21. April 2016

Deutsche Bank-Team tritt beim Radrennen Eschborn-Frankfurt für den guten Zweck in die Pedale

Die Deutsche Bank geht am 1. Mai erstmals mit einem eigenen Team beim Jedermann-Radrennen „Rund um den Finanzplatz Eschborn-Frankfurt“ an den Start. Über 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben sich für das Rennen angemeldet und bilden damit eines der größten Teams eines Unternehmens.

Gemeinsam treten die Kollegen auf drei Streckenlängen von 42 km, 70 km oder 104 km für einen guten Zweck in die Pedale. Für jeden gefahrenen Kilometer spenden die Teilnehmer 1 Euro. Die Deutsche Bank verdoppelt diesen Spendenbetrag. Unterstützt wird der Verein „MENTOR Hessen – Die Leselernhelfer“ im Rahmen des globalen Jugendprogramms Born to Be der Deutschen Bank. MENTOR ist eine Initiative von Ehrenamtlichen, die die Ausbildung der Lese-, Schreib- und Sprachfähigkeiten vor allem bei Grund- und Hauptschülern fördert.

Die Deutsche Bank investiert in die Gesellschaften, in denen sie tätig ist – und damit auch in ihre eigene Zukunft. Mit einem Fördervolumen von rund 77 Mio. Euro gehören die Deutsche Bank und ihre Stiftungen 2015 erneut zu den sozial engagiertesten Unternehmensbürgern weltweit. So engagierten sich weltweit mehr als 17.000 Mitarbeiter als Corporate Volunteers und investierten über 185.000 Stunden, um soziale Projekte zu unterstützen. Sie helfen jungen Menschen, ihr Potenzial zu entfalten oder stehen gemeinnützigen Organisationen und Sozialunternehmen mit Fachkompetenz beratend zur Seite. In Deutschland waren im letzten Jahr im Rahmen von Corporate Volunteering 7.241 Mitarbeiter der Deutschen Bank in 1.916 gemeinnützigen Projekten ehrenamtlich aktiv.