19. November 2018

Deutsche Bank gibt öffentliches Anleihe-Rückkaufangebot bekannt

Die Deutsche Bank (XETRA: DBKGn.DE / NYSE: DB) gibt ein öffentliches Rückkaufangebot für auf Euro lautende nicht-bevorrechtigte vorrangige Anleihen mit einem angestrebtes Annahmevolumen von 1,0 Milliarden Euro bekannt.

Mit der Transaktion will die Bank ihre starke Liquiditätsposition nutzen, um künftige Zinszahlungen und die Fälligkeitsstruktur ihrer Anleihen zu optimieren. Am 30. September 2018 verfügte die Deutsche Bank über Liquiditätsreserven von 268 Milliarden Euro und eine Liquiditätsdeckungsquote von 148 Prozent.

James von Moltke, Finanzvorstand, sagte: „Dass wir einen kleinen Teil unserer hohen Liquiditätsposition dazu nutzen, Anleihen zurückzukaufen, entspricht unserem Ziel, Überschussliquidität umzuschichten, ohne unangemessene Risiken einzugehen. Dies ist zum Vorteil aller unserer Stakeholder.“

Das Tenderangebot gilt für die beiden folgenden von der Deutsche Bank AG emittierten länger laufenden EUR-Anleihen:

1,125% März 2025 (ISIN: DE000DB7XJP9)
1,750% Januar 2028 (ISIN: DE000DL19T26)

Das Tenderangebot endet voraussichtlich am Dienstag, den 27. November 2018.

Informationen sind auf der Investor Relations Website der Deutschen Bank unter db.com/de/ir erhältlich oder unter der Telefonnummer +44 20 7545 8011.

Anforderungen für die Angebotsunterlagen können direkt an den Tender-Agenten gerichtet werden: Lucid Issuer Services Limited (+44 20 7704 0880, db@lucid-is.com)

Weitere Informationen erhalten Sie bei:

Deutsche Bank AG
Externe Kommunikation

Christian Streckert
Tel: 069 910 38079
E-Mail: christian.streckert@db.com