12. August 2016

Deutsche Bank Köln: Spende von 4.525 Euro an rubicon e.V.

Vorurteilsfrei miteinander: Beim diesjährigen Christopher Street Day in Köln am 3. Juli 2016 nahmen auch Mitarbeitende und Kunden der Deutschen Bank sowie Familienangehörige teil – und fuhren bei der Parade erstmals auf einem eigenen Truck mit. Dabei wurde fleißig für die Kölner Beratungseinrichtung rubicon e.V. gesammelt. Durch die Ticketerlöse für die Mitfahrt auf dem Truck sowie zwei „Social Days“, das konzernweite Programm der Deutschen Bank zur Förderung des ehrenamtlichen Engagements ihrer Mitarbeiter, kamen insgesamt 4.525 Euro zusammen.

Am Freitag, 12. August 2016, überreichte Matthias Buck, Sprecher der Regionalen Geschäftsleitung West der Deutschen Bank mit Sitz in Köln, der Geschäftsführerin von rubicon e.V. Köln, Dr. Beate Blatz, und rubicon-Vorstandsmitglied Dr. Karl Schönberg einen entsprechenden Scheck.

Matthias Buck: „Wir helfen dem rubicon gerne, das hier in Köln und anderen Städten wichtige Aufgaben für die Menschen in der LGBTI-Community wahrnimmt. Damit betonen wir unser ausdrückliches Bekenntnis zu einer Kultur der Vielfalt und des Miteinanders. Wir schätzen, fördern und respektieren Unterschiede – bei unseren Mitarbeitern und Kunden, in den Mitarbeiterteams und Communitys.“

Dr. Beate Blatz, Geschäftsführerin des Kölner rubicon e.V.: „Wir freuen uns sehr über die Unterstützung der Deutschen Bank Köln. Damit können wir einen Workshop für LGBTI-Jugendliche, besonders auch für Kinder aus Regenbogenfamilien, gestalten. Unter dem Titel ‚Hier gehör ich hin – auch der Regenbogen ist ein Ort für uns‘ wird der Austausch über Gemeinsamkeiten und Unterschiede in der aktuellen Lebenssituation ermöglicht. Das stärkt das Selbstwertgefühl aller Beteiligten.“ Die Abkürzung LGBTI steht für die englischen Wörter Lesbian, Gay, Bisexual, Transsexual/Transgender und Intersexual.

Damit verdeutlicht die Deutsche Bank ihr Engagement für eine auf Vielfalt und Integration ausgerichtete Kultur und ein wertschätzendes Arbeitsumfeld. Insgesamt waren 45 Teilnehmer auf dem CSD-Wagen und setzten ein Zeichen für ein respektvolles und gleichberechtigtes Miteinander unter dem Motto „Es braucht viele Farben für einen Regenbogen“. Mit „dbPride" gibt es in der Deutschen Bank seit 15 Jahren ein Mitarbeiternetzwerk lesbischer, schwuler, bi- und transsexueller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (LGBTI-Netzwerk). Die Wertschätzung von Vielfalt ist ein wichtiger Bestandteil der Unternehmenskultur der Deutschen Bank.

Das Engagement der Deutschen Bank im Rahmen von LGBTI-Initiativen wurde bereits mehrfach gewürdigt. So erhielt die Bank 2015 im 13. Jahr in Folge die Höchstwertung im jährlichen Corporate Equality Index der Human Rights Campaign. Die Deutsche Bank ist Gründungsmitglied der Charta der Vielfalt, einer Unternehmensinitiative zur Förderung von Vielfalt in Unternehmen und Institutionen in ganz Deutschland. Die Bank ist seit 2009 Gründungsmitglied im „Bündnis gegen Homophobie“ und Firmenpartner ("PROUTEMPLOYER") der PROUT AT WORK-Stiftung, die sich für die Offenheit von LGTBI-Themen am Arbeitsplatz einsetzt.

 

Über die Deutsche Bank

Die Deutsche Bank bietet vielfältige Finanzdienstleistungen an – vom Zahlungsverkehr und dem Kreditgeschäft über die Anlageberatung und Vermögensverwaltung bis hin zu allen Formen des Kapitalmarktgeschäfts. Zu ihren Kunden gehören Privatkunden, mittelständische Unternehmen, Konzerne, die Öffentliche Hand und institutionelle Anleger. Die Deutsche Bank ist Deutschlands führende Bank. Sie hat in Europa eine starke Marktposition und ist in Amerika und der Region Asien-Pazifik maßgeblich vertreten.


Über rubicon e.V.

rubicon bietet Beratung und Unterstützung für lesbische, schwule, bisexuelle, trans* und queer lebende Menschen. Mit seinen Angeboten wendet es sich an Menschen in Krisen und besonderen Lebenslagen. Selbsthilfegruppen, etwa für Regenbogenfamilien und LGBTI mit Zuwanderungs-geschichte, finden hier einen festen Ort. Mit seiner Fachkompetenz in Bereichen wie Anti-Gewalt-Arbeit, Migration, Alter und Familienvielfalt ist das rubicon eine verlässliche Adresse für die Antidiskriminierungsarbeit in Nordrhein-Westfalen (www.rubicon-koeln.de).