23. August 2018

Deutsche Bank baut Zahlungsverkehrs-Geschäft aus Beteiligung an amerikanischem Start-up Modo

Fokus auf Abwicklung von mobilen Zahlungen

Die Deutsche Bank baut ihr Zahlungsverkehrs-Geschäft aus und hat sich an dem amerikanischen Start-up ModoPayments, LLC (Modo) beteiligt. Das Start-up ist eines der führenden Unternehmen bei der Abwicklung mobiler Zahlungen. Deutsche Bank und Modo haben über die Details der Transaktion Stillschweigen vereinbart.

Die Deutsche Bank nutzt die Technologie von Modo, um ihr Geschäft im Bereich digitaler Business-to-Business (B2B) - und Business-to-Consumer (B2C)-Zahlungen zu erweitern. Die Bank kann dadurch Zahlungen auf Nichtbanken-Plattformen wie Alipay, Paypal, M-Pesa und WeChat abwickeln, z.B. Zahlungen an mobile Geldbörsen – genannt Mobile Wallets.

„Immer mehr Zahlungen werden elektronisch über FinTech- und Online-Plattformen abgewickelt“, sagte John Gibbons, Leiter Transaction Banking bei der Deutschen Bank. „Unsere Beteiligung und Zusammenarbeit mit Modo ist die Grundlage dafür, dass wir für unsere Firmen- und institutionellen Kunden Transaktionen direkt an Wallets und App-basierte Zahlungslösungen ausführen können.“

„Die Technologie von Modo ermöglicht es uns, neue Transaktionsdienstleistungen und Zahlungsalternativen für die rasant wachsende digitale Wirtschaft anzubieten. Beispielsweise für Anbieter, die Produkte oder Dienstleistungen – wie App-Entwicklungen oder Unterhaltungsinhalte – verkaufen und die Zahlungen dafür in ihren Wallets erhalten möchten. Dieser Bereich hat sehr großes Wachstumspotenzial“, erklärt Michael Spiegel, Leiter Cash Management bei der Deutschen Bank.

„Das Team von Modo möchte so vielen Menschen wie möglich einen reibungsloseren Ablauf ihrer Zahlungen ermöglichen. Die Deutsche Bank als einer der weltweit größten Zahlungsanbieter bietet uns die großartige Chance, genau das umzusetzen. So werden wir unsere Technologie global implementieren“, erläuterte Bruce Parker, Gründer und CEO von Modo.

Über die Deutsche Bank

Die Deutsche Bank bietet vielfältige Finanzdienstleistungen an – vom Zahlungsverkehr und dem Kreditgeschäft über die Anlageberatung und Vermögensverwaltung bis hin zu allen Formen des Kapitalmarktgeschäfts. Zu ihren Kunden gehören Privatkunden, mittelständische Unternehmen, Konzerne, die Öffentliche Hand und institutionelle Anleger. Die Deutsche Bank ist Deutschlands führende Bank. Sie hat in Europa eine starke Marktposition und ist in Amerika und der Region Asien-Pazifik maßgeblich vertreten.

Über Modo

Modo ist eines der führenden Technologie Unternehmen für die Abwicklung von Zahlungen. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Dallas, Texas/ USA, und arbeitet seit seiner Gründung 2010 mit einigen der größten Finanzmarktteilnehmern zusammen. Erfahren Sie mehr unter www.modopayments.com.