der Deutsche Bank AG in Hamburg. Die SHL wird als 100-prozentige Tochter der Deutsche Bank AG in Personalunion mit der Abteilung Schiffskredite der Hamburger Niederlassung geführt.

 

Diese Presse-Information enthält zukunftsgerichtete Aussagen. Zukunftsgerichtete Aussagen sind Aussagen, die nicht Tatsachen der Vergangenheit beschreiben; sie umfassen auch Aussagen über unsere Annahmen und Erwartungen. Jede Aussage in dieser Presse-Information, die unsere Absichten, Annahmen, Erwartungen oder Vorhersagen (sowie die zugrunde liegenden Annahmen) wiedergibt, ist eine zukunftsgerichtete Aussage. Diese Aussagen beruhen auf Planungen, Schätzungen und Prognosen, die der Geschäftsleitung der Deutschen Bank derzeit zur Verfügung stehen. Zukunftsgerichtete Aussagen beziehen sich deshalb nur auf den Tag, an dem sie gemacht werden. Wir übernehmen keine Verpflichtung, solche Aussagen angesichts neuer Informationen oder künftiger Ereignisse weiterzuentwickeln.

Zukunftsgerichtete Aussagen beinhalten naturgemäß Risiken und Unsicherheitsfaktoren. Eine Vielzahl wichtiger Faktoren kann dazu beitragen, dass die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von zukunftsgerichteten Aussagen abweichen. Solche Faktoren sind etwa die Verfassung der Finanzmärkte in Deutschland, Europa, den USA und andernorts, wo wir einen erheblichen Teil unserer Erträge aus dem Wertpapierhandel erzielen, der mögliche Ausfall von Kreditnehmern oder Kontrahenten von Handelsgeschäften, die Umsetzung unseres Business Realignment Program, die Verlässlichkeit unserer Grundsätze, Verfahren und Methoden zum Risikomanagement, sowie andere Risiken, die den von uns bei der U.S. Securities and Exchange Commission (SEC) hinterlegten Unterlagen dargestellt sind. Diese Faktoren sind in unserem SEC-Bericht nach "Form 20-F" vom 23. März 2006 im Abschnitt "Risk Factors" im Detail dargestellt. Dieses Dokument ist auf Anfrage bei uns erhältlich oder kann unter www.deutsche-bank.com/ir heruntergeladen werden.

 




Twitter

Folgen Sie der Deutschen Bank auf Twitter
twitter.com/DeutscheBank

Social Media

Die Deutsche Bank stellt über verschiedene Social-Media-Plattformen aktuelle Informationen bereit. Folgen Sie unseren Tweets, betrachten Sie aktuelle Videos und Fotos oder wählen Sie einfach Ihren persönlich bevorzugten Kanal. mehr

RSS & Podcast


Empfangen Sie aktuelle Presse-Informationen der Deutschen Bank in Echtzeit mit unserem RSS-Newsfeed und Podcast. mehr

Footer Navigation:
Letzte Änderung: 2.9.2013
Copyright © 2014 Deutsche Bank AG, Frankfurt am Main