Losone/ Ticino, 07. Mai 2008

Top-Golferinnen spielen sich für Losone in Championship-Laune


Erstklassiger Golfsport sowie ein attraktives und familienfreundliches Rahmenprogramm laden zum Besuch der 3. Deutsche Bank Ladies’ Swiss Open

Der Start der 3. Deutsche Bank Ladies’ Swiss Open vom 19. bis 25. Mai 2008 steht kurz bevor. Der Meisterschaftsplatz des Golf Gerre Losone präsentiert sich in ausgezeichnetem Zustand und wartet auf die über 120 Golfspielerinnen, die sich für eines der bedeutendsten Profigolfturniere Europas angesagt haben. „Mit unseren Anstrengungen, die Deutsche Bank Ladies’ Swiss Open als Leuchtturm-Event auf der LET zu verankern, sind wir einen großen Schritt vorangekommen“, sagt Hanns Michael Hölz, Managing Director der Deutschen Bank.

Ein Feld voller Favoritinnen
Die Namen der Spielerinnen, allen voran Suzann Pettersen und Laura Davies, sind dafür mehr als eine Bestätigung. Die Nummer 3 der Weltrangliste 2007, Suzann Pettersen aus Norwegen, konnte auch in dieser Saison gleich beim ersten Major wieder stark auftrumpfen und musste sich nur der überragenden Mexikanerin Lorena Ochoa geschlagen geben. In der Folgewoche wurde sie Dritte bei der Ginn Open. Grosse Hoffnungen auf eine Spitzenplatzierung oder gar den Turniersieg macht sich zudem die vierfache Major-Siegerin und zehnfache Solheim Cup-Spielerin (Rekord) Laura Davies(ENG). Bei ihrem ersten Auftritt in Losone landete sie nach einem furiosen Comeback auf Rang 2, hinter der damaligen Siegerin Gwladys Nocera (FRA). Emma Zachrisson (SWE), die Überraschungssiegerin der diesjährigen Spanish Open in Castellon und die zur Zeit zweitbeste Profigolferin in Europa, wird ebenfalls vertreten sein.

Auch dabei ist Nora Angehrn, die erfolgreichste und bekannteste Schweizerin im Teilnehmerfeld, die nach einer durchwachsenen Saison 2007 ihren Heimvorteil ausspielen will. Ähnliches vor hat auch die deutsche Jung-Proette Katharina Schallenberg. 2007 bekam die 27-jährige Amateurin vom Veranstalter der Deutsche Bank Ladies’ Swiss Open eine Wild Card zugesprochen und wurde sensationell Achte. Sie hat bereits eine überragende Amateurlaufbahn hinter sich (u.a. 2007 Gewinnerin der Spanish Ladies’ Amateur Championship sowie des Copa de Sotogrande, 2006 Runner-Up bei der US Women’s Open Amateur Championship) und erreichte gleich bei einem ihrer ersten Pro-Auftritte in Spanien einen ausgezeichneten sechsten Rang.

Bettina Hauert (GER), die Titelverteidigerin, will ihren Vorjahrestriumph wiederholen. Paula Marti(ESP) sowie Iben Tinning (DEN), die seit Jahren zu den besten europäischen Profigolferinnen gehören, sowie die derzeit führende der LET-Order of Merit, Lisa Hall (ENG), rechnen sich ebenfalls gute Chancen aus, einen grossen Teil des Gesamtpreisgeldes von 525.000 Euro mit nach Hause nehmen zu können und wichtige Solheim Cup-Punkte zu sammeln.

Besonders gespannt sein darf man auch auf die diesjährigen Wild Card-Spielerinnen – darunter die besten Schweizer Nachwuchsspielerinnen Caroline Rominger und Fanny Vuignier sowie die vielversprechende Lokal-Matadorin Anais Maggetti, die begabte russische Golferin Maria Verchenova und den britischen Shooting-Star Henrietta („Henni“) Zuel, die jüngste Spielerin, die je bei einem Event der LET abschlug und deren Mentor keinen Geringerer ist als David Beckham.

Highlights für Gross und Klein
Hanns Michael Hölz: „Zusammen mit unseren Sponsoren präsentieren wir nicht nur die Creme de la Creme des europäischen Ladies’ Golf, sondern wieder ein faszinierendes Begleitprogramm.“

Beim „Beat the Pro“-Wettbewerb für Nicht-Golfer und golferfahrene Spieler am Seeufer von Ascona(21. bis 24. 5., jeweils 17.00 - 22.00 Uhr) gilt es, von der Uferpromenade aus den Golfball auf ein schwimmendes „Inselgrün“ abzuschlagen. Eine Warm-up-Area lädt zum Üben ein. Zu gewinnen gibt es attraktive Preise (u.a. 1.000 CHF für das erste Hole in One). Im Vordergrund steht beim „Beat the Pro“ jedoch der Charity-Gedanke, auch aus Sicht der Spielerinnen, gegen die hier jedermann antreten kann. Der Gesamterlös der Veranstaltung kommt dem Teatro Dimirti zugute, einem Kulturzentrum mit Theaterschule, Theater, Ensemble und Museum im nahegelegenen Dorf Verscio.

Auch auf der Turnieranlage werden Gästen wie Publikum Highlights für jeden Anspruch geboten: Vom exklusiven VIP-Treatment im Clubhaus inklusive Golf-Clinic über die jetzt unmittelbar neben dem Clubhaus gelegene Public Area, die Piazza, samt Ausstellungsflächen, bis hin zu Mitmach-Aktionen für die kleinen Gäste mit Golf & Fun for Kids an der Driving Range des Golf Gerre Losone.

Im Zentrum der Deutsche Bank Ladies’ Swiss Open stehen jedoch die Proetten. Alle Golffans, die die Schweizer Spitzenspielerinnen – neben Angehrn sind auch Florence Lüscher und Frédérique Seeholzer am Start – unterstützen, weitere Top-Stars hautnah erleben und sich noch rechtzeitig ihre Eintrittskarten für das Championship-Wochenende sichern möchten (die ersten beiden Turniertage ist der Eintritt frei!), können diese über die Ticket-Hotline +41 91 791 00 91 (Schweiz) und 0800 50 20 44 44 (Deutschland) erwerben. 


Weitere Informationen erhalten Sie bei:

Deutsche Bank AG
CSR/Corporate Sports

Hanns Michael Hölz
Anja Schicke
D-60262 Frankfurt am Main
corporate.sport@db.com




Twitter

Folgen Sie der Deutschen Bank auf Twitter
twitter.com/DeutscheBank

Social Media

Die Deutsche Bank stellt über verschiedene Social-Media-Plattformen aktuelle Informationen bereit. Folgen Sie unseren Tweets, betrachten Sie aktuelle Videos und Fotos oder wählen Sie einfach Ihren persönlich bevorzugten Kanal. mehr

RSS & Podcast


Empfangen Sie aktuelle Presse-Informationen der Deutschen Bank in Echtzeit mit unserem RSS-Newsfeed und Podcast. mehr

Footer Navigation:
Letzte Änderung: 3.3.2014
Copyright © 2014 Deutsche Bank AG, Frankfurt am Main