4. Oktober 2011

Deutsche Bank gibt Ausblick auf Ergebnis im 3. Quartal und ihr Gewinnziel für das Jahr 2011

Josef Ackermann, Vorsitzender des Vorstands der Deutschen Bank AG (XETRA: DBKGn.DE/ NYSE: DB), spricht heute auf einer Investorenkonferenz in London. In seiner Rede wird er auf das aktuelle Marktumfeld und dessen finanzielle Auswirkungen im dritten Quartal 2011 eingehen.

Die sich ausweitende europäische Staatsschuldenkrise führte im dritten Quartal zu anhaltenden Unsicherheiten bei den Marktteilnehmern und damit zu deutlich gesunkenen Volumina und Erträgen insbesondere im Unternehmensbereich Corporate Banking & Securities (CB&S). Gleichzeitig schlugen sich im Quartal zusätzliche negative Steuerpositionen in den operativen Kosten nieder, so dass das operative Ergebnis im 3. Quartal 2011 deutlich hinter den Erwartungen zurückbleibt.

In Reaktion auf den deutlichen und anhaltenden Rückgang der Kundenaktivitäten wird die Deutsche Bank im Rahmen der Adjustierung des Konzernbereichs Corporate & Investment Bank (CIB) zusätzliche Kosteneinsparungen über die bereits ergriffenen Maßnahmen hinaus vornehmen. Dies wird dazu führen, dass sich die Anzahl der Beschäftigten im Unternehmensbereich CB&S im 4. Quartal 2011 und 1. Quartal 2012 um zusammen 500 Mitarbeiter, vor allem außerhalb Deutschlands, verringern wird.

Zusätzlich wird die Bank Wertberichtigungen auf griechische Staatsanleihen in Höhe von rund 250 Mio Euro im dritten Quartal 2011 berücksichtigen (Q2 2011: 155 Mio Euro), die aufgrund von Anpassungen auf den aktuellen Marktwert notwendig werden.

Vor diesem Hintergrund und angesichts der fortgesetzten Marktturbulenzen erscheint das geplante Vorsteuerergebnis von 10 Mrd Euro aus den Kerngeschäftsfeldern 2011 nicht mehr in Reichweite.

Gleichwohl erwartet die Deutsche Bank für das dritte Quartal ein positives Ergebnis und ein robustes Ergebnisniveau für 2011. Die Bank ist zuversichtlich, in ihren klassischen Geschäftsfeldern (Private Clients and Asset Management und Global Transaction Banking) in Summe ein Rekordergebnis zu erzielen.

Die Deutsche Bank wird den vollständigen Zwischenbericht zum 3. Quartal 2011 wie vorgesehen am 25. Oktober 2011 veröffentlichen.



Deutsche Bank AG
Taunusanlage 12
60325 Frankfurt am Main
Deutschland
ISIN: DE0005140008
WKN: 514000

Notiert: Regulierter Markt in Berlin-Bremen, Düsseldorf, Frankfurt (Prime Standard), Hamburg, Hannover, München und Stuttgart; Terminbörse EUREX; NYSE

Die internationalen Wertpapierkennnummern (ISIN) weiterer von der Deutsche Bank AG ausgegebener Finanzinstrumente, die zum Handel an einem inländischen organisierten Markt zugelassen sind oder für die eine solche Zulassung beantragt wurde, sind in nebenstehenden PDFs gelistet.