Frankfurt am Main, 24. November 2011

Arbeitnehmer nutzen zunehmend betriebliche Altersversorgung


Die Mehrheit der Beschäftigten in großen Unternehmen fordert Angebote zur betrieblichen Altersversorgung aktiv ein / Betriebliche Altersvorsorge für Mitarbeiterbindung ähnlich wichtig wie Dienstwagen

Die betriebliche Altersversorgung (bAV) gewinnt für Arbeitnehmer stark an  Bedeutung. Bei der Deutschen Bank haben Beschäftigte und Arbeitgeber im Rahmen der betrieblichen Altersversorgung in den ersten neun Monaten dieses Jahres neun Prozent mehr Beiträge angespart als im Vorjahreszeitraum. Auch eine Umfrage der Zurich Gruppe unter Arbeitgebern verdeutlicht diesen Trend: Die Mehrheit der Beschäftigten (74 Prozent) in großen Unternehmen mit mehr als 1.000 Mitarbeitern fordert Angebote zur betrieblichen Altersversorgung aktiv ein. In kleinen und mittleren Unternehmen mit bis zu 50 Mitarbeitern spricht bisher nur etwa jeder Fünfte den Arbeitgeber auf den gesetzlichen Anspruch einer betrieblichen Altersversorgung durch Entgeltumwandlung an.

„Das Interesse der Arbeitnehmer an Angeboten zur betrieblichen Altersversorgung hat deutlich zugenommen. Aber gerade kleinere und mittlere Unternehmen sind über die rechtlichen Risiken einer betrieblichen Altersversorgung verunsichert und suchen Beratung. Sie sollten offene Fragen frühzeitig klären, da ihre Mitarbeiter diese Form der Betriebsrente als zusätzliches Standbein ihrer Altersvorsorge ansehen und diese in Zukunft verstärkt in Anspruch nehmen werden,“ erklärt Dr. Jürgen Harengel, Mitglied der Geschäftsleitung Geschäftskunden der Deutschen Bank.

Für Arbeitnehmer liegen die Vorteile der betrieblichen Altersversorgung auf der Hand. Sie zahlen weniger Steuern, da die Beiträge der bAV direkt aus ihrem Bruttoeinkommen gezahlt werden. Gleichzeitig stellt der Arbeitnehmer seine finanzielle Absicherung im Alter auf ein breiteres Fundament. Und auch die Unternehmer erkennen zunehmend Wettbewerbsvorteile. Über die Hälfte
(57 Prozent) der von der Zurich Gruppe befragten Arbeitgeber verzeichnen einen deutlichen Rückgang der Lohnnebenkosten. Darüber hinaus ist die betriebliche Rente in Zeiten des Fachkräftemangels ein wichtiges Angebot, um Mitarbeiter an das Unternehmen zu binden. So räumen 59 Prozent der Befragten der Betriebsrente einen ähnlichen Stellenwert in der Mitarbeiterbindung ein wie der Bereitstellung eines Dienstwagens. Auch sind die Beschäftigten nach Meinung der Unternehmen besser für das Alter abgesichert (49 Prozent) und zudem zufriedener (43 Prozent).

Jürgen Harengel empfiehlt: „Arbeitgeber sollten sich einen starken Finanzpartner suchen, um die Vorteile für das Unternehmen und die Beschäftigten voll ausschöpfen zu können.“

Die Untersuchung
Im Rahmen der Umfrage der Zurich Gruppe Deutschland wurden 550 bAV-Verantwortliche in deutschen Unternehmen mit bis zu 500 Mitarbeitern telefonisch befragt. Zusätzlich wurden Telefoninterviews mit 54 bAV-Verantwortlichen in Unternehmen mit mehr als 1.000 Mitarbeitern durchgeführt.


Weitere Informationen erhalten Sie bei:

Deutsche Bank AG 
Presseabteilung 

Andrea Michels     
Tel: +49 (0) 69 / 910 35483 
Email: andrea.michels@db.com

 

Über die Deutsche Bank

Die Deutsche Bank ist eine führende globale Investmentbank mit einem bedeutenden Privatkundengeschäft sowie sich gegenseitig verstärkenden Geschäftsfeldern. Führend in Deutschland und Europa, wächst die Bank verstärkt in Nordamerika, Asien und anderen Wachstumsmärkten. Mit mehr als 100.000 Mitarbeitern in 73 Ländern bietet die Deutsche Bank weltweit einen umfassenden Service. Ziel der Bank ist es, der weltweit führende Anbieter von Finanzlösungen zu sein und nachhaltig Wert zu schaffen - für ihre Kunden, ihre Aktionäre, ihre Mitarbeiter und für die Gesellschaft als Ganzes.

www.deutsche-bank.de




Twitter

Folgen Sie der Deutschen Bank auf Twitter
twitter.com/DeutscheBank

Social Media

Die Deutsche Bank stellt über verschiedene Social-Media-Plattformen aktuelle Informationen bereit. Folgen Sie unseren Tweets, betrachten Sie aktuelle Videos und Fotos oder wählen Sie einfach Ihren persönlich bevorzugten Kanal. mehr

RSS & Podcast


Empfangen Sie aktuelle Presse-Informationen der Deutschen Bank in Echtzeit mit unserem RSS-Newsfeed und Podcast. mehr

Footer Navigation:
Letzte Änderung: 2.9.2013
Copyright © 2014 Deutsche Bank AG, Frankfurt am Main