12. Oktober 2018

Knorr-Bremse setzt bei Börsengang auf Deutsche Bank

80.10 Euro – genau diesen Preis erzielte die erste Aktie von Knorr-Bremse (WKN: KBX100) an der Frankfurter Börse heute morgen um 9:25 Uhr. Dieser Börsengang ist der zweitgrößte des Jahres und der sechstgrößte aller Zeiten in Deutschland, zudem ist er der bisher größte Börsengang eines deutschen Familienunternehmens überhaupt. Die Deutsche Bank war dabei einer der Konsortialführer und schreibt damit ihre Erfolgsgeschichte als Partner der Wirtschaft fort: Sie hob neun von zehn der größten deutschen Börsengänge der letzten 20 Jahre mit aus der Taufe.

Knorr-Bremse ist Weltmarktführer bei Bremssystemen. Das erfolgreiche Unternehmen ist zudem ein führender Hersteller von Sicherheitstechnik für Schienenverkehr und Nutzfahrzeuge. Weil es auf Schiene und Straße setzt, ist das Geschäftsmodell stabil. Knorr-Bremse ist seit 1989 überdurchschnittlich stark gewachsen, beispielsweise wuchs der Umsatz um mehr als 10 Prozent pro Jahr. Der Börsengang soll das weitere erfolgreiche Wachstum des Unternehmens langfristig sichern.