Frankfurt am Main, 18. August 2011

Deutsche Bank-Umfrage: Kleine und mittlere Unternehmen sind für konjunkturelle Schwankungen gut gerüstet


Mitte des Jahres sehen 91 Prozent der Mittelständler ihre Produktionskapazitäten ausgelastet / Jedes dritte Unternehmen plant Investitionen / Investitionsvorhaben sollen mehrheitlich aus Eigenmitteln finanziert werden

Kleine und mittlere Unternehmen in Deutschland sind gut aufgestellt für die Zukunft. 91 Prozent der Mittelständler verzeichnen eine gute bis vollständige Auslastung ihrer Produktionskapazitäten. Die Deutsche Bank hat in einer repräsentativen Umfrage 200 kleine und mittlere Unternehmen über ihre Zukunftspläne befragt. Angesichts voller Auftragsbücher plant mehr als jedes dritte Unternehmen (38 Prozent) Investitionen. Davon will die Mehrheit (85 Prozent) die Investitionsvorhaben unter anderem aus Eigenmitteln finanzieren. 71 Prozent setzen zudem auf Bankkredite. Knapp die Hälfte der Unternehmer (47 Prozent) plant, im Finanzierungsmix auch öffentliche Fördermittel zu nutzen, mehr als jeder Dritte (38 Prozent) fühlt sich aber nur mangelhaft über entsprechende Möglichkeiten informiert.

„Kleine und mittlere Unternehmen haben den Aufschwung genutzt und sich eine gute finanzielle Grundlage erwirtschaftet. Es ist zu erwarten, dass die hohen Auftragsbestände die negativen Auswirkungen der aktuellen Turbulenzen an den Finanzmärkten spürbar dämpfen werden“, erläutert Jürgen Harengel, Leiter Geschäftskunden Deutschland der Deutschen Bank. „Die Deutsche Bank steht auch in wirtschaftlich herausfordernden Zeiten an der Seite der mittelständischen Unternehmen, um die notwendigen Mittel für weiteres Wachstum bereitzustellen.“

Investitionen in Fachkräfte stehen für die Mittelständler an erster Stelle: 63 Prozent der Unternehmen mit festen Investitionsabsichten wollen neue Mitarbeiter einstellen und 75 Prozent planen, in die Qualifizierung ihrer Mitarbeiter zu investieren. Des Weiteren sind Investitionen in Ersatzgüter (65 Prozent), Erweiterungen (57 Prozent) und Energieeffizienz (55 Prozent) vorgesehen. Der ostdeutsche Mittelstand zeigt sich dabei investitionsfreudiger als Unternehmen im Westen: In Ostdeutschland plant etwa die Hälfte (47 Prozent), im Westen gut ein Drittel (36 Prozent) der befragten Unternehmen Investitionen.

Die Untersuchung:
Im Rahmen der Umfrage im Juni 2011 wurden Finanzentscheider in 200 kleinen und mittleren Unternehmen mit einem jährlichen Umsatz von weniger als 25 Millionen Euro befragt.


Weitere Informationen erhalten Sie bei:

Deutsche Bank AG 
Presseabteilung 

Andrea Michels     
Tel: +49 (0) 69 / 910 35483 
andrea.michels@db.com

 

Über die Deutsche Bank

Die Deutsche Bank ist eine führende globale Investmentbank mit einem bedeutenden Privatkundengeschäft sowie sich gegenseitig verstärkenden Geschäftsfeldern. Führend in Deutschland und Europa, wächst die Bank verstärkt in Nordamerika, Asien und anderen Wachstumsmärkten. Mit mehr als 100.000 Mitarbeitern in 73 Ländern bietet die Deutsche Bank weltweit einen umfassenden Service. Ziel der Bank ist es, der weltweit führende Anbieter von Finanzlösungen zu sein und nachhaltig Wert zu schaffen - für ihre Kunden, ihre Aktionäre, ihre Mitarbeiter und für die Gesellschaft als Ganzes.

www.deutsche-bank.de




Twitter

Folgen Sie der Deutschen Bank auf Twitter
twitter.com/DeutscheBank

Social Media

Die Deutsche Bank stellt über verschiedene Social-Media-Plattformen aktuelle Informationen bereit. Folgen Sie unseren Tweets, betrachten Sie aktuelle Videos und Fotos oder wählen Sie einfach Ihren persönlich bevorzugten Kanal. mehr

RSS & Podcast


Empfangen Sie aktuelle Presse-Informationen der Deutschen Bank in Echtzeit mit unserem RSS-Newsfeed und Podcast. mehr

Footer Navigation:
Letzte Änderung: 2.9.2013
Copyright © 2014 Deutsche Bank AG, Frankfurt am Main