Frankfurt am Main, 15. März 2010

Deutsche Bank schließt den Erwerb der Sal. Oppenheim Gruppe ab


Die Deutsche Bank (XETRA: DBKGn.DE / NYSE: DB) hat heute bekannt gegeben, dass sie den Erwerb der Sal. Oppenheim Gruppe abgeschlossen hat. Der Kaufpreis wurde bar bezahlt und beläuft sich exklusive der weiterveräußerten BHF Asset Servicing auf EUR 1,0 Mrd.

Die Sal. Oppenheim jr. & Cie. S.C.A. ist damit ab sofort eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der Deutsche Bank AG. Alle Aktivitäten der Sal. Oppenheim Gruppe einschließlich sämtlicher Vermögensverwaltungsaktivitäten, der Investmentbank, der BHF-Bank Gruppe sowie der BHF Asset Servicing und der Sal. Oppenheim Private Equity Partners sind auf die Deutsche Bank übergegangen. Zum Jahresende 2009 betreute die Sal. Oppenheim Gruppe Vermögen in Höhe von EUR 137 Mrd.

Mit Abschluss der Transaktion wird das Management der Kölner Privatbank gestärkt. Neben Wilhelm von Haller als Vorstandsvorsitzendem und François Pauly sowie Dr. Wolfgang Leoni verstärken Jürgen Dobritzsch und Jürgen Fiedler ab sofort den Vorstand. Dobritzsch wird als Chief Financial Officer u. a. die Bereiche Finanzen und Controlling verantworten. Fiedler übernimmt als Chief Risk Officer die Leitung des Risikomanagements. Beide haben in den vergangenen Jahren in leitenden Funktionen bei der Deutschen Bank gearbeitet. Es ist vorgesehen, dass Pierre de Weck, als Mitglied des Group Executive Committee verantwortlich für das Private Wealth Management der Deutschen Bank, den Vorsitz des Aufsichtsrats übernimmt.

In den kommenden Wochen wird die strategische Neuausrichtung von Sal. Oppenheim weiter vorangetrieben. Dabei sollen die Vermögensverwaltungs-aktivitäten des Bankhauses eigenständig unter der etablierten Marke der traditionsreichen Privatbank ausgebaut werden und der Privatbank-Charakter erhalten bleiben. Das integrierte Vermögensverwaltungskonzept für private und institutionelle Kunden bleibt bestehen. Pierre de Weck erklärte: „Sal. Oppenheim ist bei seinen privaten und institutionellen Kunden als eigenständiges Bankhaus hervorragend positioniert. Das soll auch so bleiben. Gleichzeitig wollen wir mit Sal. Oppenheim weiter wachsen und das große Potenzial des Bankhauses nutzen, um unsere marktführende Position im Wealth Management auszubauen“.

Parallel zur strategischen Neuausrichtung werden Risikopositionen nachhaltig abgebaut und  die Kontrollfunktionen innerhalb von Sal. Oppenheim verstärkt. Im Laufe des Jahres wird Sal. Oppenheim die Aktivitäten im Investmentbanking einstellen. Wie bereits mitgeteilt, werden die Bereiche Equity Trading & Derivatives sowie Capital Markets Sales von Macquarie übernommen. Die BHF-Bank wird als separate Einheit weitergeführt. Gleichzeitig prüft die Deutsche Bank mit der BHF-Bank verschiedene strategische Optionen. Mit dem Abschluss des vereinbarten Verkaufs der BHF Asset Servicing an BNY Mellon wird für das 3. Quartal 2010 gerechnet.

Weitere Informationen erhalten Sie bei:

Deutsche Bank AG    

Michael Lermer 
Tel: +49 (0) 69 / 910 - 31325
Klaus Winker  
Tel: +49 (0) 69 / 910 - 32249
db.presse@db.com

 


Über die Deutsche Bank

Die Deutsche Bank ist eine weltweit führende Investmentbank mit einem starken und erfolgreichen Privatkundengeschäft sowie sich gegenseitig verstärkenden Geschäftsfeldern. Führend in Deutschland und Europa, wächst die Bank verstärkt in Nordamerika, Asien und anderen Wachstumsmärkten. Mit 77.053 Mitarbeitern in 72 Ländern bietet die Deutsche Bank weltweit einen umfassenden Service. Ziel der Bank ist es, der global führende Anbieter von Finanzlösungen für anspruchsvolle Kunden zu sein und damit nachhaltig Mehrwert für Aktionäre und Mitarbeiter zu schaffen.

http://www.deutsche-bank.de/




Twitter

Folgen Sie der Deutschen Bank auf Twitter
twitter.com/DeutscheBank

Social Media

Die Deutsche Bank stellt über verschiedene Social-Media-Plattformen aktuelle Informationen bereit. Folgen Sie unseren Tweets, betrachten Sie aktuelle Videos und Fotos oder wählen Sie einfach Ihren persönlich bevorzugten Kanal. mehr

RSS & Podcast


Empfangen Sie aktuelle Presse-Informationen der Deutschen Bank in Echtzeit mit unserem RSS-Newsfeed und Podcast. mehr

Footer Navigation:
Letzte Änderung: 2.9.2013
Copyright © 2014 Deutsche Bank AG, Frankfurt am Main