Frankfurt am Main, 24. Februar 2011

Festliche Wiedereröffnung der Deutschen Bank-Türme


Josef Ackermann: „Diese Türme stehen für die Deutsche Bank.“ / Gebäude bekommt Öko-Zertifikate LEED Platin und DGNB Gold

Nach dreijähriger Renovierung wurden heute die beiden 155 Meter hohen Türme der Deutschen Bank in einer festlichen Abendveranstaltung mit Gästen aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft wiedereröffnet. Fast auf den Tag genau vor 26 Jahren, im Februar 1985, war der Hauptsitz der Bank an der Taunusanlage 12 erstmals feierlich eingeweiht worden. Seitdem sind die Türme zu einem Wahrzeichen der Stadt Frankfurt und des Finanzplatzes Deutschland geworden.

Dr. Josef Ackermann, Vorsitzender des Vorstands der Deutsche Bank AG: „Diese Türme sind nicht nur Frankfurter Wahrzeichen, sie sind zugleich Markenzeichen einer starken und global orientierten, aber in Frankfurt und Deutschland verwurzelten und ihrer gesellschaftlichen Verantwortung bewussten Deutschen Bank. Diese Türme stehen im wahrsten Sinne des Wortes für die Deutsche Bank. Hier sind wir im besten Sinne des Wortes zuhause.“

Prof. Mario Bellini, Designer und Architekt aus Mailand: „Die Türme stehen symbolisch für ein über viele Jahre gewachsenes und sehr solides Unternehmen, das auf festen Beinen steht, zugleich aber hoch dynamisch ist.“

Die Deutsche Bank hat den Umbau ihrer Zentrale genutzt, um eine Vielzahl innovativer und zukunftsgerichteter Ideen vor allem auf dem Feld der Ökologie zu verwirklichen. So konnte der Energiebedarf um die Hälfte, der Verbrauch von  Wasser um über 70 Prozent und die CO2-Emissionen um fast 90 Prozent verringert werden. Dies macht die Doppeltürme zu einem der umweltfreundlichsten Hochhäuser der Welt.

Die Ressourcen- und Energieeffizienz der Türme wurde mit den jeweils höchstmöglichen Zertifikaten LEED-Platin und DGNB-Gold prämiert. Scot Horst (US-Green Building Council) und Professor Manfred Hegger (Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen) überreichten die beiden Zertifikate an Hermann-Josef Lamberti, dem als Chief Operating Officer für die Umbaumaßnahme zuständigen Vorstandsmitglied der Deutsche Bank AG.

Dr. h.c. Petra Roth, Oberbürgermeisterin der Stadt Frankfurt am Main, hob in ihrem Grußwort die Bedeutung grüner und nachhaltiger Immobilien für die Stadtentwicklung hervor: „Wir freuen uns, dass die Modernisierung der Deutschen Bank-Türme auch weltweit Beachtung gefunden hat. Frankfurt wird in vielfacher Hinsicht seinem Ruf als grüne Stadt gerecht. Ein Ziel, das wir seit Jahren verfolgen und das wir mit unserer Bewerbung zur Grünen Hauptstadt Europas im Jahr 2014 noch unterstrichen haben.“

Zu höchsten ökologischen Standards kommt ein hochmodernes und innovatives Arbeitsumfeld für fast 3.000 Mitarbeiter inklusive einer weltweit einmaligen Sammlung internationaler Gegenwartskunst sowie eine neue Offenheit. Diese zeigt sich besonders augenfällig am Eingangsbereich und im Foyer, darüber hinaus aber auch an der neu gestalteten Plaza und einem kleinen Park an der Seite, die zum Verweilen einladen, dem neuen Business Center und der Filiale, dem für die Öffentlichkeit zugänglichen BrandSpace, in dem sich die Marke Deutsche Bank auf völlig neue, kreative Art und Weise erleben lässt, und schließlich an dem der Alten Oper zugewandten Restaurant mit großer Terrasse.

Dr. Thomas Schäfer, Hessischer Minister der Finanzen: „Transparenz und Nachhaltigkeit wird von der Finanzbranche ebenso erwartet wie von der Finanzpolitik. Sie zeigen sich in einer zukunftsorientierten Bauweise, wie hier in diesem Haus, und auch in einer zukunftsorientierten Finanzpolitik Hessens insbesondere in der Haushaltspolitik. Für Transparenz steht die Einführung des doppischen Haushaltswesens mit der Erfassung des staatlichen Vermögens und der erstmaligen Erstellung einer Bilanz für das Land Hessen. Für Nachhaltigkeit steht eine Finanzpolitik, die Schritt für Schritt die Nettoneuverschuldung zurückführt, um nachfolgenden Generationen wieder einen Handlungsspielraum einzuräumen.“

Begleitet wird die Wiedereröffnung der Türme durch eine Veranstaltungsreihe mit dem Titel „Globe. For Frankfurt and the World“. Vom 2. März bis 15. April 2011 gestalten internationale Künstler in den Räumen, in denen später das Restaurant untergebracht sein wird, ein öffentliches Programm mit attraktiven Filmen, Videos, Musik und Diskussionen.

Videos: Auf unserem YouTube-Kanal sehen Sie Videos zum architektonischen Konzept , zum Nachhaltigkeitskonzept und zum Kunstkonzept der neuen Deutsche Bank-Türme.

Zahlen und Fakten: Faktenblatt zu den Deutsche Bank-Türmen


Zur Veranstaltungsreihe „Globe. For Frankfurt and the World“ (vom 2. März bis 15. April 2011): www.deutsche-bank.de/globe


Weitere Informationen erhalten Sie bei:

Deutsche Bank AG 
Presseabteilung   

Klaus Thoma    
Tel. (+ 49) 69 910 33405    
E-Mail: klaus.thoma@db.com   



Über die Deutsche Bank

Die Deutsche Bank ist eine weltweit führende Investmentbank mit einem starken und erfolgreichen Privatkundengeschäft sowie sich gegenseitig verstärkenden Geschäftsfeldern. Führend in Deutschland und Europa, wächst die Bank verstärkt in Nordamerika, Asien und anderen Wachstumsmärkten. Mit mehr als 100.000 Mitarbeitern in 74 Ländern bietet die Deutsche Bank weltweit einen umfassenden Service. Ziel der Bank ist es, der global führende Anbieter von Finanzlösungen zu sein und nachhaltig Wert zu schaffen - für ihre Kunden, ihre Aktionäre, ihre Mitarbeiter und die Gesellschaft als Ganzes.

www.deutsche-bank.de




Twitter

Folgen Sie der Deutschen Bank auf Twitter
twitter.com/DeutscheBank

Social Media

Die Deutsche Bank stellt über verschiedene Social-Media-Plattformen aktuelle Informationen bereit. Folgen Sie unseren Tweets, betrachten Sie aktuelle Videos und Fotos oder wählen Sie einfach Ihren persönlich bevorzugten Kanal. mehr

RSS & Podcast


Empfangen Sie aktuelle Presse-Informationen der Deutschen Bank in Echtzeit mit unserem RSS-Newsfeed und Podcast. mehr

Footer Navigation:
Letzte Änderung: 1.7.2014
Copyright © 2014 Deutsche Bank AG, Frankfurt am Main