Frankfurt am Main, 14. Mai 2007

Deutsche Bank: Verlässlicher Unternehmensbürger mit weltweitem gesellschaftlichen Engagement


Die Deutsche Bank hat heute ihren Bericht „Gesellschaftliche Verantwortung 2006“ vorgelegt, mit dem sie bereits zum fünften Mal ihr gesellschaftliches Engagement dokumentiert. Demnach haben sich die  Bank und ihre Stiftungen 2006 weltweit mit 85,2 Mio € für Kultur und Gesellschaft engagiert. „Im letzten Jahr waren wir erneut ein verlässlicher und geschätzter Unternehmensbürger“, so Dr. Tessen von Heydebreck, im Vorstand der Deutschen Bank für Corporate Social Responsibility zuständig, bei der Vorlage des Berichts.

Die weltweiten Förderungen für Kultur und Gesellschaft beliefen sich 2006 bei der Deut-schen Bank auf über 1.200 € pro Mitarbeiter. Im internationalen Vergleich ist das der Spitzenwert unter Wirtschaftsunternehmen. Zwar ging die Fördersumme gegenüber dem Vorjahr leicht um 4,5 Mio € zurück. Dieser Rückgang ist jedoch auf einen Sondereffekt durch Spenden zurückzuführen, die die Bank 2005 für die Opfer des Seebebens in Asien, des Hurrikans Katrina und des Erdbebens in Pakistan vergeben hat.

Mit 49% des Fördervolumens bildet der Heimatmarkt Deutschland unverändert den Schwerpunkt der Aktivitäten, gefolgt von Nord- und Südamerika (23%) und Großbritannien (10%). „Wir werden auch als Partner der Gesellschaft immer internationaler. Insbesondere in Asien, wo wir geschäftlich stark wachsen, nimmt auch unser gesellschaftliches Enga-gement zu. Wir möchten weltweit einen Beitrag zur Stabilisierung der gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Entwicklung leisten“, so von Heydebreck.

Die Deutsche Bank engagiert sich weltweit mit vielfältigen Initiativen und Projekten in den vier Bereichen Soziales, Bildung & Wissenschaft, Musik und Kunst. Mit 41,6 Mio € floss fast die Hälfte (49%) des Gesamtbudgets in soziale Projekte, die auch die Katastrophenhilfe umfassen. Für Bildung & Wissenschaft stellte die Bank im vergangenen Jahr 20,2 Mio € oder 24% des Gesamtbudgets bereit. Den Bereichen Musik und Kunst kamen 13,1 Mio € (15%) bzw. 6,5 Mio € (8%) zugute.

Bildung als roter Faden im Engagement der Bank

Tessen von Heydebreck: „Wir haben erneut einen Schwerpunkt auf Bildungsprojekte gelegt, die an der Schnittstelle zur Wirtschaft angesiedelt sind, sowie auf kulturelle Bildungs-programme und Initiativen, die Jugendliche auf das Berufsleben vorbereiten.“ So wird beispielsweise die 2005 gestartete bundesweite Initiative „Finanzielle Allgemeinbildung“, an der bis zu 250 Schulen in Deutschland teilnehmen können, auch in diesem Jahr fortgesetzt. 120 Berater wurden speziell dafür geschult, Schülern im Umgang mit Geld und Finanzangelegenheiten Orientierung zu geben.

Deutlich mehr ehrenamtliches Engagement der Mitarbeiter

Die Mitarbeiter der Deutschen Bank haben sich 2006 im Rahmen von Volunteering-Programmen an 9.843 Tagen ehrenamtlich engagiert. Das waren über 2.000 Tage mehr als im Vorjahr. „Nach unserer Devise ‚Wir geben mehr als Geld’ geht es uns auch künftig vor allem darum, unsere Projekte und Initiativen noch stärker mit dem Unternehmen und unseren Mitarbeitern zu verbinden“, so von Heydebreck.

Verstärkt hat die Deutsche Bank auch die Weiterbildung ihrer Mitarbeiter. Im vergangenen Jahr wurden im Durchschnitt 1.757 € je Beschäftigten und damit 7% mehr als im Vorjahr für Weiterbildung aufgewendet. Im Jahr 2005 waren es noch 1.583 €.

Auf Projektebene hat die Bank ihr Engagement bei Mikrofinanzierungen weiter ausgebaut, einem wesentlichen Instrument zur internationalen Armutsbekämpfung. Insgesamt hat die Deutsche Bank bisher über ihre Fonds Mikrokredite über 309 Mio US-Dollar für nahezu 700.000 Menschen ermöglicht. Derzeit legt die Deutsche Bank mit Partnern aus dem sozi-alen Bereich den so genannten „Eye Fund“ auf, um Augenkliniken in Entwicklungsländern mit einer Anschubfinanzierung zu unterstützen.

Nachhaltigkeit und Klimaschutz als Managementaufgabe

Bereits vor Jahren hat die Bank eine umfassende Klimastrategie entwickelt, mit der sie unter anderem die Nutzung und Entwicklung erneuerbarer Energien fördert. So deckt sie beispielsweise seit Januar 2006 20% ihres Strombedarfs in Deutschland mit regenerativen Energien ab. Das Engagement als Hauptpartner des für 2011 geplanten ersten Solarflugs um die Welt (Projekt „Solar Impulse“) verdeutlicht den Stellenwert, den die Themen Nachhaltigkeit und Klimaschutz bei der Deutschen Bank haben.

Weitere Informationen zum gesellschaftlichen Engagement der Deutschen Bank erhalten Sie unter www.deutsche-bank.de/csr. Der Jahresbericht „Gesellschaftliche Verantwortung 2006“ kann per E-Mail an service-center@bertelsmann.de oder mit Anruf unter (0 18 05) 80 22 00 bestellt werden.

Weitere Informationen erhalten Sie bei:

Deutsche Bank
Dr. Klaus Winker
Tel. +49 (69) 910-32249


Deutsche Bank

Die Deutsche Bank ist eine weltweit führende Investmentbank mit einem starken und erfolgreichen Privatkundengeschäft sowie sich gegenseitig verstärkenden Geschäftsfeldern. Führend in Deutschland und Europa wächst die Bank verstärkt in Nordamerika, Asien und anderen Wachstumsmärkten. Mit 73.114 Mitarbeitern in 73 Ländern bietet die Deutsche Bank weltweit einen umfassenden Service. Ziel der Bank ist es, der führende Anbieter von Finanzlösungen für anspruchsvolle Kunden auf der ganzen Welt zu sein und damit nachhaltig Mehrwert für Aktionäre und Mitarbeiter zu schaffen.


www.deutsche-bank.de




Twitter

Folgen Sie der Deutschen Bank auf Twitter
twitter.com/DeutscheBank

Social Media

Die Deutsche Bank stellt über verschiedene Social-Media-Plattformen aktuelle Informationen bereit. Folgen Sie unseren Tweets, betrachten Sie aktuelle Videos und Fotos oder wählen Sie einfach Ihren persönlich bevorzugten Kanal. mehr

RSS & Podcast


Empfangen Sie aktuelle Presse-Informationen der Deutschen Bank in Echtzeit mit unserem RSS-Newsfeed und Podcast. mehr

Footer Navigation:
Letzte Änderung: 2.9.2013
Copyright © 2014 Deutsche Bank AG, Frankfurt am Main