7. Dezember 2016

Engagement der Bank für Sozialunternehmen ist „vorbildlich“

Für das britische Centre for Social Justice (CSJ) ist das „Made for Good“-Engagement der Deutschen Bank zur Förderung von Sozialunternehmen in Großbritannien „vorbildlich“. Das steht in einem Bericht, den das CSJ gerade veröffentlicht hat. Das CSJ kommt darin zu folgendem Ergebnis: Unternehmen, die sich vor Ort gesellschaftlich engagieren, Sozialunternehmen finanziell fördern und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit Behinderungen beschäftigen, werden ihre Mitarbeiter leichter binden können, hohes Markenansehen genießen und produktiv sein. „In diesem Bericht wollten wir herausragende Beispiele für unternehmerisches Engagement vorstellen, damit zukunftsweisende Ideen so weit wie möglich verbreitet und geteilt werden können“, kommentiert der Leiter des CSJ, Andy Cook.

Das CSJ hat für den Bericht eine Vielzahl von Unternehmen untersucht. Danach sinkt die Mitarbeiterfluktuation zum Beispiel um 30 Prozent, wenn Unternehmen als sozial verantwortungsbewusste Akteure wahrgenommen werden. Der Bericht zeigt auch: Für junge Menschen hat ein sozialer Unternehmenszweck ihres Arbeitgebers größere Bedeutung als für frühere Generationen. Außerdem können Unternehmen durch eine soziale Ausrichtung ihre Produktivität steigern: Das Leitbild oder das Ziel eines Unternehmens ist laut des Berichts ein wichtiger Grund, weshalb sich Mitarbeiter mehr engagieren und mehr leisten wollen.

„Wir sind stolz darauf, zur Vordenkerposition der Deutschen Bank beizutragen, indem wir zeigen, wie die Gesellschaft profitiert, wenn unternehmerische Leistung und soziale Verantwortung Hand in Hand gehen. Dieser Philosophie folgen wir bereits seit Langem. Daher freuen wir uns darüber, dass wir als Beispiel für vorbildliche Unternehmenspraxis gelten“, sagt Lareena Hilton, die das gesellschaftliche Engagement bei der Deutschen Bank verantwortet.

Das Förderprogramm der Deutschen Bank für Sozialunternehmen, „Made for Good“, hat das CSJ für den Bericht unterstützt.

Klicken Sie hier, um den Bericht des CSJ zu lesen.