Mailand, 18. Dezember 2006

DWS Investments richtet Italiengeschäft strategisch neu aus - Verkauf lokaler italienischer Fondspalette an Anima


Deutsche Bank und Anima gehen langfristige Vertriebskooperation ein

Die Deutsche Bank hat heute bekannt gegeben, dass die DWS Investments Italy S.G.R.p.A. ihre lokale Fondspalette an Anima S.G.R.p.A., eine italienische Fondsgesellschaft, verkaufen wird. Die lokale Fondspalette mit einem verwalteten Vermögen von über 7 Mrd. Euro wird mit dem bestehenden Fondsangebot von Anima verschmolzen. Insgesamt  wird die DWS nach dieser Transaktion in Italien ein Vermögen von 11 Mrd. Euro in internationalen Fonds sowie den lokalen Geschäftseinheiten diskretionäres Portfoliomanagement, institutionelles Geschäft, in Hedge Fonds und dem Lebensversicherungsgeschäft verwalten.

Darüber hinaus ist eine langfristige Vertriebsvereinbarung zwischen Anima und der Deutschen Bank getroffen worden, die insbesondere das Beraternetzwerk Finanza & Futuro Banca und das Privatkundengeschäft der Deutschen Bank in Italien einbezieht. Mit dieser Neuausrichtung des italienischen DWS-Geschäfts soll die Stellung der DWS auf dem italienischen Markt durch die Konzentration auf die internationale Fondspalette gestärkt und das Produktangebot der Deutschen Bank ausgeweitet werden.

Das verwaltete Vermögen der lokalen Fondspalette wird im Rahmen des Vertrages mit einem Faktor von 1,2% bewertet. Die Transaktion bedarf der Rücksprache mit den Gewerkschaften sowie der Zustimmungen der italienischen Zentralbank und  der Kartellbehörde. Ferner muß eine 90-Tage-Frist, die zwischen der Information der Anleger und dem Datum des Inkrafttretens der Fondsfusionen verstreichen muß, beachtet werden. Der Abschluss der Transaktion ist für das zweite Quartal 2007 zu erwarten, wenn die Fusion der Fonds vollzogen ist.

Die vereinbarte strategische Vertriebspartnerschaft gewährleistet Kontinuität in der Kundenbeziehung. “Mit ihren bestehenden Fondsanlagen werden unsere Kunden Zugang zu Animas Fondspalette und den bewährten Vermögensverwaltungsfähigkeiten eines der bedeutendsten unabhängigen Asset Manager in Italien erhalten. Diese Vertriebsvereinbarung stärkt unseren Ansatz der  „Open Architecture“, der das Ziel hat, unseren Kunden die besten Anlagelösungen durch eine hohe Beratungsqualität zu bieten”, sagt Vincenzo De Bustis, Leiter der Deutschen Bank in Italien.
 
Mit dieser strategischen Neuausrichtung bekennt sich die DWS sowohl zum italienischen Fondsmarkt als auch zu ihrer Wachstumsstrategie in Europa. “Unser neues Geschäftsmodell in Italien wird sich auf den Vertrieb unserer internationalen Fondspalette konzentrieren. Außerdem liegt unser Fokus weiterhin auf den vier lokalen Vermögensverwaltungsaktivitäten diskretionäres Portfoliomanagement, institutionelle Mandate, Hedge Fonds und Lebensversicherungen”, sagt Enrico Biglino, Leiter der DWS in Italien. Stephan Kunze, Leiter der DWS in Europa, fügt hinzu: “Für uns ist Italien ein wichtiger Markt in Europa. Wir wollen unsere Stellung in diesem Schlüsselmarkt mit einem erweiterten Angebot an internationalen Fonds ausbauen. Die internationale Fondspalette der DWS hat eine ausgezeichnete Wertentwicklungshistorie. Der Schlüssel zu diesem Erfolg liegt in der globalen Struktur der DWS und unserer internationalen Expertise.“


Weitere Informationen erhalten Sie bei:

Deutsche Bank

Rita Borgo
Tel.: 0039-02-4024-2299

Silvia Boschetti
Tel.: 0039-02-4024-3379

Dr. Patrik Fischer
Tel. 0049-69-910-47048


Deutsche Bank

Die Deutsche Bank ist eine weltweit führende Investmentbank mit einem starken und erfolgreichen Privatkundengeschäft sowie sich gegenseitig verstärkenden Geschäftsfeldern. Führend in Deutschland und Europa wächst die Bank verstärkt in Nordamerika, Asien und anderen Wachstumsmärkten. Mit einer Bilanzsumme von Euro 1.097 Mrd. und 67.474 Mitarbeitern in 73 Ländern bietet die Deutsche Bank weltweit einen umfassenden Service. Ziel der Bank ist es, der führende Anbieter von Finanzlösungen für anspruchsvolle Kunden auf der ganzen Welt zu sein und damit nachhaltig Mehrwert für Aktionäre und Mitarbeiter zu schaffen.

