Frankfurt am Main, 16. Juli 2007

Deutsche Bank erweitert Produktangebot um 25 neue ETFs


Die Deutsche Bank legt 25 neue ETFs unter dem Namen „db x-trackers“ auf, die an der Deutschen Börse Frankfurt notiert werden. Damit steigt die Gesamtzahl der von der Bank seit Januar eingeführten ETF-Produkte auf 49. In den europäischen Ranglisten für festverzinsliche ETFs belegt die Deutsche Bank mit insgesamt 14 Produkten Platz eins; bei der Gesamtzahl der in Europa aufgelegten ETF-Produkte liegt sie auf Platz drei.

Die neuen Produkte erweitern die durch ETFs abgedeckten Anlageklassen und Märkte auf folgende Indizes:

  • Emerging Market-Indizes – Regionen weltweit, in Asien, Lateinamerika, Osteuropa, dem Mittleren Osten und Afrika sowie einzelne Länder - Indien, China, Brasilien, Taiwan und Korea
  • iTraxx Credit Default Swap-Indizes – die Deutsche Bank ist Vorreiter bei der Einführung von ETFs auf CDS-Indizes
  • DBLCI OY Balanced Commodity-Index – übertraf 2006 den S&P GSCI um 35%
  • Europäische Branchenindizes – 10 ETFs, die die wichtigsten Wirtschaftsbereiche in Europa abbilden

Die db x-trackers ETFs decken nun alle Anlageklassen ab – Aktien, Anleihen, Geldmärkte, Kredite und Rohstoffe – und umfassen die ersten ETFs auf Equity Short-, Kredit- und Geldmarktindizes.

Garth Ritchie, European Head of Global Markets Equity bei der Deutschen Bank, erläutert: „Wir haben unsere Entschlossenheit gezeigt, durch die Kompetenz der Bank in den Bereichen Market Making, Strukturierung und Indexhandel ein führender Player auf dem europäischen Markt zu werden. In diesen Bereichen bieten wir sowohl privaten als auch institutionellen Anlegern eine umfassende Palette innovativer, preisstarker Produkte.”

Fiona Basset, Co-Head of Structured Funds, fügt hinzu: „Investoren steht nun ein breites Spektrum von db x-trackers ETFs zur Verfügung, die sie für eine Vielzahl von Strategien einsetzen können, beispielsweise für die Core-Satellite-Strategie oder die kurzfristige Vermögensanlage zur effizienteren Portfoliosteuerung und Verbesserung der Performance.“

Nach der Notierungsaufnahme an der Deutschen Börse werden einige der neuen db x-trackers ETFs in den kommenden Monaten auch an anderen europäischen Börsenplätzen eingeführt. Dazu gehören Großbritannien, die Schweiz, Italien und Frankreich.
Das Wachstum des ETF-Markts in Europa spiegelt die starke Nachfrage seitens privater und institutioneller Investoren nach passiven Anlageinstrumenten mit attraktiven Preisen wider, die leicht zugänglich sind. In Deutschland stehen die db x-trackers ETFs über monatliche Sparpläne bereits Privatanlegern zur Verfügung.

ETFs wurden in den USA erstmals im Jahr 1993, in Europa erstmals im Jahr 2000 aufgelegt. Zum aktuellen Zeitpunkt sind weltweit mehr als 900 ETFs mit einem verwalteten Vermögen von über 490 Mrd. EUR gelistet. In Europa werden über 300 ETFs mit einem verwalteten Vermögen von rund 80 Mrd. EUR angeboten. Bis zum Jahr 2011 wird geschätzt, dass das verwaltete Vermögen in ETFs weltweit 1.500 Mrd. Euro überschreiten wird.

Weitere Informationen erhalten Sie unter http://www.dbxtrackers.com/.

 

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

Deutsche Bank Presseabteilung

Dr. Kirsten Siersleben 069/ 910-38079



Über die Deutsche Bank

Die Deutsche Bank ist eine weltweit führende Investmentbank mit einem starken und erfolgreichen Privatkundengeschäft sowie sich gegenseitig verstärkenden Geschäftsfeldern. Führend in Deutschland und Europa wächst die Bank verstärkt in Nordamerika, Asien und anderen Wachstumsmärkten. Mit 73.114 Mitarbeitern in 75 Ländern bietet die Deutsche Bank weltweit einen umfassenden Service. Ziel der Bank ist es, der führende Anbieter von Finanzlösungen für anspruchsvolle Kunden auf der ganzen Welt zu sein und damit nachhaltig Mehrwert für Aktionäre und Mitarbeiter zu schaffen.

http://www.deutsche-bank.de/





Twitter

Folgen Sie der Deutschen Bank auf Twitter
twitter.com/DeutscheBank

Social Media

Die Deutsche Bank stellt über verschiedene Social-Media-Plattformen aktuelle Informationen bereit. Folgen Sie unseren Tweets, betrachten Sie aktuelle Videos und Fotos oder wählen Sie einfach Ihren persönlich bevorzugten Kanal. mehr

RSS & Podcast


Empfangen Sie aktuelle Presse-Informationen der Deutschen Bank in Echtzeit mit unserem RSS-Newsfeed und Podcast. mehr

Footer Navigation:
Letzte Änderung: 2.9.2013
Copyright © 2014 Deutsche Bank AG, Frankfurt am Main