Frankfurt / Venedig, 04. Juni 2009

Deutsche Bank fördert Yona Friedmans Projekt für die Biennale in Venedig


Auch in diesem Jahr unterstützt die Deutsche Bank wieder einen bedeutenden Beitrag auf der Biennale in Venedig. Nachdem sie 2007 als Hauptsponsor des Deutschen Pavillons Isa Genzkens Installation Oil ermöglicht hat, engagiert sie sich 2009 für Yona Friedmans Projekt Ville Spatiale – Visualisation of an Idea, das im Rahmen der großen Übersichtsausstellung Fare Mondi/Making Worlds/Weltenmachen gezeigt wird. Die vom Biennale-Kurator Daniel Birnbaum verantwortete Schau ist vom 7. Juni bis 22. November zu sehen und umfasst Werke von 90 Künstlern und Künstlergruppen aus der ganzen Welt.

Yona Friedmans Projekt im Arsenale nimmt hierbei eine zentrale Stellung ein. Gemeinsam mit einer internationalen Gruppe von Studenten präsentiert er eine unter der Decke der Ausstellungshalle schwebende Gitterstruktur. In diese sind Modelle für eine utopische Stadtarchitektur eingefügt, die im kreativen Prozess vor Ort erarbeitet wurden. Unter der Installation sind Werke von Künstlern wie Carsten Höller zu sehen, aber auch junge Positionen wie Susan Hefuna oder Marjetica Potrc, die sich auf ganz unterschiedliche Weise auf das Schaffen von Friedman beziehen. Seine Vision einer demokratischen, flexiblen Architektur hat den 1923 in Budapest geborenen Stadtplaner Friedman auch in der Kunstwelt bekannt gemacht: So wurde er 2002 zur documenta 11 eingeladen, 2003 war er erstmals auf der Biennale in Venedig vertreten.

Mit seiner aktuellen Installation knüpft Friedman an seine bereits in den fünfziger Jahren entwickelte Idee der „Ville Spatiale“ an – eine Art Megastruktur, die sich über  der Stadt ausbreitet und eine zweite bewohnbare Ebene bildet. In diesem Raumsystem können die Bewohner ihre Lebenswelt ganz individuell gestalten. Friedmans Biennale-Beitrag setzt zugleich ein Projekt fort, das er 2008 im Frankfurter Portikus zusammen mit Studenten der von Daniel Birnbaum geleiteten Städelschule realisiert hat. Das Projekt im Portikus wurde von der Deutsche Bank Stiftung gefördert, die diese Plattform für Gegenwartskunst seit 1999 kontinuierlich unterstützt.

Das Kunstengagement der Deutschen Bank leistet einen nachhaltigen Beitrag zur Entwicklung unserer globalen Gesellschaft. Unter dem Motto „Kreativität entwickeln“ fördert das Unternehmen auf internationaler Ebene viel versprechende Nachwuchskünstler und setzt dabei auf neue Vermittlungswege für Gegenwartskunst. Die Einbeziehung von jungen Künstlern, der interdisziplinäre Ansatz von Yona Friedmans Projekt, die Auseinandersetzung mit urbanen Problemen und alternativen Vorschlägen für die Stadt der Zukunft entsprechen der Ausrichtung des gesellschaftlichen Engagements der Bank.

Mehr Informationen unter: www.db-artmag.de


Weitere Informationen erhalten Sie bei:

Deutsche Bank      

Presse       
Dr. Klaus Winker      
Tel: +49 (0)69 – 910 32249   
Fax:+49 (0)69 – 910 32777    
E-Mail: klaus.winker@db.com    

Kunst
Britta Färber
Tel. +49 (0)69 – 910 35960
Fax:+49 (0)69 – 910 38333
E-Mail: britta.faerber@db.com


Über die Deutsche Bank

Die Deutsche Bank ist eine weltweit führende Investmentbank mit einem starken und erfolgreichen Privatkundengeschäft sowie sich gegenseitig verstärkenden Geschäftsfeldern. Führend in Deutschland und Europa, wächst die Bank verstärkt in Nordamerika, Asien und anderen Wachstumsmärkten. Mit 80.277 Mitarbeitern in 72 Ländern bietet die Deutsche Bank weltweit einen umfassenden Service. Ziel der Bank ist es, der global führende Anbieter von Finanzlösungen für anspruchsvolle Kunden zu sein und damit nachhaltig Mehrwert für Aktionäre und Mitarbeiter zu schaffen.

www.deutsche-bank.de




Twitter

Folgen Sie der Deutschen Bank auf Twitter
twitter.com/DeutscheBank

Social Media

Die Deutsche Bank stellt über verschiedene Social-Media-Plattformen aktuelle Informationen bereit. Folgen Sie unseren Tweets, betrachten Sie aktuelle Videos und Fotos oder wählen Sie einfach Ihren persönlich bevorzugten Kanal. mehr

RSS & Podcast


Empfangen Sie aktuelle Presse-Informationen der Deutschen Bank in Echtzeit mit unserem RSS-Newsfeed und Podcast. mehr

Footer Navigation:
Letzte Änderung: 2.9.2013
Copyright © 2014 Deutsche Bank AG, Frankfurt am Main