www.deutsche-bank.de


DWS Investments

DWS Investments, Teil der Deutschen Asset Management, ist mit EUR 123,2 Mrd. verwaltetem Fondsvermögen mit Abstand Marktführer in Deutschland. In Europa verwaltet DWS Investments derzeit  EUR 159 Mrd. und zählt damit zu den führenden Fondsgesellschaften. Mit EUR 250 Mrd. verwalteten Geldern weltweit findet sich DWS Investments unter den Top 10. Das einzigartige Geschäftsmodell verbindet globales Investment-Know-How mit lokaler Präsenz, einer gemeinsamen Marke und einer an die jeweiligen Märkte angepasste Vertriebs- und Servicestrategie. 1956 gegründet, erstreckt sich die Präsenz der DWS heute auf die Kernmärkte Europas. In den USA ist die DWS mit DWS Scudder vertreten. Im Frühjahr 2006 begann sie mit Singapur und Indien ihre Expansion in die Region Asien-Pazifik. Führende Positionen in Rankings unabhängiger Ratingagenturen und kontinuierliche Auszeichnungen belegen den nachhaltigen Erfolg und die hervorragende Performance der DWS-Fonds.


Diese Presse-Information enthält zukunftsgerichtete Aussagen. Zukunftsgerichtete Aussagen sind Aussagen, die nicht Tatsachen der Vergangenheit beschreiben; sie umfassen auch Aussagen über unsere Annahmen und Erwartungen. Jede Aussage in dieser Presse-Information, die unsere Absichten, Annahmen, Erwartungen oder Vorhersagen (sowie die zugrundeliegenden Annahmen) wiedergibt, ist eine zukunftsgerichtete Aussage. Diese Aussagen beruhen auf Planungen, Schätzungen und Prognosen, die der Geschäftsleitung der Deutschen Bank derzeit zur Verfügung stehen. Zukunftsgerichtete Aussagen beziehen sich deshalb nur auf den Tag, an dem sie gemacht werden. Wir übernehmen keine Verpflichtung, solche Aussagen angesichts neuer Informationen oder künftiger Ereignisse weiterzuentwickeln.
Zukunftsgerichtete Aussagen beinhalten naturgemäß Risiken und Unsicherheitsfaktoren. Eine Vielzahl wichtiger Faktoren kann dazu beitragen, daß die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von zukunftsgerichteten Aussagen abweichen. Solche Faktoren sind etwa die Verfassung der Finanzmärkte in Deutschland, Europa, den USA und andernorts, wo wir einen erheblichen Teil unserer Erträge aus dem Wertpapierhandel erzielen, der mögliche Ausfall von Kreditnehmern oder Kontrahenten von Handelsgeschäften, die Verläßlichkeit unserer Grundsätze, die Umsetzung unserer Management Agenda, Verfahren und Methoden zum Risikomanagement, sowie andere Risiken, die den von uns bei der U.S. Securities and Exchange Commission (SEC) hinterlegten Unterlagen dargestellt sind. Diese Faktoren sind in unserem SEC-Bericht nach „Form 20-F“ vom 24. März 2005 im Abschnitt „Risk Factors“ im Detail dargestellt. Dieses Dokument ist auf Anfrage bei uns erhältlich oder kann unter www.deutsche-bank.com/ir heruntergeladen werden.
 



Twitter

Folgen Sie der Deutschen Bank auf Twitter
twitter.com/DeutscheBank

Social Media

Die Deutsche Bank stellt über verschiedene Social-Media-Plattformen aktuelle Informationen bereit. Folgen Sie unseren Tweets, betrachten Sie aktuelle Videos und Fotos oder wählen Sie einfach Ihren persönlich bevorzugten Kanal. mehr

RSS & Podcast


Empfangen Sie aktuelle Presse-Informationen der Deutschen Bank in Echtzeit mit unserem RSS-Newsfeed und Podcast. mehr

Footer Navigation:
Letzte Änderung: 2.9.2013
Copyright © 2014 Deutsche Bank AG, Frankfurt am Main