28. April 2016

Deutsche Bank stellt „Künstler des Jahres“ 2016 vor

Deutsche Bank KunstHalle zeigt erste institutionelle Einzelausstellung von Basim Magdy

Die Deutsche Bank präsentiert ab dem 29. April die erste institutionelle Einzelausstellung von Basim Magdy, ihrem „Künstler des Jahres“ 2016. Der 1977 in Assiut, Ägypten, geborene Künstler, der in Basel und Kairo lebt, lädt in der Deutschen Bank KunstHalle ein zu einer Reise in die Zukunft, in der es jedoch immer vor allem um die Gegenwart geht. Seine Filme, Dia-Projektionen, Fotografien, Papierarbeiten und Installationen aus den Jahren 2006 bis 2016 verdichten sich in der Ausstellung zu einem Strom von Bildern, der die fließenden Grenzen zwischen Realität und Virtualität reflektiert.

„Die Sterne standen gut für ein Jahrhundert des Neubeginns“ lautet der nur vordergründig optimistische Titel der Ausstellung. Tatsächlich spielt Basim Magdy ironisch und voller Humor auf den sich ständig wiederholenden Kreislauf aus Hoffnungen, Utopien und Niederlage an. „Kollektives Versagen“, so der Künstler, „hat heute die selbe Relevanz, die es im 19. Jahrhundert hatte und im 22. Jahrhundert haben wird. Es ist nichts Besonderes an unserer Gegenwart oder an dem, was wir beobachten. Wir sind nur naiv genug, all die Fehler zu wiederholen, die schon so oft begangen wurden.“

Neben Basim Magdys bedeutender Filmtrilogie von 2014 steht die großformatige 64-teilige Fotoarbeit „An Apology of a Love Story that Crashed into a Whale“ im Zentrum der Präsentation. Als Auftragswerk für die Ausstellung entstanden, illustriert sie eindrücklich Magdys Umgang mit Fotografie und Text.

In den vergangen Jahren war Basim Magdy an zahlreichen internationalen Gruppenausstellungen beteiligt, unter anderem 2013 auf den Biennalen in Sharjah und Istanbul sowie 2014 auf der Biennale von Montreal und der MEDIACITY Seoul Biennial. Sein Werk war zu sehen in den vielbeachteten Ausstellungen „Surround Audience: New Museum Triennial 2015“ und „Ocean of Images. New Photography 2015“ im MoMA in New York.

Begleitend zur Ausstellung erscheint der Katalog „Basim Magdy: Would a Firefly Fear the Fire that Burns in Its Heart? Artist of the Year 2016“, Hatje Cantz Verlag, mit Beiträgen von Regine Basha, Lauren Cornell, Britta Färber, Friedhelm Hütte, Omar Kholeif (Deutsch/Englisch, 35 Euro).

Basim Magdy hat für die Deutsche Bank KunstHalle „The Romantic Transformation of Loneliness into a Trade“ entwickelt. Der Leuchtkasten mit 6 Diapositiven entstand in einer Auflage von 50 + 10 A.P. und ist zum Preis von 900 Euro (Freundeskreis der Deutsche Bank KunstHalle, 800 Euro) erhältlich. Die Ausstellung „Basim Magdy. Die Sterne standen gut für ein Jahrhundert des Neubeginns“ ist zu sehen vom 29. April bis zu, 3.Juli 2016 in der Deutsche Bank KunstHalle in Berlin, im Anschluss in Rom (MAXXI, National Museum of the 21st Arts) und Chicago (Museum of Contemporary Art Chicago).

Pressefotos zur Ausstellung finden Sie unter: http://www.photo-files.de/deutschebankkunsthalle



Das Kunstengagement der Deutschen Bank ist Teil des neu geschaffenen Bereichs Kunst, Kultur & Sport. Diese Einheit bündelt die Förderprogramme der Deutschen Bank und entwickelt sie konzeptionell weiter. Gemeinsam mit den Geschäftsbereichen der Bank eröffnet das Unternehmen ihren Kunden neue Zugänge in die Kunst-, Kultur- und Sportwelt. Mit ihrem Engagement für zeitgenössische Kunst setzt die Deutsche Bank weltweit Maßstäbe, sei es mit der Sammlung Deutsche Bank, eine der weltweit bedeutendsten Sammlungen zeitgenössischer Papierarbeiten und Fotografien, internationalen Ausstellungen oder der Deutsche Bank KunstHalle in Berlin. Seit vielen Jahren ist die Bank auch auf ausgewählten Kunstmessen wie der Frieze London, Frieze New York, Art Cologne und der Art Fair Tokyo präsent.

Informationen zum globalen Kunstprogramm der Deutschen Bank finden Sie unter http://www.deutsche-bank.de/kunst und http://www.db-artmag.de