Frankfurt am Main / Leipzig, 02. November 2007

Deutsche Bank Stiftung unterstützt große Werkschau von Hans Hartung in Leipzig


Das Leipziger Museum der bildenden Künste feiert Hans Hartung mit einer umfassenden Retrospektive. Unter dem Titel “Spontanes Kalkül“ werden erstmals Werke des bedeutenden Vertreters der Abstraktion in seiner Heimatstadt präsentiert. Die Schau, die vom 4. November 2007 bis 10. Februar 2008 zu sehen ist, wird von der Deutsche Bank Stiftung unterstützt.

Hans Hartung, 1904 in Leipzig geboren und 1989 in Antibes an der Cote d’Azur verstorben, gilt als einer der Symbolfiguren der deutsch-französischen Wiederannäherung und Versöhnung. Die Ausstellung „Spontanes Kalkül“ ist deshalb auch eine Kooperation des Museums für Bildende Künste in Leipzig mit der Hans Hartung und Anna-Eva Bergmann-Stiftung in Antibes. In der umfassenden Schau bieten rund 50 Gemälde, 60 Zeichnungen, die einzige erhaltene Skulptur sowie 50 Fotografien, die bisher innerhalb Hartungs Œuvre kaum gewürdigt wurden, einen repräsentativen Überblick auf ein mehr sechs Jahrzehnte umfassendes künstlerisches Schaffen.

Wie kaum ein anderer deutscher Künstler steht Hartung für die Idee der „Abstraktion als Weltsprache“, die in den 1950er Jahren als kulturübergreifendes Phänomen geprägt wurde. Hartung sprach von der gegenstandslosen Kunst als einer „anderen menschlichen Sprache - und zwar direkter als die frühe Malerei“. Dabei inspirierte den Künstler neben der Klassischen Moderne, deren Vertreter er im Paris der 1930er Jahre kennen gelernt hatte, auch die chinesische Tuschemalerei, wovon die kalligraphische Leichtigkeit seiner Werke zeugt. Als einer der führenden Vertreter des Informels gab Hartung entscheidende Anstöße für die deutsche Nachkriegskunst.

Dieser grenzüberschreitende Ansatz zeigt sich in seinem Werk genauso prägnant wie in seinem Lebensweg. Nicht umsonst ist Hartung auch mit wichtigen Werken in der Deutsche Bank Sammlung vertreten, die in den Filialen der Bank rund um den Globus gezeigt wird. Die Förderung der Ausstellung durch die Deutsche Bank Stiftung steht ganz in der Folge der Partnerschaft mit  anderen internationalen Projekten wie etwa dem Deutschen Pavillon mit Isa Genzken auf der Biennale in Venedig oder der preisgekrönten Brice Marden-Ausstellung in Berlin. Dem Leipziger Museum der bildenden Künste ist die Bank seit der Präsentation einer großen Schau aus ihrer Unternehmenssammlung 1995 verbunden.

 
Weitere Informationen erhalten Sie bei:

Deutsche Bank AG              

Presse      
Evelyn Koch     
Tel. 069/910-35870     
evelyn-a.koch@db.com   

Deutsche Bank Stiftung
Britta Färber
Tel. 069/910-35960
britta.faerber@db.com



Das gesellschaftliche und kulturelle Engagement der Deutschen Bank

Die Deutsche Bank engagiert sich mit einer Vielzahl gemeinnütziger Aktivitäten, die über die betriebliche Sphäre hinausgehen: mit Spenden und Sponsorships, mit eigenen Projekten und nicht zuletzt durch das ehrenamtliche Engagement der Mitarbeiter. Mit ihren Stiftungen und gemeinnützigen Gesellschaften ist sie ein weltweit aktiver, nachhaltig engagierter Unternehmensbürger.
Seit mehr als 25 Jahren engagiert sich die Deutsche Bank für zeitgenössische Kunst. Unter dem Motto „Kunst am Arbeitsplatz“ erwirbt sie systematisch internationale Gegenwartskunst und präsentiert sie in Bankgebäuden und Ausstellungen rund um den Globus. Mit über 53.000 Werken gilt die Sammlung Deutsche Bank als weltweit größte und bedeutendste Corporate Collection.

http://www.deutsche-bank-stiftung.de/   www.db-artmag.com



Über die Deutsche Bank

Die Deutsche Bank ist eine weltweit führende Investmentbank mit einem starken und erfolgreichen Privatkundengeschäft sowie sich gegenseitig verstärkenden Geschäftsfeldern. Führend in Deutschland und Europa wächst die Bank verstärkt in Nordamerika, Asien und anderen Wachstumsmärkten. Mit 77.920 Mitarbeitern in 75 Ländern bietet die Deutsche Bank weltweit einen umfassenden Service. Ziel der Bank ist es, der global führende Anbieter von Finanzlösungen für anspruchsvolle Kunden zu sein und damit nachhaltig Mehrwert für Aktionäre und Mitarbeiter zu schaffen.

http://www.deutsche-bank.de/

 




Twitter

Folgen Sie der Deutschen Bank auf Twitter
twitter.com/DeutscheBank

Social Media

Die Deutsche Bank stellt über verschiedene Social-Media-Plattformen aktuelle Informationen bereit. Folgen Sie unseren Tweets, betrachten Sie aktuelle Videos und Fotos oder wählen Sie einfach Ihren persönlich bevorzugten Kanal. mehr

RSS & Podcast


Empfangen Sie aktuelle Presse-Informationen der Deutschen Bank in Echtzeit mit unserem RSS-Newsfeed und Podcast. mehr

Footer Navigation:
Letzte Änderung: 2.9.2013
Copyright © 2014 Deutsche Bank AG, Frankfurt am Main